Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Stadt-Ticker Luzern: Die Nachrichten vom 1. bis 14. Juli 2019

Sonntag, 14. Juli – 17:39 Uhr

Christoph Blocher Gastredner im Jugendparlament

Am 15. November tagt das Jugendparlament des Kantons Luzern. Dieses Jahr mit einem speziellen Gast: alt Bundesrat und SVP-Übervater Christoph Blocher. Das stösst nicht überall auf Verständnis. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Sonntag, 14. Juli – 14:55 Uhr

Schlafkliniken boomen

Gut ein Drittel unseres Lebens verschlafen wir. Fällt der Schlaf aber aus oder wird immer wieder unterbrochen, kann ein langer Leidensweg beginnen. Doch Schlafstörungen sind behandelbar. So ist beispielsweise die neue Hofklinik an der Löwenstrasse ist auf Wach- und Schlafmedizin spezialisiert. Auch das Luzerner Kantonsspital (LUKS) führt ein Schlaflabor und bietet zudem ambulante Untersuchungen zu Hause an. Ein weiterer Player ist die Klinik für Schlafmedizin (KSM) an der Lützelmattstrasse, ein Tochterunternehmen der RehaClinic-Gruppe, an der auch die Hirslanden Klinik St. Anna beteiligt ist. Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier.

Die leitende Ärztin Lorena Gonzales in der Hofklinik. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 12. Juni 2019)

Die leitende Ärztin Lorena Gonzales in der Hofklinik. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 12. Juni 2019)

Sonntag, 14. Juli – 11:35 Uhr

Weltkongress für Rechts- und Sozialphilosophie an der Uni Luzern zieht Forscherinnen und Forscher in den Bann

(stp) Diese Woche fand an der Universität Luzern unter dem Motto «Menschenwürde, Demokratie, Vielfalt» der Weltkongress für Rechts- und Sozialphilosophie statt. Mehr als 1300 Forscherinnen und Forscher aus aller Welt nahmen an diesem Anlass teil. So viele Gäste verzeichnete die Uni noch nie. Zum Interview mit Klaus Mathis, Professor für öffentliches Recht an der Uni Luzern.

Samstag, 13. Juli – 20:19 Uhr

Drohnen-Wettkampf im Verkehrshaus

(zfo) Die Swiss Drone League ist die erste Drone-Racing-Serie der Schweiz. Im Innenhof des Verkehrshaus fanden am Samstag die Qualifikationsläufe statt. Insgesamt gibt es sechs Rennen in der ganzen Schweiz. Wer die meisten Punkte holt, gewinnt. Der Beitrag von Tele 1 im Video:

Samstag, 13. Juli – 17:41 Uhr

Endspurt bei der Sanierung der Luzerner Lukaskirche

(Sabina South) Trotz Unvorhergesehenem bei der Statik oder auch Korrosionsschäden wird die Lukaskirche pünktlich im November wiedereröffnet. Ein Rundgang auf der Baustelle.

Das reformierte Kirchenzentrum der Lukaskirche wird umfassend saniert. (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)Das reformierte Kirchenzentrum der Lukaskirche wird umfassend saniert. (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)
Das reformierte Kirchenzentrum der Lukaskirche wird umfassend saniert. (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)Das reformierte Kirchenzentrum der Lukaskirche wird umfassend saniert. (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)
Das reformierte Kirchenzentrum der Lukaskirche wird umfassend saniert. (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)Das reformierte Kirchenzentrum der Lukaskirche wird umfassend saniert. (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)
Das reformierte Kirchenzentrum der Lukaskirche wird umfassend saniert. Im Bild: Die kantonale Denkmalpflegerin Cony Grünenfelder und Nicole Signer vom Kirchenvorstand (blau) im Lukassaal. (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)Das reformierte Kirchenzentrum der Lukaskirche wird umfassend saniert. Im Bild: Die kantonale Denkmalpflegerin Cony Grünenfelder und Nicole Signer vom Kirchenvorstand (blau) im Lukassaal. (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)
(Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)(Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)
(Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)(Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)
Arbeiten am Lukassaal. (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)Arbeiten am Lukassaal. (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)
Dachgeschoss, das neu genutzt wird. (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)Dachgeschoss, das neu genutzt wird. (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)
Neue Treppe ins neue Dachgeschoss. (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)Neue Treppe ins neue Dachgeschoss. (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)
Das erste Obergeschoss des «Verwaltungsgebäudes». (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)Das erste Obergeschoss des «Verwaltungsgebäudes». (Bild: Manuela Jans-Koch, Luzern, 11. Juli 2019)
10 Bilder

