STADT LUZERN: Rudercracks sorgen für eine Rekord-Regatta

Auf dem Rotsee hat der Weltcup-Final der Ruderer stattgefunden. Die Regatta konnte mit einigen Rekorden aufwarten.

Drucken
Teilen
An einem Wettkampf der Ruderwelt Luzern 2010. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

An einem Wettkampf der Ruderwelt Luzern 2010. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Der Weltcup-Final am Rotsee in Luzern hat vor 10'000 Zuschauern stattgefunden. Wie es in einer Mitteilung von Ruderwelt Luzern heisst, war es eine «Regatta der Rekorde». Mit 54 Nationen haben Athleten aus so vielen Ländern am Weltcup teilgenommen wie nie zuvor. Über 900 Ruderer standen im Einsatz.

Im Frauen-Einer siegte Ekaterina Karsten, im Männer-Einer stand Ondrej Synek zuoberst auf dem Podest. Laut Mitteilung hat auch der Deutschland-Achter beeindruckt: Das deutsche Boot verwies Australien und Grossbritannien «in einem grandiosen Finale» auf die Ehrenplätze.

Insgesamt war Grossbritannien die erfolgreichste Nation am Rotsee. Die Briten siegten im Frauen-Doppelzweier und -Doppelvierer wie auch im Männer-Vierer ohne und Leichtgewichts-Vierer ohne, womit sie auch den Gesamt-Weltcup für sich entschieden.

ana