STADT LUZERN: SP tritt mit 43 Kandidaten an

43 Kandidatinnen und Kandidaten treten für die SP an, um im Grossstadtrat Einsitz zu nehmen. Die Stadtpartei hat eine rot-grüne Listenverbindung beschlossen. Zudem wurden die Parolen für die städtischen Vorlagen vom 28. Februar gefasst.

Drucken
Teilen
Er ist der Kandidat der SP für den Luzerner Stadtrat oder gar das Präsidium: Beat Züsli. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ (Archiv))

Er ist der Kandidat der SP für den Luzerner Stadtrat oder gar das Präsidium: Beat Züsli. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ (Archiv))

Die SP hat wird auf der Liste 5 «SP und Gewerkschaften» 43 Namen präsentieren. Im Weiteren wurde an der Nominationsversammlung am Dienstag abend beschlossen, eine Listenverbindung mit den Grünen und Unterlistenverbindungen mit der JUSO und den Second@s einzugehen.

Beat Züsli soll für die SP einen Stadtratssitz erobern. Er wurde von der Versammlung auf das Kandidatenschild für den Stadtrat gehievt. Zudem wird die SP den Stadtrat Adrian Borgula (Grüne) und den Kandidaten der Juso, Yannick Gauch unterstützen. Auf der Exekutivliste soll auch ein Name aus den Reihen Jungen Grünen stehen. Die Person wird aber erst noch bekanntgegeben.

Parolen: Dreimal Nein

Die Genossinnen und Genossen gaben auch ihre Abstimmungsempfehlungen für die städtischen Vorlagen vom 28. Februar heraus: Sie sagten Nein zum Voranschlag 2016 der Stadt Luzern, zum Reglement über das Bestattungs- und Friedhofwesen und zum Vorkaufsrecht für Eberli Bau AG für das Areal der geplanten Pilatus-Arena.

Sie kandidieren für den Grossstadtrat:

Beat Züsli, 1963, Architekt/Energie-Ingenieur
Adrian Albisser, 1975, Webredaktor
Stéphane Beuchat, 1975, Co-Geschäftsleiter Berufsverband Soziale Arbeit
Brigitte Bijl-Schwab, 1974, Politologin, Berufsschullehrerin
Christine Breitschmid ,1985, Sales Agent Manager
Simone Brunner, 1989, Soziokulturelle Animatorin FH
Enver Candan, 1958, Sozialarbeiter FH und Jurist Mlaw (bisher)
Matthias Cotting, 1992, Student, Radiomoderator
Filipe De Sa, 1992, Pflegefachmann
Sebastian Dissler, 1986, Parteisekretär SP Kanton Luzern
Judith Dörflinger, 1969, Schulleiterin (bisher)
Thomas Eichenberger, 1965, Verbundleiter SBB
Daniel Furrer, 1970, Leiter Finanzen + Dienste SAH Zentralschweiz / Touristiker (bisher)
Daniel Gähwiler, 1983, Gewerkschaftssekretär
Margrit Grünwald, 1949 Heilpädagogin
Ursula Huez, 1934, Rentnerin
Nora Hunkeler, 1980, Grafikerin
Catherine Huth, 1973, Kulturschaffende
Andreas Irman, 1969, Sozialpädagoge HF
Janine Junker Shahzad, 1966, Sozialarbeiterin, Projektleiterin
Felix Kaufmann, 1953, Archivar
Dorothee Kipfer, 1942, dipl. Pflegeexpertin
Eliane Kurmann, 1991, Barmitarbeiterin und Kindergärtnerin
Michael Ledergerber, 1974 Geschäftsleiter Procap Luzern, Ob- und Nidwalden
Joel Mayo, 1989, Buchhändler EFZ, Student Sekundarlehrer
Lluvia Mosquera, 1980, Fachfrau Marketing / Kommunikation
Regula Müller, 1982 Redaktorine Medien, Suva
Ruedi Mumemthaler, 1962, Historiker, Dozent für Bibliothekswissenschaft
Marco Niederberger, 1982, Mitarbeiter Archiv (Staats- und Stadtarchiv Luzern) /Student
Gianluca Pardini, 1989, Historiker
Maria Pilotto, 1986, Fachspezialistin Gleichstellung von Frau und Mann
Simon Roth, 1984, Projektleiter / Vizepräsident SP Stadt Luzern (bisher)
Flamur Rrmoku, 1984, Fachmannrophysiologische Diagnostik, Pflegefachmann HF
Urban Sager, 1982, Lehrer
Claudio Soldati, 1984, Sozialarbeiter FH / Präsident SP Stat Luzern
Eshter Steiger, 1953, Sozialpädagogin, in Ausbildung zur Gestalttherapeutin
Nina Steinemann,1979, Ausstatterin / Gestalterin
Mael Stocker, 1983, Sekundarlehrer/ Theaterschaffender
Mario Stübi, 1984, Freischaffender Redaktor (bisher)
Cyril Studer Korevaar, 1972, Geschäftsleiter Mieterverband Kt. LU NW OW UR
Nico van der Heiden, 1979, Stv. Geschäftsführer VSAO Schweiz (bisher)
Luzia Vetterli, 1981, Rechtsanwälti (bisher)
Martin Wyss, 1984, Geschäftsstellenleiter des VPOD Luzern/Soziologe

pd/cv