Endspurt bei der Sanierung der Luzerner Lukaskirche

Samstag, 13. Juli – 16:43 Uhr

Bald wird es laut in der Stadt

(zfo) In sechs Tagen ist es wieder so weit: Das Blue Balls Festival präsentiert rund 120 Events rund um das Luzerner Seebecken. Neben Konzerten sind das auch Anlässe in den Sparten Fotografie, Kunst und Video. Ein neuer Trailer zeigt auf, welche Künstler auf den Bühnen stehen werden:

Samstag, 13. Juli – 09:50 Uhr

Direktor des Historischen Museums Luzern: «Ich gehe mit guten Gefühlen»

Christoph Lichtin tritt als Direktor des Historischen Museums Luzern ab. Hier geht's zum Artikel.

Freitag, 12. Juli – 21:43 Uhr

Endspurt bei der Sanierung der Luzerner Lukaskirche

Trotz Unvorhergesehenem bei der Statik oder auch Korrosionsschäden wird die Lukaskirche pünktlich im November wiedereröffnet. Ein Rundgang auf der Baustelle.

Freitag, 12. Juli – 19:58 Uhr

Nextbike: Grosser Ansturm auf kostenlose Mietvelos

Seit die Velos an den Zentralschweizer «Nextbike»-Stationen in bestimmten Städten und Gemeinden kostenlos sind, hat sich die Zahl der Ausleihen verzehnfacht. Die Gratis-Angebote werden vielerorts verlängert. Doch nicht alle teilen die Begeisterung. Hier lesen Sie, warum.

Freitag, 12. Juli – 17:27 Uhr

Wendy Holdener landet mit dem Fallschirm auf dem Kickers-Platz

Für Wendy Holdener gehören rasante Abfahrten und Nervenkitzel zum Alltag. Mit dem Fallschirm in 3000 Meter Höhe aus einem Flugzeug zu springen und mitten in Luzern zu landen, war aber auch für die Schwyzer Skirennfahrerin ein ganz besonderes Abenteuer. Bei diesem Tandemsprung – im Rahmen eines Sponsoringanlasses von Emmi – gelang dem Fallschirmsprung-Spezialisten mit seiner berühmten Passagierin eine perfekte Landung auf dem Fussballplatz des FC Kickers.

Skirennfahrerin Wendy Holdener mit Robert Laurent, Sportchef des FC Kickers, im Stadion auf Tribschen. (Bild: Hugo Bischof, 12. Juli 2019)

Skirennfahrerin Wendy Holdener mit Robert Laurent, Sportchef des FC Kickers, im Stadion auf Tribschen. (Bild: Hugo Bischof, 12. Juli 2019)

Freitag, 12. Juli – 16:10 Uhr

Edelweiss Airline serviert Hotelier Roland Barmet-Garcia's eigenen Wein

Eine Flugbegleiterin mit dem Wein von Hotelier Roland Barmet-Garcia. (Bild: PD)

Eine Flugbegleiterin mit dem Wein von Hotelier Roland Barmet-Garcia. (Bild: PD)

(zim/pd) Roland Barmet-Garcia, Direktor des Hotels Cascada, besitzt zusammen mit seiner spanischen Frau Raquel seit 20 Jahren ein Weingut in Bierzo, Nordspanien. Der Önologe Victor Arroyo Alba verarbeitet das Traubengut zu Wein, welcher unter der Marke «esencial» in die Schweiz importiert wird. Seit kurzem wird der «esencial» Crianza 2015 den Passagieren in der Business Klasse der Edelweiss Airline ausgeschenkt.

Der Wein unter dem Label «esencial» ist exklusiv im Restaurant Bolero – Cascada Hotel Luzern erhältlich und kann unter www.esencial.ch bestellen werden.

Freitag, 12. Juli – 11:53 Uhr

Schlummerbecher in besetzter Villa kommt einen Mann teuer zu stehen

Der Luzerner Kulturveranstalter Eugen Scheuch gehörte im April 2016 zu einer Gruppe von Leuten, die sich in der damals besetzten Bodum-Villa an der Obergrundstrasse 99 aufhielten. Er wurde von der Polizei kontrolliert und später Kantonsgericht wegen Hausfriedensbruchs verurteilt. Unrecht in seinem Tun sieht er nicht, denn er ist nach eigenen Angaben davon ausgegangen, dass die Liegenschaft bis zum angezeigten Räumungstermin vom 27. April 2016 von der Eigentümerin, der Bodum Land Obergrund AG, «geduldet» betreten werden darf. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Aussenansicht der Villa an der Obergrundstrasse 99 in Luzern. (Bild pius Amrein, 4. Juli 2017)

