Stadt Luzern

Rechtsabbiegen bei Rot: Velofahrer warten auf neue Schilder

Ab ersten Januar dürfen Velofahrer in bestimmten Fällen trotz Rotlicht rechts abbiegen. In der Stadt Luzern lässt die entsprechende Beschilderung allerdings noch auf sich warten.

Drucken
Teilen
Velofahrer beim Zähler am Schweizerhofquai.

Velofahrer beim Zähler am Schweizerhofquai.

Bild: Patrick Hürlimann (Luzern, 17. März 2020)

(rk) Weiterfahren trotz Rotlicht? Dies ist seit dem 1. Januar für Velofahrer in bestimmten Fällen erlaubt. Konkret dürfen sie nach rechts in Nebenstrassen abbiegen, auch wenn die Ampel für die Hauptfahrrichtung auf rot steht. Der Bundesrat hat per 2021 entsprechende Bestimmungen erlassen.

Allerdings ist Rechtsabbiegen bei Rot nur dort erlaubt, wo ein Hinweisschild angebracht ist. In der Stadt Luzern gibt es zurzeit noch keine solchen Schilder – somit ist das Rechtsabbiegen bei Rot noch nicht erlaubt. Das soll sich aber bald ändern. Das Stadtluzerner Tiefbauamt erklärt auf Anfrage, dass verschiedene Kreuzungen für eine Umrüstung infrage kommen. Wo das Rechtsabbiegen bei Rot künftig erlaubt wird, soll ein Evaluationsbericht zeigen, der zurzeit ausgewertet wird.

Völlig neu ist das Rechtsabbiegen bei Rot für Luzern allerdings nicht. Bereits seit längerem gibt es Kreuzungen mit separaten Velo-Ampeln. Diese schalten jeweils frühzeitig auf Grün und erlauben es den Velos, schon vor den Autos weiterzufahren oder abzubiegen.