Stadt Luzern
Velofahrerinnen und Velofahrer erhalten am Luzernerhof früher grün

Künftig schaltet die Lichtsignalanlage in der Stadtluzerner Haldenstrasse einige Sekunden früher auf grün. Das sogenannte Vorlaufgrün erhöht die Verkehrssicherheit.

Pascal Studer
Drucken

Künftig schaltet die Lichtsignalanlage auf der Luzerner Haldenstrasse beim Luzernerhof für Velofahrerinnen und Velofahrer einige Sekunden früher auf grün. Dies geht aus einer Mitteilung des Stadtluzerner Tiefbauamts hervor. Dieses sogenannte «Vorlaufgrün» erhöhe die Verkehrssicherheit am Luzernerhof.

Bei der mehrspurigen Kreuzung am Luzernerhof müssen Velofahrende besonders aufmerksam sein.

Bei der mehrspurigen Kreuzung am Luzernerhof müssen Velofahrende besonders aufmerksam sein.

Dominik Wunderli (Luzern, 4. Oktober 2021)

Grund für die Massnahme: Autofahrerinnen und Autofahrer, die von der Haldenstrasse in Richtung Löwenplatz fahren, müssen nach der Ampel den Velostreifen überqueren. Dies führt immer wieder zu gefährlichen Situationen und Unfällen. Die Lichtsignalanlage wurde deshalb so angepasst, dass Velos einige Sekunden früher losfahren können. Damit sei dafür gesorgt, dass die meisten Velofahrerinnen und Velofahrer bereits aus der Konfliktzone sind, wenn der motorisierte Verkehr Grün erhält, heisst es weiter. Erfahrungen an anderen Stellen – wie zum Beispiel an der Kreuzung Zentralstrasse/Bahnhofplatz – zeigen, dass dadurch die Sicherheit für alle erhöht werden könne. Auch schweizweit hat sich das Vorlaufgrün gemäss der Mitteilung des Tiefbauamts mittlerweile bewährt.

In der folgenden Grafik sehen Sie die Hotspots für Velofahrer in der Stadt Luzern mit den häufigsten Unfallursachen:

Ein Unfall-Hotspot in der Stadt Luzern: Der Luzernerhof mit der Haldenstrasse (beginnend oben links).

Ein Unfall-Hotspot in der Stadt Luzern: Der Luzernerhof mit der Haldenstrasse (beginnend oben links).

Bild: Boris Bürgisser (27. März 2019)