Aussenansicht der Villa an der Obergrundstrasse 99 in Luzern. (Bild pius Amrein, 4. Juli 2017)

Freitag, 12. Juli – 10:02 Uhr

Seminare statt Schulunterricht

(zim) Jahrzehnte sind Primarschüler im Schulhaus Littauer berg ein- und ausgegangen, bis die Schule im Jahr 1994 geschlossen wurde. Für kurze Zeit gastierte anschliessend eine Privatschule mit einer Scientology-Lehrerin hier, später zog ein Marketing- und Treuhandbüro ein. Nach einer Umfassenden Sanierung durch die Eigentümer Heiner und Yvonne Geisseler gibt es heute im ehemaligen Schulhaus moderne Räumlichkeiten für Firmenseminare und private Veranstaltungen wie etwa Geburtstagsfeste und Hochzeiten. Den ausführlichen Bericht lesen Sie hier.

Heiner und Yvonne Geisseler vor dem ehemaligen Schulhaus Littauer Berg.Bild: Dominik Wunderli (Littau, 26. Mai 2019)

Heiner und Yvonne Geisseler vor dem ehemaligen Schulhaus Littauer Berg.Bild: Dominik Wunderli (Littau, 26. Mai 2019)

Donnerstag, 11. Juli – 17:08 Uhr

Glace im Storchen

(fmü) Nach dem Rückzug der langjährigen «Storchen»-Wirtin Regula Schurtenberger Ende April stand der Storchen leer. Doch nun ist wieder Leben in das Lokal am Kornmarkt eingekehrt. Die Betreibergesellschaft um Luca Eichmann und Samuel Vörös hat einen Glacestand eröffnet. Weitere Infos zur Zwischennutzung gibt es hier.

Donnerstag, 11. Juli – 16:31 Uhr

Pizza beim Neubad, trotz Betriebsferien

(fmü) Das Neubad macht vom 9. Juli bis 18. August Betriebsferien. Das Haus bleibt während dieser Zeit geschlossen. Bei schönem Wetter gibt es von Dienstag bis Samstag ab 17 Uhr Pizza und Getränke auf dem Vorplatz zu geniessen.

Donnerstag, 11. Juli – 14:28 Uhr

Ausschreibung Projektförderung 2019

(pd/fmü) Der Fokus der diesjährigen Projektförderung im Rahmen der Kultur Agenda 2020 wird auf Marktzugang, Marktentwicklung und Networking gelegt. Das schreibt die Stadt Luzern in einer Mitteilung. Personen, Institutionen oder Unternehmen, die marktorientierte Produkte und Projekte mit kreativ-künstlerischem Hintergrund herstellen oder realisieren, sollen von einem finanziellen Zustupf profitieren. Die Ausschreibungsunterlagen sind auf der Webseite www.kultur.stadtluzern.ch zugänglich. Bewerbungen für einen Förderbeitrag können bis am 20. September 2019 eingereicht werden.

Donnerstag, 11. Juli – 10:04 Uhr

Neubau soll Eiszentrum querfinanzieren

(fmü) Der Stadtrat plant, die Fläche zwischen dem Eiszentrum und der Tribschenstrasse im Rahmen der laufenden Teilrevision der Bau- und Zonenordnung von der Zone für Sport- und Freizeitanlagen in eine Wohn- und Arbeitszone umzuwandeln. Künftig könnte dort also ein bis zu 21 Meter hohes Gebäude stehen. Dies geschieht, weil der Betrieb des Eiszentrums defizitär ist. Den ausführlichen Text lesen Sie hier.

Der Platz vor dem Eiszentrum (Bild: Stefan Dähler, Luzern, 10. Juli 2019)

Der Platz vor dem Eiszentrum (Bild: Stefan Dähler, Luzern, 10. Juli 2019)

Donnerstag, 11. Juli – 08:39 Uhr

Drohnenrennen beim Verkehrshaus

(pd/hor) Fans von Drohnen sind von kommendem Freitag bis Sonntag im Verkehrshaus am richtigen Ort. Dort findet der nächste Tour-Stopp der «Swiss Drone League» statt – und das erst noch im Freien. Die Rennen finden rund um das legendäre Coronado-Flugzeug statt – und werden mit Funken- und Nebelmaschinen inszeniert. Gesteuert werden die Drohnen von Top-Piloten aus fast allen Regionen der Schweiz sowie dem Ausland.

