Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

STADT LUZERN: So soll das neue Alterszentrum St. Anna aussehen

Die St.-Anna-Stiftung will an der Tivolistrasse ein neues Alterszentrum realisieren. Jetzt ist der Architekturwettbewerb entschieden.
So sieht das Alterszentrum St. Anna in Luzern künftig aus. (Bild: Visualisierung Masswerk Architekten, Luzern)

So sieht das Alterszentrum St. Anna in Luzern künftig aus. (Bild: Visualisierung Masswerk Architekten, Luzern)

Der Architekturwettbewerb der Stiftung St. Anna für den Umbau und die Erweiterung des Alterszentrums St. Anna an der Tivolistrasse ist entschieden. Das Luzerner Büro Masswerk Architekten AG hat den Wettbewerb mit dem Projekt Spiro gewonnen, wie die St.-Anna-Stiftung mitteilt.

Einige Gebäude des heutigen Alterszentrums werden abgerissen und durch Neubauten ersetzt, andere saniert. Das neue Alterszentrum mit 130 Wohn- und Pflegeplätzen soll Ende 2019 eröffnet werden. Die Investitionen belaufen sich auf 40 bis 50 Millionen Franken.

Eine breit abgestützte Jury hat den Vorschlag von Masswerk einstimmig aus den von elf Architekten eingereichten Projekten ausgewählt. Das Projekt habe durch städtebauliche und architektonische Aspekte, gestalterische Qualitäten, betriebliche Funktionalität sowie der Umsetzung des Motivs «Alterszentrum St. Anna: Leben. Spiritualität. Herzlichkeit» überzeugt, heisst es weiter.

Der Neubau soll kaum höher als die bestehenden Häuser werden. Für die Nachbarschaft bleibe weiterhin ein optimaler Blick auf See und Berge.

In einem nächsten Schritt werden nun unter anderem das Konzept der Autoeinstellhalle, die Fassadengestaltung und die Aufwertung des Dachgartens bearbeitet. Anfang 2017 soll die Baueingabe erfolgen, im Frühling 2018 ist der voraussichtliche Baubeginn.

Hinweis: Die elf eingereichten Projekte werden in den nächsten Tagen für interessierte Personen öffentlich ausgestellt. In den Räumen der St. Anna Stiftung an der Tivolistrasse 21 in Luzern gibt es Modelle, Pläne und Wissenswertes zum Bauprojekt zu sehen. Zudem stehen Fachpersonen für Auskünfte am 14. April von 17.30 bis 19.30, am 16. April von 9 bis 11 Uhr sowie am 19. April von 17 bis 19 Uhr zur Verfügung.

pd/rem

Erdgeschoss im künftigen Alterszentrum St. Anna. (Bild: Visualisierung Masswerk Architekten, Luzern)

Erdgeschoss im künftigen Alterszentrum St. Anna. (Bild: Visualisierung Masswerk Architekten, Luzern)

Die beiden Wohn- und Essräume der Pflegewohngruppen, welche über eine geöffnete Trennwand zusammen gelegt werden können. (Bild: Visualisierung Masswerk Architekten, Luzern)

Die beiden Wohn- und Essräume der Pflegewohngruppen, welche über eine geöffnete Trennwand zusammen gelegt werden können. (Bild: Visualisierung Masswerk Architekten, Luzern)

Architekturmodell des Siegerprojekts Spiro (Bild: Visualisierung Masswerk Architekten, Luzern)

Architekturmodell des Siegerprojekts Spiro (Bild: Visualisierung Masswerk Architekten, Luzern)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.