STADT LUZERN: WC und mehr Polizisten für den Bahnhofplatz

Der Stadtrat möchte die Situation am Bahnhofplatz mit einem Schwerpunktprogramm verbessern. Erklärtes Ziel ist, dass dieser zur Visitenkarte Luzerns wird.

Drucken
Teilen
Hermann Stitz (Mitte) und William Häfliger von der Sip im Gespräch mit einem Jugendlichen am Bahnhofplatz. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Hermann Stitz (Mitte) und William Häfliger von der Sip im Gespräch mit einem Jugendlichen am Bahnhofplatz. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Der Bahnhofplatz Luzern hat viele Funktionen: Er ist Eingangstor für Touristen, Verkehrsknotenpunkt für täglich Tausende von Pendlern sowie ein zentraler Treffpunkt für ein oftmals jugendliches Partyvolk. Dies führe zu Nutzungskonflikten und teils zu gravierender Fehlnutzung, wie die Stadt Luzern am Montag mitteilt.

Bahnhofplatz als Visitenkarte
Künftig solle der Bahnhofplatz in erster Linie folgende Funktionen erfüllen:

  • Umsteigeort und zentrale Drehscheibe des öffentlichen Verkehrs
  • Visitenkarte Luzerns für ankommende und abreisende Gäste
  • Ort für Informationen (beispielsweise ÖV oder laufende Grossanlässe)

Ergänzend zu den seit 2007 für Europaplatz und Bahnhofplatz ergriffenen Massnahmen hat der Stadtrat für 2009 ein Handlungspaket verabschiedet, um die Situation zu verbessern:

  • Reinigungsoffensive: Die Reinigungsarbeiten werden deshalb massiv verstärkt. Das  Strasseninspektorat wird vom 1. April bis 31. Oktober 2009 im Zentrumsgebiet (Inseli, Europaplatz, Bahnhofplatz, Vögeligärtli) die Reinigungseinsätze im Schichtbetrieb ausdehnen und von 5 Uhr bis 22 Uhr regelmässig reinigen.
  • Sip-Zentrumsteam: Die Sip (Sicherheit Intervention Prävention) stockt personell auf. Sie wird in der warmen Jahreszeit am Freitag- und Samstagabend/-nacht mit drei Zweierteams präsent zu sein.
  • Polizei-Bahnhofposten: Neu wird ab 1. Januar 2010 die Abteilung Sicherheitspolizei Stadt der neuen Luzerner Polizei den Polizeiposten am Bahnhof Luzern mit einem Einsatzgebiet über den Bahnhof hinaus betreiben.
  • Videoüberwachung: Seit dem 15. Dezember 2009 ist der Bahnhofplatz Luzern videoüberwacht. Erste Verlagerungen von Gruppierungen, die sich im letzten Jahr noch auf dem Bahnhofplatz aufhielten, können festgestellt werden.
  • Beleuchtung: Der Bahnhofplatz erhält bis Ende September 2009 eine neue, bessere Beleuchtung. Sie entspricht den Vorgaben des Plan Lumière.
  • WC-Anlage: Im Kampf gegen das öffentliche Urinieren wird auf dem Busperron 4 beim früheren Standort der Telefonkabinen im April 2009 eine öffentliche WC-Anlage (nur Pissoir) in Betrieb genommen. Zudem laufen die Planungsarbeiten für eine zusätzliche WC-Anlage im Bereich Europaplatz/Bahnhofplatz.
  • Stadtlounge: Die im Mai/Juni 2008 von Radio 3fach erstmals betriebene mobile Bar Stadtlounge wird im Frühling und Sommer 2009 versuchsweise noch einmal als Mittel zur besseren Durchmischung bzw. zur Steigerung des Sicherheitsgefühls auf dem Bahnhofplatz eingesetzt. Die Stadtlounge wird wieder ein Anti-Littering-Projekt durchführen.

scd