STADT LUZERN: Schüür: Messerstecher ist wieder frei

Der 17-jährige Kosovare, der in der Luzerner Schüür bei einer Hip-Hop-Party einen 19 Jahre alten Schweizer verletzt hat, ist wieder auf freiem Fuss.

Drucken
Teilen

«Der Mann wurde aus der Untersuchungshaft entlassen. Er hat einen festen Wohnsitz. Es besteht keine Fluchtgefahr, und er ist geständig», sagt Simon Kopp, Medienbeauftragter der Luzerner Strafuntersuchungsbehörden. Der mutmassliche Täter sei bei der Befragung geständig gewesen, dass er das Opfer Mitte März bei einem Streit in der Luzerner Schüür mit einem Messer verletzt habe, sagt Kopp.

War es eine Vergeltungstat?
Das Opfer und der Täter hatten offenbar vor rund drei Monaten bereits eine Auseinandersetzung in Luzern. In der Schüür waren dann beide in Begleitung von Kollegen. Der Konflikt brach am Konzert wieder aus. Bei der Befragung der Polizei hat der mutmassliche Täter gesagt, dass er sich bedroht gefühlt habe. Dass es bei der Auseinandersetzung um zwei Banden ging, die aneinandergeraten sind, hat Kopp nicht bestätigt. Der Schweizer wurde mittelschwer verletzt und musste ins Luzerner Kantonsspital. Wie es ihm geht, ist nicht bekannt.

Roger Rüegger/Neue Luzerner Zeitung