STADT LUZERN: SP und Grüne sind gegen neue Mobilfunknetze

Im Juli laufen fünf Baugesuche für neue Mobilfunkantennen ab. Die SP und die Grünen fordern vom Stadtrat Luzern, die Gesuche nicht zu bewilligen.

Drucken
Teilen
Natelantenne in Emmen. (Archivbild Peter Fischli/Neue LZ)

Natelantenne in Emmen. (Archivbild Peter Fischli/Neue LZ)

«Mit Besorgnis haben die Unterzeich­nenden zur Kenntnis genommen, dass die Stadt Luzern diesen Sommer mit Bauge­suchen für neue Mobilfunkantennen überschwemmt wird», schreiben die SP und die Grünen in einer Mitteilung. Allein im Monat Juli laufen fünf Baugesuche der Mobilfunkanbieter Orange SA, Sunrise und Swisscom ab.

Mit einem Postulat haben die Fraktionen der beiden Parteien im Mai gefordert, der Stadtrat solle sich aktiv für eine Reduktion der Anzahl Mobilfunknetze und damit des Elektrosmogs in Luzern engagieren. Die Baugesuche sollen bis zur Behandlung des Postulats nicht bewilligt werden, «damit nicht Fakten geschaffen werden bevor bessere Lösungen zur Reduktion der Strahlung durch Mobilfunkantennen diskutiert und beschlossen werden können.»

sab