STADT LUZERN: Stadtrat führt Beratungsstellen zusammen

Am 1. Januar 2010 übernimmt die «Regionale Jugend- und Familienberatung Luzern» das Beratungsangebot von mehreren bisher getrennten Beratungsstellen in der Region Luzern.

Drucken
Teilen
In diesen acht Gemeinden wird neu die Familienberatung unter der Trägerschaft der Stadt Luzern erbracht. (Grafik pd)

In diesen acht Gemeinden wird neu die Familienberatung unter der Trägerschaft der Stadt Luzern erbracht. (Grafik pd)

Die Beratungsangebote für Eltern und Jugendliche in Luzern und Littau werden heute von fünf verschiedenen Trägerschaften erbracht. Nun schlägt der Stadtrat in einem Bericht und Antrag vor, diese Angebote am 1. Januar 2010 in die «Regionale Jugend- und Familienberatung Region Luzern» zusammenzuführen, heisst es in einer Mitteilung.

Die Trägerschaft soll von der Stadt Luzern übernommen werden. Durch diese Zusammenführung werde die Zusammenarbeit im Beratungsbereich gestärkt. Ausgangspunkt der Zusammenführung war laut Mitteilung einerseits die Fusion von Littau und Luzern, andererseits mussten die regionalen Vereine aus unterschiedlichen Gründen ihre Strukturen prüfen.

Standort noch nicht bekannt
Das Angebot wird vorerst für acht Gemeinden bereitgestellt. Der zusätzliche Finanzbedarf für die Stadt Luzern beträgt etwa 100'000 Franken pro Jahr. Darin eingeschlossen ist – neben dem neuen Angebot für Eltern von Kindern im Alter von 5 bis 12 Jahren – die langfristige Sicherung des bisherigen Angebots.

Wo und wann die neue «Regionale Jugend- und Familienberatung Luzern» ihre gemeinsamen Räumlichkeiten beziehen kann, ist noch offen. Vorerst werden deshalb die bestehenden Beratungsangebote an den heutigen Standorten bleiben. Die Sprechstunden der Mütter- und Väterberatung in den Gemeinden und Quartieren werde auch nach der Zusammenführung unverändert dezentral angeboten.

ana