Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Stadt Luzern präsentiert neues Programm für Schulräume

Gruppenräume näher an die Klassenzimmer, Werkräume und Aulas ins Erdgeschoss: Das sieht das neue Raumprogramm der Stadt Luzern für die Volksschulen vor.
Kilian Küttel

(pd/kük) Am 11. April will die Luzerner Stadtregierung dem Grossen Stadtrat das Raumprogramm 2019-2024 der Volksschule zur Kenntnisnahme vorlegen.

Dieses regelt die Standards für den Neubau und die Sanierung von Schulhäusern. Wie die Stadt Luzern am Dienstag in einer Mitteilung schreibt, zieht der Stadtrat aus dem Raumprogramm mehrere Schlussfolgerungen: Künftig sollen Gruppenräume bei Klassenzimmern oder in deren Nähe sein. Ebenso sollen Werkräume oder Räume für textiles Gestalten nahe beieinanderliegen.

Weiter heisst es in der Mitteilung: «Um die Bestrebungen zu unterstützen, die Schule fürs Quartier zu öffnen, sollen dafür geeignete Räume wie Aula, Bibliothek, Werkräume sowie Turnhallen zentral im Erdgeschoss situiert werden.» Zudem sollen, wenn möglich, «grosse Schulanlagen mit 15 und mehr Abteilungen in kleinere Einheiten unterteilt werden». Das Raumprogramm bildet die Grundlage für eine Schulraum-Entwicklungsstudie, die seit Oktober 2018 erarbeitet wird.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.