Quartierverein Hirschmatt-Neustadt setzt nach dem Stillstand wegen der Corona-Pandemie ein Zeichen

Der Luzerner Grafiker Niels Blaesi hat fünf Illustrationen erstellt, welche Situationen während und nach dem Corona-Stillstand thematisieren. 40 farbenfrohe Street-Banner werden ab morgen Freitag in der Luzerner Neustadt zu sehen sein.

Drucken
Teilen
Street-Banner an der Pilatusstrasse.

Street-Banner an der Pilatusstrasse.

Bild: PD

(zim) Die 40 Street-Banner in der Grösse von 50 auf 150 Zentimeter werden entlang der Pilatusstrasse, punktuell an der Bundesstrasse und der Zentralstrasse, der Moosstrasse und oberen Murbacherstrasse montiert. Zusätzlich werden die Street-Banner im Vögeligärtli, Helvetiagärtli und Bleichergärtli zu sehen sein. Die Street-Banner werden bis auf weiteres hängen, wenn nichts dazwischen kommt sicher bis zu den Sommerferien, wie der Quartierverein Hirschmatt-Neustadt mitteilt. Mit dieser farbigen Botschaft will der Quartierverein nach dem Stillstand wegen der Corona-Pandemie ein Zeichen setzen und die Menschen in der Luzerner Neustadt «willkommen zurück» heissen.

Luzerner Grafiker Niels Blaesi.

Luzerner Grafiker Niels Blaesi.

Bild: PD

Die Aktion des Quartierverein Hirschmatt-Neustadt wurde vom Ali-Fonds der Stadt Luzern mit einem substanziellen Beitrag unterstützt. In den Ali-Fonds fliessen jährlich Mittel aus den Parkingmeter-Einnahmen der Stadt Luzern.