STADT LUZERN: Ursula Stämmer gibt das ABL-Präsidium ab

Ursula Stämmer gibt «nach reiflicher Überlegung» das Präsidium der Allgemeinen Baugenossenschaft Luzern (ABL) ab.

Drucken
Teilen
Ursula Stämmer. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Ursula Stämmer. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Im Hinblick auf die nächste Generalver-sammlung der Allgemeinen Baugenossen-schaft Luzern (ABL) habe sich Ursula Stämmer (Sicher­heitsdirektorin der Stadt Luzern) entschieden, das ABL-Präsidium abzugeben. Dies «nach reiflicher Überlegung», wie es in ihrer Stellungnahme auf der ABL-Homepage heisst.

Der bisherige Vizepräsident Markus Schmid wird ihre Nachfolge antreten. Laut Informationen auf der ABL-Homepage unterstütze der Vorstand die Kandidatur von Schmid und werde der Generalversammlung seine Wahl beantragen.

«Ich kann dieses Amt zeitlich nicht wahrnehmen»
Stämmer verlässt ihren Posten nach nur drei Jahren. Ihre Begründungen für den Abgang:

  • «Ich kann dieses Amt zeitlich nicht in jenem Umfang wahrnehmen, wie es meiner Vorstellung entspricht.»  
  • «Die Verbindung zwischen Stadtrats-Amt und ABL-Präsidentin könnte einer Entwicklung der ABL eher schaden.»  
  • «Das Präsidium der ABL muss sich mit den anstehenden Problemen und Entwicklungen vertieft auseinander setzen können und die Geschäftsstelle intensiver unterstützen, als es mir möglich ist.» 

ana