STADT LUZERN: Volksmotion gegen Parkhaus Musegg

Das geplante Parkhaus Musegg erhält Gegenwind. Anwohner haben eine Volksmotion mit über 2000 Unterschriften eingereicht.

Drucken
Teilen
Hier, an der unteren Geissmattstrasse, ist das Ein- und Ausfahrtsportal des Parkhauses Musegg geplant. Darüber die Museggmauer mit dem Männliturm (Mitte). (Bild: PD)

Hier, an der unteren Geissmattstrasse, ist das Ein- und Ausfahrtsportal des Parkhauses Musegg geplant. Darüber die Museggmauer mit dem Männliturm (Mitte). (Bild: PD)

Anwohner wehren sich gegen Pläne für ein Parkhaus unter den Luzerner Museggtürmen. Vergangene Woche wurde eine Volksmotion mit über 2000 Unterschriften bei der Stadt eingereicht. Die Motionäre befürchten, dass das Parkhaus zu massivem Mehrverkehr im Quartier führt und dass zudem die Stabilität der Museggtürme gefährdet sein könnte.

Das Parkhaus ist eines von zwei privaten Projekten, mit denen die Luzerner Innenstadt vom Verkehr entlastet werden soll. Es sieht ein Parkhaus mit 700 Auto- und 36 Carparkplätzen im Musegghügel vor. Durch einen Fussgängertunnel sollen die Benutzer direkt zum Falkenplatz gelangen. Ein zweites Projekt sieht eine Metro zwischen Schwanenplatz und einem neuen Parkhaus im Gebiet Reussegg vor.

Hugo Bischof

 

Links vom Café Heini am Falkenplatz in Luzern sollen die Parkhausbesucher den Musegghügel verlassen. (Bild: Visualisierung EWP Bucher Dillier)

Links vom Café Heini am Falkenplatz in Luzern sollen die Parkhausbesucher den Musegghügel verlassen. (Bild: Visualisierung EWP Bucher Dillier)

Parkhaus Musegg: Das ist geplant. (Bild: Neue LZ)

Parkhaus Musegg: Das ist geplant. (Bild: Neue LZ)