STADT LUZERN: Uhrenhändlerin Embassy übernimmt die Räume der Rigi-Apotheke

In den Räumlichkeiten der ehemaligen Rigi-Apotheke am Grendel werden künftig Uhren verkauft: Embassy wird das Lokal am Grendel übernehmen. Die Ladenkette will so ihr benachbartes Lokal erweitern.

Drucken
Teilen
Die Rigi-Apotheke muss wohl einem Uhren- oder Schmuckladen weichen. (Bild: Manuela Jans-Koch (Luzern, 14. Januar 2017))

Die Rigi-Apotheke muss wohl einem Uhren- oder Schmuckladen weichen. (Bild: Manuela Jans-Koch (Luzern, 14. Januar 2017))

Wir werden die Lokalität umbauen und mit den bestehenden Räumlichkeiten zusammenschliessen», sagt Alexandra Rezzonico von Embassy auf Anfrage unserer Zeitung. «Das Angebot unserer Marken bleibt gleich, wird jedoch nach dem Umbau auf einer grösseren Fläche übersichtlicher und so für Kunden und Mitarbeiter angenehmer.» Die Ladenfläche werde sich ungefähr verdoppeln. Zu den Baukosten macht Embassy keine Angaben. Die Eröffnung sei im Herbst dieses Jahres geplant.

Quartierverein bedauert Schliessung der Apotheke

Die Geschäftsführerin der Rigi-Apotheke wollte zu den Gründen der Schliessung gegenüber unserer Zeitung keine Stellung nehmen (Siehe Meldung vom 25. Februar). Es handle sich um einen privaten Entscheid. Marco Capitelli, Miteigentümer der Liegenschaft am Grendel, bestätigt, dass die Rigi-Apotheke den Mietvertrag aus eigener Initiative gekündigt habe.

Aus der Sicht des Quartiervereins Altstadt ist es «bedauerlich, wenn ein alteingesessenes Geschäft aufgibt», sagt dessen Präsident Pierre Rügländer. «Es wäre wünschenswert, wenn am Grendel ein Branchenmix erhalten bliebe.» Private Anbieter würden langsam verschwinden, danach ziehen Ketten in die Lokale ein. «Diesen Trend müssen wir leider so akzeptieren, man kann das Rad der Zeit nicht zurückdrehen.» Immerhin gebe es nach wie vor mehrere Apotheken in unmittelbarer Nähe. «Eine Unterversorgung entsteht durch die Schliessung der Rigi-Apotheke also nicht», sagt Rügländer.

Boutiquen in Luzern, St.Moritz und in China

Embassy betreibt in Luzern mehrere Boutiquen. Weitere befinden sich in St. Moritz sowie in China, und zwar in Peking und in Schanghai. Das Familienunternehmen existiert seit 1970. Kürzlich wurde bekannt, dass ein Fonds, der von Bregal Unternehmerkapital in München beraten wird, Embassy übernimmt (Ausgabe vom 3. Februar).(std)