Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STADT LUZERN: Rund 3700 Kinder haben Ferienpass genutzt

Der Ferienpass hat in diesem Jahr während sechs Wochen mit rund 3700 Kindern sein 40-jähriges Bestehen gefeiert. Rekord-Besuchszahlen erreichte in diesem Jahr das Ferienpass-Kino.
Das Angebot des Ferienpasses wurde rege genutzt. (Bild: pd / Stadt Luzern)

Das Angebot des Ferienpasses wurde rege genutzt. (Bild: pd / Stadt Luzern)

Insgesamt 3‘681 Anmeldungen von Kindern und Jugendlichen wurden für die 170 Besichtigungen und die 50 Aktivitäten des Ferienpasses registriert. Rund 60 Firmen, Vereine und Institutionen aus den beteiligten Ferienpassgemeinden haben daran teilgenommen und ein Ferien-Programm auf die Beine gestellt. Rekordzahlen verzeichnete das wöchentliche Ferienpass-Kino in den fünf Vorstellungen mit total 275 Kindern, wie die Stadt Luzern am Donnerstag mitteilt.

Organisatoren sind zufrieden

Bei den Ateliers haben die Themen «Heissluftballone basteln», «Let’s play! Ab geht‘s», «Batik-Mustertraum» und die «Wasserschlacht» am meisten Interesse bei den Teilnehmern geweckt. Unter den am liebsten besuchten Firmen standen das Kinderspital Luzern, das Tropenhaus Wolhusen, ein Atelierbesuch bei der Zuckerbäckerin, die Bäckerei Confiserie Bucher und das Knack-den-Tresor-Spiel der Bank UBS ganz hoch im Kurs.

Die Tagesanimation wurde in diesem Jahr auf fünf Sommerferienwochen ausgedehnt. Kinder wurden von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr betreut. Mit 316 Anmeldungen war das Angebot durchgehend zu 90 Prozent ausgelastet, heisst es in der Mitteilung weiter.

Die Organisatoren Manuel Haussener und Lisa Meier sind mit dem diesjährigen Ferienpass zufrieden. Das vielseitige Gesamtangebot sei trotz des wechselhaften Wetters bei den Familien auf eine gute Resonanz gestossen. Die neuen Öffnungszeiten des Ferienpass-Zentrums ab 9 Uhr, die Verlegung des Kinos auf Freitag sowie die Einführung der Tagesanimation hätten die Nachfrage nach dem Ferienpass positiv beeinflusst.


pd/nop

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.