Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STADT LUZERN: Velofahrer und Fussgänger sollen netter zueinander sein

Immer wieder sorgen Konflikte zwischen Velofahrern und Fussgängern für hitzige Diskussionen. Die Stadt ruft deshalb zu Rücksicht statt Konfrontation auf.
Friedliches Nebeneinander zwischen Velofahrer und Fussgängern. (Bild Dominik Wunderli)

Friedliches Nebeneinander zwischen Velofahrer und Fussgängern. (Bild Dominik Wunderli)

Die Stadt Luzern hat zum dritten Mal die Kampagne «Rücksicht» für ein freundliches Miteinander von Velofahrern und Fussgängern gestartet. Dies gemeinsam mit Pro Velo Luzern, Fussverkehr Schweiz Region Luzern und der Luzerner Polizei. Gemeinsam genutzte Verkehrsflächen sind mit einem blauen Logo versehen, das ein Velo und einen Fussgänger zeigt.

Zwischen Velofahrern und Fussgängern komme es gelegentlich zu gefährlichen Situationen. Rücksichtsvoll heisse, dass Velofahrer genügend Abstand zu den Fussgängern halten und ihr Tempo anpassen sowie dass Fussgänger achtsam seien, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt. Auch ein Lächeln und eine freundliche Geste könne Wunder wirken und mithelfen, gefährliche Situationen zu vermeiden.

Die Kampagne wird dieses Jahr zum dritten Mal durchgeführt. «Die Kampagnen in den Jahren 2014 und 2015 stiessen auf sehr gutes Echo und haben Wirkung gezeigt», schreibt die Stadt weiter. 2014 zeigten Kontrollen der Polizei, dass die überwiegende Mehrheit der Velofahrer (88 Prozent) korrekt fährt (Zum Artikel »).

Von Anfang Mai bis Mitte Juli werben an 13 Stellen in der Innenstadt grosse blaue Signete für mehr Rücksicht. Zudem informiert die Stadt auf Plakaten über die an den jeweiligen Stellen gültigen Verkehrsregeln.

Velofahren auf dem Trottoir verboten

Velofahren ist auf dem Trottoir nicht erlaubt, auf speziell gekennzeichneten Velo- und Fusswegen (blaue Tafel mit einem Velo und einer Person) hingegen schon. Erlaubt ist Velofahren auch in Begegnungszonen und auf gewissen Strassen in der Fussgängerzone der Alt- und Neustadt, beispielsweise Mühlenplatz, Reusssteg und Helvetiagärtli. An diesen Stellen nutzen Velofahrer und Fussgänger diesselben Verkehrsflächen.

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Funktioniert das Nebeneinander von Velofahrern und Fussgängern in der Stadt Luzern gut? Welches sind Ihre Erfahrungen? Loggen Sie sich ein und geben Sie gleich unten im Kommentarfeld Ihre Meinung ab.

rem

Verschiedene Stellen in der Innenstadt und der Neustadt werden mit runden Signeten «Rücksicht» signalisiert. (Bild: PD)

Verschiedene Stellen in der Innenstadt und der Neustadt werden mit runden Signeten «Rücksicht» signalisiert. (Bild: PD)

Die Stadt Luzern ruft zu Rücksicht auf. (Bild PD)

Die Stadt Luzern ruft zu Rücksicht auf. (Bild PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.