STADT LUZERN: Salle Modulable: Neuer Standort erntet viel Lob

Die Diskussion um den Standort der Luzerner Salle Modulable hat neuen Schwung erhalten. CVP und SP punkten mit ihrem Vorschlag.

Drucken
Teilen
Die Emmenweid in Emmen erntet als Standort für die Luzerner Salle Modulable viel Lob. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Die Emmenweid in Emmen erntet als Standort für die Luzerner Salle Modulable viel Lob. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Die Suche nach einem optimalen Standort für die Salle Modulable gestaltet sich äusserst schwierig. Nun haben CVP und SP mit der Emmenweid in Emmen einen neuen Standort ins Spiel gebracht. Man wolle damit die Pattsituation durchbrechen, sagte dazu CVP-Grossstadtrat Albert Schwarzenbach. Und dies ist den beiden Parteien gelungen. Sowohl bei der FDP, der SVP wie auch bei den Grünen und den Grünliberalen fallen die Reaktionen auf den neuen Standort äusserst positiv aus.

Die Emmenweid als Standort kann sich aber auch Franz Steinegger, Präsident der Projektierungsgesellschaft Salle Modulable, vorstellen. «Eine Fixierung auf einen Standort am südlichen Seeufer in Luzern lässt sich nicht durchboxen», erklärt er im Interview. Man werde deshalb die Emmenweid mit in die Überlegungen einbeziehen. Über den neuen Standort wird bereits am Montag an der Sitzung der Projektierungsgesellschaft diskutiert.

Hugo Bischof

Den ausführlichen Artikel und ein ausführliches Interview mit Franz Steinegger lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.