STADT LUZERN: Strassenbild: Theater reagiert auf Rutschgefahr

Ende September rutschte eine Velofahrerin auf dem bunten Strassenbild vor dem Luzerner Theater aus und verletzte sich. Dies, weil das Kunstwerk bei Nässe gefährlich rutschig wird. Nun hat das Theater reagiert.

Drucken
Teilen
Das Luzerner Theater startet mit bunter Strasse in die neue Spielzeit. (Bild: Pius Amrein (Luzern, 8. September 2017))

Das Luzerner Theater startet mit bunter Strasse in die neue Spielzeit. (Bild: Pius Amrein (Luzern, 8. September 2017))

Das auffällige bunte Strassenbild vor dem Luzerner Theater wird mit einer zusätzlichen Farbschicht ausgestattet. «Sie ist mit Granulat versehen, so dass die Unterlage griffiger wird», sagt Severin Barmettler, Medienverantwortlicher des Luzerner Theaters. Mit der zusätzlichen Farbschicht hat das Luzerner Theater Massnahmen gegen die Rutschgefahr ergriffen. Schon kurz nach Fertigstellung des Strassenbildes im September kam eine Velofahrerin auf der glitschigen Unterlage zu Fall.

Die gleiche Firma, die schon den ursprünglichen Farbanstrich realisierte,  führte heute auf eigene Kosten die Farkorrektur aus. An der Erscheinung des Strassenbildes mit seinen breiten rosaroten, beigen und schwarzen ringförmigen Farbstreifen ändert sich nichts. Das Strassenbild «Street Painting #9» wurde vom Schweizer Künstlerduo Lang/Baumann erstellt.

hb/elo
 

Vorsicht: Bei Nässe Rutschgefahr! Eine Velofahrerin unterwegs auf der neuen Strassenbemalung beim Luzerner Theaterplatz. (Bild: Pius Amrein (3. Oktober 2017, Luzern))

Vorsicht: Bei Nässe Rutschgefahr! Eine Velofahrerin unterwegs auf der neuen Strassenbemalung beim Luzerner Theaterplatz. (Bild: Pius Amrein (3. Oktober 2017, Luzern))