Stadt soll Areal Industriestrasse nicht verkaufen

In Luzern ist eine Volksinitiative für «eine lebendige Industriestrasse» lanciert worden. Sie wendet sich gegen die Absicht der Stadt Luzern, das Areal Industriestrasse zu verkaufen. Das Gebiet soll nur im Baurecht für KMU, Wohnungen und Kultur abgegeben werden.

Drucken
Teilen
Archivbild: Blick auf die Industriestrasse in Luzern. (Bild: Pius Amrein / LZ)

Archivbild: Blick auf die Industriestrasse in Luzern. (Bild: Pius Amrein / LZ)

Mit der Initiative wolle man die Vertreibung von Kultur und Kleingewerbe verhindern, schreibt die IG Industriestrasse in einer Medienmitteilung vom Ostermontag. Verlangt wird, das rund 9200 m2 grosse Areal gemeinnützigen Wohnbauträgern im Baurecht abzugeben.

Heute befinden sich auf dem Areal Kleingewerbe, KMU, Ateliers und Wohnungen. Nach einem Investorenwettbewerb will die Stadt das Areal von einer Zürcher Generalunternehmung überbauen lassen.

Nach Ansicht der IG Industriestrasse würde damit nur ein kurzfristiger Gewinn entstehen. Bei einer Abgabe im Baurecht würde die Stadt dagegen die Kontrolle behalten und sich über Jahre hinweg zuverlässige Einnahmen sichern. Zudem würde lebenswerter und bezahlbarer Lebensraum weiterentwickelt.

sda