Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

STADT LUZERN: «Wirtshaus zum Eichhof» schliesst

Mitte September schliesst das Gasthaus an der Obergrundstrasse. Dreizehn Mitarbeitende verlieren die Stelle.
Geht am 16. September zu: Das Wirtshaus zum Eichhof an der Obergrundstrasse 106 in Luzern. (Bild: Dominik Weingartner (4. November 2015, Luzern))

Geht am 16. September zu: Das Wirtshaus zum Eichhof an der Obergrundstrasse 106 in Luzern. (Bild: Dominik Weingartner (4. November 2015, Luzern))

Gut zwei Jahre versuchten ein Team um die Luzerner Gastro­nomen Bernhard Müller und Thomas Schumacher mit ihrem «zukunftsorientierten Food- und Gastrokonzept», die Luzerner im Wirtshaus zum Eichhof zu begeistern. Sie setzten vor allem auf Fleisch und Fisch mit Natur­zutaten und auf eine gepflegte Bierkultur, die durch die Nähe zur Brauerei gegeben ist. Die ­Küchentrends wurden mit einem weitgehenden Verzicht auf verarbeitete Kohlenhydrate und Laktose umgesetzt, ihr Motto lautete «Seit Steinzeit» (Artikel vom 8. Juli 2015).

«Wir hatten zu wenig Gäste für dieses Konzept», sagt Thomas Schumacher nun. Obwohl sie Anpassungen im Konzept machten und auch den Garten ­attraktiv umgestalteten, hätten sie Ende August einsehen müssen, dass es so nicht weitergehen könne. Schumacher: «Ich weiss nicht, warum es nicht funktionierte. Es ist ernüchternd, dass unser Konzept nicht zum Ziel führte. Wir sind frustriert, aber nicht resigniert.»

Die Betreibergesellschaft will geordnet am 16. September ihr Lokal schliessen. Mitarbeiter und Lieferanten wurden informiert. Für die dreizehn Mitarbeitenden werde im Umfeld nach einer Weiterbeschäftigung gesucht.

Dem Zeitgeist voraus

Schumacher ist auch konzeptionell beim Restaurant Weisses Schloss aktiv. Dieser Betrieb läuft seit Jahren erfolgreich. Das «Schloss-Konzept» einfach im Wirtshaus zum Eichhof zu kopieren, kam laut Schumacher nie in Frage. Auch eine Pizzeria oder ein Take-away standen nie zur Diskussion. Das sei nicht ihr Business. Sie setzen auf konventionelle Gastronomie mit einem «richtigen» Koch in der Küche. «Wir sind auch jetzt noch von unserem Konzept überzeugt. Vielleicht ist Luzern nicht das passende Einzugsgebiet für solch innovative Gastronomie.» Die Pächterin des Wirtshauses zum Eichhof ist die Heineken Switzerland AG, sie muss nun einen neuen Betreiber suchen. Das Haus gehört den Gebrüdern André und Bruno Amberg vom gleichnamigen Baugeschäft.

Sandra Monika Ziegler

sandra.ziegler@luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.