Stadt Luzern
Wegen Corona: Openair Funk am See ist abgesagt

Das für den 20./21. August geplante Openair Funk am See findet nicht statt. Die Organisatoren des grössten Gratisfestivals der Zentralschweiz begründen die Absage mit der unsicheren Lage im Sommer und der dadurch verbundenen Planungsunsicherheit.

Merken
Drucken
Teilen
Nach der Absage des Openair Funk am See wird es dieses Jahr keine solchen Bilder von der Lidowiese geben.

Nach der Absage des Openair Funk am See wird es dieses Jahr keine solchen Bilder von der Lidowiese geben.

Bild: PD

(zim) Mit über 12'000 Besucherinnen und Besuchern und über 250 freiwilligen Helferinnen und Helfern ist das Non-Profit-Openair Funk am See aus der Luzerner Kulturlandschaft kaum mehr wegzudenken. Aufgrund der unsicheren Lage durch die Coronapandemie haben die Veranstalter nun die am 20. und 21. August geplante 13. Ausgabe des Festivals abgesagt, wie einer Medienmitteilung des Vereins Funk am See vom Dienstag zu entnehmen ist. Das Organisationskomitee (OK) sei «sehr traurig über die erneute Absage, sieht sich zu diesem Schritt jedoch gezwungen, da kein finanzielles Risiko eingegangen werden kann». Auch 2020 fand das Festival nicht statt, zum letzten Mal konnte es im August 2018 durchgeführt werden.

Sommerprojekt geplant

Ganz aufgeben will das OK gemäss Mitteilung jedoch nicht. Nach Angaben von Festivalleiter David Largier werde in Zusammenarbeit mit Radio 3Fach ein kleineres, aber trotzdem spannendes Sommerprojekt auf die Beine gestellt. Damit sollen die bereits gebuchten Bands unterstützt werden und den Festivalbesucherinnen und -besuchern eine Alternative geboten werden. Was genau geplant ist, soll in den kommenden Wochen und Monaten kommuniziert werden.