STADT LUZERN: Stadt gibt Tipps für sicheren Ausgang

«Nimm ein aufgeladenes Handy mit» oder «Geht zusammen in den Ausgang»: Die Stadt Luzern gibt 2500 Jugendlichen Ausgehtipps.

Drucken
Teilen
Ausschnitt aus der Infokarte. (Bild pd)

Ausschnitt aus der Infokarte. (Bild pd)

Die Meldungen über Übergriffe auf Jugendliche im Ausgang häufen sich. Deshalb hat die Stadt nun eine Infokarte mit dem Titel «Usgang, aber scho sicher!» herausgegeben.

Die Karte, welche sich an Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren richtet, enthält Verhaltensempfehlungen für Jugendliche, damit diese im Ausgang sicher unterwegs sind und nicht in brenzlige Situationen geraten. Der Kanton Luzern stellt die Infokarte zudem allen Luzerner Gemeinden kostenlos zur Verfügung.

Gemäss Maurice Illi von der Stelle für Sicherheitsmanagement kostet die Aktion 12'000 Franken. Die Kosten werden von der Stadt und vom Kanton jeweils zur Hälfte getragen. Dank diesen relativ geringen Kosten lasse sich eine «grosse Wirkung» erzielen. Weshalb ist es Stadtpräsident Urs W. Studer, der sich im Begleitbrief in seinem Namen an die Jugendlichen wendet? «Studer kennen die Teenager am besten, zudem wird dem Ganzen damit das nötige Gewicht verliehen», so Illi. Das Thema der Sexualprävention sei bewusst ausgeklammert worden. Illi: «Wir wollten uns aufs Nötigste konzentrieren, das hätte den Rahmen gesprengt.»

pd/rem/zim