Erstmals starten zudem vier Frauen im Feld der rund 40 Piloten. «Dies zeigt, dass die Faszination aus Technik, Geschwindigkeit und Rennsport nicht nur jedes Alter, sondern auch beide Geschlechter begeistert», wie Joris Zahnd, Mitbegründer der «Swiss Drone League», in einer Medienmitteilung zitiert wird. Zuschauer benötigen für den Zutritt zu den Rennen einen Verkehrshaus-Eintritt. Zum Programm gehört auch ein Fun-Track mit Drohnen.

Mittwoch, 10. Juli – 16:51 Uhr

In der Luzerner Aufschütte können Fitnessgeräte neu unter freiem Himmel genutzt werden

(pd/elo) Ab Donnerstag wird in der Parkanlage Aufschütte eine Sportanlage mit Outdoor-Fitnessgeräten in Betrieb genommen. In Luzern ist es die erste Outdoor-Anlage dieser Art, wie die Stadt in einer Mitteilung schreibt. Mehr dazu

Ab Morgen können hier Sportbegeisterte unter freiem Himmel turnen. (Bild: PD)

Ab Morgen können hier Sportbegeisterte unter freiem Himmel turnen. (Bild: PD)

Mittwoch, 10. Juli – 13:35 Uhr

Deckbelagsarbeiten im Bruchquartier

(pd/fmü) Die Arbeiten im Bruchquartier gehen in die Endphase. Als letzter Arbeitsschritt folgt der Einbau des Deckbelags auf der Fahrbahn und dem Trottoir im Juli und August 2019, wie es in einer Mitteilung heisst. Zuvor waren die Werkleitungen sowie die Fahrbahnfläche der Bruch-, Kloster- und Kasimir-Pfyffer-Strasse saniert worden.

Für die Deckbelagsarbeiten werden Teilstücke der Fahrbahn vorübergehend für den Verkehr gesperrt, heisst es weiter. Die privaten Grundstücke bleiben jederzeit zu Fuss oder mit dem Velo erreichbar. Die provisorische Verkehrsführung wird vor Ort signalisiert. Der genaue Terminplan mit den Sperrzeiten der jeweiligen Etappen ist an mehreren Standorten im Quartier auf Plakaten aufgeführt, heisst es in der Mitteilung weiter. Im Anschluss an die Belagsarbeiten in der Bruchstrasse werden weitere Deckbeläge an der Zähringer- und Dufourstrasse neu erstellt.

Mittwoch, 10. Juli – 11:02 Uhr

Mutation im Grossen Stadtrat

Luzia Vetterli tritt auf dem Grossen Stadtrat zurück (Bild: PD)

Luzia Vetterli tritt auf dem Grossen Stadtrat zurück (Bild: PD)

(pd/fmü) Luzia Vetterli (SP) ist als Mitglied des Grossen Stadtrates per 30. Juni 2019 zurückgetreten, heisst es in einer Mitteilung. Das nächste Ersatzmitglied auf der Liste 05 der «Sozialdemokratischen Partei (SP) und Gewerkschaften» hat auf sein Mandat verzichtet. Das darauffolgende Ersatzmitglied, Regula Müller, hat schriftlich die Annahme des Mandates erklärt. Sie wird an der Sitzung des Grossen Stadtrates vom 5. September 2019 vereidigt.

Mittwoch, 10. Juli – 07:43 Uhr

Spitzenleichtathletik in Luzern: Kleine Sprint-Enttäuschungen

(fmü) Der Schweizer Sprintstar Alex Wilson kam auf der Allmend nicht auf Touren. Beim 100-Meter-Rennen brach er beim Start ab, über die 200 Meter wurde er Letzter. Ein versöhnlicher Abschluss gelang Mujinga Kambundji: Sie klassierte sich über die 200 Meter auf Platz 3. Den Bericht zum LA-Meeting gibt es hier.

