Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

STADT LUZERN: Vier Luzerner am Trickfilm-Festival in Brüssel

An der «Anima 2010» in Brüssel werden 128 Kurzfilme aus der ganzen Welt gezeigt. Darunter sind auch vier Beiträge aus Luzern.
Animation «Pingujon» aus dem Jahr 2009 von Jeanine Reutemann. (Bild pd)

Animation «Pingujon» aus dem Jahr 2009 von Jeanine Reutemann. (Bild pd)

Vom 12. bis 20. Februar findet in Brüssel (Belgien) das 29. Festival du dessin animé et du film d?animation «Anima 2010» statt. Im Wettbewerb der Studentenfilme stehen «Chrigi» von Anja Kofmel und «Signalis» von Adrian Flückiger, welche beide an der Hochschule Luzern Design & Kunst entstanden sind. Ebenfalls aus Luzern kommen die Filme «Pink Nanuq» von Jeanine Reutemann, der im Wettbewerb «Jeune Public» mit dabei ist, und «Tôt ou tard» von Jadwiga Kowalska, der in einem Programm für Kinder läuft.

37'000 Franken Preisgeld
Unter den insgesamt 128 Kurzfilmen aus der ganzen Welts sind sieben kurze Animationsfilme aus der Schweiz zu sehen. Die Filme «Valise» von Isabelle Favez und «Retouches» von Georges Schwizgebel, die bereits 2009 international auf grosse Beachtung gestossen sind, laufen im Wettbewerb der Kurzfilme. «Tôt ou tard» von Jadwiga Kowalska läuft in einem Programm für Kinder. Preise im Wert von total 37'000 Franken werden am Anima Festival in Brüssel von zwei Jurys, die mit Animationsfilmern besetzt sind, vergeben.

zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.