STADT LUZERN: Priesterseminar wird Caritas-Hauptsitz

Caritas Schweiz zieht ins Priesterseminar St. Beat ein. Die Priesteramtskandidaten zügeln ein Haus weiter.

Drucken
Teilen
Priesterseminar St. Beat in Luzern. (Bild: Archiv Neue LZ)

Priesterseminar St. Beat in Luzern. (Bild: Archiv Neue LZ)

Caritas Schweiz bezieht nach der Renovation des Gebäudes an der Adligenswilerstrasse 15 Ende Mai 2014 die neuen Räume, wie das Bistum Basel am Montag in einer Mitteilung schreibt. Seit August wurden verschiedene Anfragen und mögliche Projekte für eine Nutzung des Seminargebäudes geprüft, heisst es weiter. Grundlage für die Partnerschaft zwischen der Caritas Schweiz und der Diözese Basel sei der 25 Jahre dauernde Mietvertrag. Bischof Felix Gmür freut sich laut Mitteilung, dass er einem der wichtigsten Hilfswerke der röm.-kath. Kirche in der Schweiz, das Seminargebäude zur Verfügung stellen kann.

Caritas bündelt Kräfte

Die Caritas kann die Mitarbeiter von drei auf einen Standort zusammenlegen. Direktor Hugo Fasel: «Dadurch werden unserer Kräfte gebündelt, und neue Synergien sind möglich. Wir sind dem Bistum dankbar, dass diese Lösung möglich wurde.» Von den bisherigen Angestellten im Priesterseminar werden voraussichtlich zwei bis drei Personen weiter beschäftigt.

Priesteramtskandidaten ziehen um

Bereits seit Herbst ist bekannt, dass das Priesterseminar St. Beat im kommenden Sommer umzieht: von der Adligenswilerstrasse 15 ins Haus Nummer 13. Nötig wird der Umzug, weil das heutige Seminargebäude mit 80 Zimmern bei derzeit vier bis fünf dort wohnenden Priesteramtskandidaten zu gross ist und der Betrieb zu teuer wurde. Das neue Domizil ist das Chorherrenhaus des Stifts St. Leodegar Luzern, welches das Haus vermietet

Die 1901 gegründete Caritas Schweiz beschäftigt in der Schweiz zur Zeit rund 300 Mitarbeiter. Sie engagiert sich in der Schweiz, sowie in den Ländern der Zweiten und Dritten Welt mit Projekten gegen die Armut.

pd/rem