STADT LUZERN: Strompreise steigen um rund 4 Prozent

Die Strompreise von Energie Wasser Luzern (ewl) steigen um durchschnittlich 4,1 Prozent anstelle der geplanten 11 Prozent.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

(Symbolbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Der Bundesrat hat am 5. Dezember 2008 eine Revision der Stromversorgungs-verordnung verabschiedet, welche die neuen Strompreise reduziert. Wie es in einer Mitteilung von Energie Wasser Luzern (EWL) heisst, sind einerseits die Netzkosten gesunken, andererseits werden den Kunden für die Dienst-leistungen der nationalen Netzgesellschaft Swissgrid nur noch 0,4 Rappen pro Kilowattstunden (kWh) in Rechnung gestellt.

Die Differenz zu den tatsächlichen Kosten wird laut Mitteilung den grossen Kraftwerken berechnet, was eine Erhöhung des Energiepreises zur Folge habe. Die höheren Energiekosten sollen in diesem Jahr nicht den Kunden weiterverrechnet werden. Damit reduziere sich die angekündigte Strompreiserhöhung von 11 Prozent auf 4,1 Prozent. 

Unterschiedliche Anpasseungen je nach Kundentyp
Je nach Kundengruppe fällt die Preiserhöhung unterschiedlich aus:

  • Ein Haushalt mit geringem Stromverbrauch ( 2 Zimmerwohnung mit einem Jahresverbrauch von 1600 kWh) bezahlt 1,71 Prozent weniger.  
  • In einer 5-Zimmerwohnung mit einem Jahresverbrauch von 4500 kWh ohne Elektroboiler bezahlt man 3,85 Prozent mehr.  
  • Bei einem 5-Zimmer-Einfamilienhaus mit Elektroboiler und Tumbler (Jahresverbrauch von 7500 kWh) liegt die Preiserhöhung bei 6,36 Prozent.

Die neuen Strompreise gelten rückwirkend ab 1. Januar.

ana