STADT LUZERN: Wohnung brannte an der Obergrundstrasse

Die Feuerwehr der Stadt Luzern ist um 9.15 Uhr wegen einer Rauchentwicklung an die Obergrundstrasse 19 gerufen worden.

Drucken
Teilen
Das vom Brand betroffene Gebäude (rot eingekreist). (Bild mapsearch.ch)

Das vom Brand betroffene Gebäude (rot eingekreist). (Bild mapsearch.ch)

Um 9.15 Uhr ging auf der Stadtpolizei die Meldung ein, dass an der Obergrundstrasse 19 eine Rauchentwicklung festgestellt wurde. Wie es in einer Mitteilung der Feuerwehr der Stadt Luzern heisst, rückten das Polizeilöschpikett und die Tagespikettgruppe der Feuerwehr sofort aus. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte einen ausgedehnten Wohnungsbrand und viel Rauch im Treppenhaus fest. Daher wurde zusätzlich die Einsatzkompanie 3 der Feuerwehr Stadt Luzern angefordert.

Der Bewohner der betroffenen Wohnung wurde laut Mitteilung über eine Leiter gerettet und durch den Rettungsdienst zur Kontrolle ins Kantonsspital Luzern gebracht. Die übrigen Bewohner sind teilweise evakuiert oder in ihren Wohnungen und auf Balkonen durch Einsatzkräfte betreut worden.

Obergrund- uns Moosstrasse teilweise gesperrt
Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden, schreibt die Feuerwehr weiter. Der Brand verursachte einen erheblichen Schaden in der betroffenen Wohnung und starken Rauch im ganzen Gebäude. Durch den Einsatz von Hochleistungslüftern wurde das Haus wieder rauchfrei gemacht. Eine Ausbreitung des Feuers auf weitere Wohnungen konnte verhindert werden. 

Die Obergrundstrasse und Moosstrasse musste während dem Einsatz durch die Verkehrsabteilung der Feuerwehr teilweise gesperrt werden.

ana