STADT LUZERN: Südpol: Müssen Böden ersetzt werden?

Probleme beim Kulturhaus Südpol: Die Akustikprobleme konnten trotz ersten Massnahmen noch nicht gelöst werden. Müssten die Böden ersetzt werden, kostete dies mehrere hunderttausend Franken.

Drucken
Teilen
Südpol: Probleme mit dem Trittschall. (Bild Philipp Schmidli/ Neue LZ)

Südpol: Probleme mit dem Trittschall. (Bild Philipp Schmidli/ Neue LZ)

Um die Akustikprobleme im neuen Kulturwerkplatz Südpol zu lösen, sind möglicherweise radikale Massnahmen nötig. Denkbar ist, einen Teil der Unterlagsböden im Bereich der Musikschule herauszureissen und vollständig neue Böden einzubauen.

Falls es dazu kommt, müsste ein Teil der Musikschule für mindestens drei bis vier Monate in einem Provisorium untergebracht werden. Wo, ist zurzeit noch unklar. Die Kosten für eine solche Extremmassnahme wären hoch. Weishaupt rechnet mit mehreren hunderttausend Franken. Wer dafür aufkommen müsste, sei noch offen.

Trittschall-Übertragungen zwischen den einzelnen Musikschulräumen sorgten in dem im November 2008 eröffneten Kulturwerkplatz Südpol von Beginn an für viel Ärger. Erste Sanierungsmassnahmen im Februar ergaben bisher nur eine leichte Verbesserung.

Hugo Bischof / Neue LZ