Mujinga Kambundji jubelt über ihren 3. Platz beim 200m Rennen. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)Mujinga Kambundji jubelt über ihren 3. Platz beim 200m Rennen. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)
Mujinga Kambundji beim 200m Lauf der Frauen. (KEYSTONE/Alexandra Wey)Mujinga Kambundji beim 200m Lauf der Frauen. (KEYSTONE/Alexandra Wey)
Alex Wilson (rechts) konnte auch beim 200-Meter-Finale nicht überzeugen. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)Alex Wilson (rechts) konnte auch beim 200-Meter-Finale nicht überzeugen. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)
Enttäuschung bei Alex Wilson nach dem 200m Lauf. (Claudio Thoma/freshfocus)Enttäuschung bei Alex Wilson nach dem 200m Lauf. (Claudio Thoma/freshfocus)
Julien Wanders (Zweiter von rechts) läuft beim 3000m Rennen auf Rang 3. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)Julien Wanders (Zweiter von rechts) läuft beim 3000m Rennen auf Rang 3. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)
3000m Rennen der Männer. (Claudio Thoma/freshfocus)3000m Rennen der Männer. (Claudio Thoma/freshfocus)
Speerwerfer Thomas Röhler (GER) in Aktion. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)Speerwerfer Thomas Röhler (GER) in Aktion. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)
Speerwerfer Andras Hofmann (GER) in Aktion. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)Speerwerfer Andras Hofmann (GER) in Aktion. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)
Ein Kopf an Kopf-Rennen bei den Hürdenläufern. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)Ein Kopf an Kopf-Rennen bei den Hürdenläufern. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)
Die Leichtathletik-Elite war heute auf der Luzerner Allmend zu Gast. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)Die Leichtathletik-Elite war heute auf der Luzerner Allmend zu Gast. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)
Wie weit dieser Speer wohl geflogen ist? (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)Wie weit dieser Speer wohl geflogen ist? (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)
Da hat Alex Wilson (hinten) den Start verpatzt. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)Da hat Alex Wilson (hinten) den Start verpatzt. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)
Alex Wilson schaut nach seinem Fehlstart ungläubig. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)Alex Wilson schaut nach seinem Fehlstart ungläubig. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)
Auch Mujinga Kambundji war heute in Luzern. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)Auch Mujinga Kambundji war heute in Luzern. (Bild: Pius Amrein. Luzern, 9. Juli 2019)
Tina Sujet beim Stabhochsprung. (KEYSTONE/Alexandra Wey)Tina Sujet beim Stabhochsprung. (KEYSTONE/Alexandra Wey)
Kelsey-Lee Barber beim Speerwerfen. (KEYSTONE/Alexandra Wey)Kelsey-Lee Barber beim Speerwerfen. (KEYSTONE/Alexandra Wey)
Lazar Anic beim Weitsprung. (KEYSTONE/Alexandra Wey)Lazar Anic beim Weitsprung. (KEYSTONE/Alexandra Wey)
Gina Lueckenkemper, 100m Frauen, jubelt. (Marc Schumacher/freshfocus)Gina Lueckenkemper, 100m Frauen, jubelt. (Marc Schumacher/freshfocus)
Fotofinish beim 100m Frauen Final. (Claudio Thoma/freshfocus)Fotofinish beim 100m Frauen Final. (Claudio Thoma/freshfocus)
0Kariem Hussein beim 400m Hürden-Rennen der Männer. (Claudio Thoma/freshfocus)0Kariem Hussein beim 400m Hürden-Rennen der Männer. (Claudio Thoma/freshfocus)
Janeek Brown, Oayton Chadwick und Tobi Amusan (von links) beim 100m Hürden-Rennen der Frauen. (KEYSTONE/Urs Flueeler)Janeek Brown, Oayton Chadwick und Tobi Amusan (von links) beim 100m Hürden-Rennen der Frauen. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Die Schweizerin Noemi Zbaeren im Einsatz. (KEYSTONE/Urs Flueeler)Die Schweizerin Noemi Zbaeren im Einsatz. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Kariem Hussein ist bereit für sein 400-Meter-Hürdenrenne. (Bild: Urs Flüeler/Keystone, Luzern, 9. Juli 2019)Kariem Hussein ist bereit für sein 400-Meter-Hürdenrenne. (Bild: Urs Flüeler/Keystone, Luzern, 9. Juli 2019)
Kariem Hussein in Aktion. (Bild: Urs Flüeler/Keystone, Luzern, 9. Juli 2019)Kariem Hussein in Aktion. (Bild: Urs Flüeler/Keystone, Luzern, 9. Juli 2019)
Ein Fotofinish zwischen Natalliah Whyte, Gina Lueckenkemper und Tynia Gaither beim 100-Meter-Final der Frauen. (Bild: Claudio Thoma/freshfocus, Luzern, 9. Juli 2019)Ein Fotofinish zwischen Natalliah Whyte, Gina Lueckenkemper und Tynia Gaither beim 100-Meter-Final der Frauen. (Bild: Claudio Thoma/freshfocus, Luzern, 9. Juli 2019)
Die Schweizerin Selina Büchel im Duell mit Liga Velvere aus Lettland. (Bild: Marc Schumacher/freshfocus, Luzern, 9. Juli 2019)Die Schweizerin Selina Büchel im Duell mit Liga Velvere aus Lettland. (Bild: Marc Schumacher/freshfocus, Luzern, 9. Juli 2019)
Alles gegeben und völlig ausgepumpt: Selina Büchel. (Bild: Marc Schumacher/freshfocus, Luzern, 9. Juli 2019)Alles gegeben und völlig ausgepumpt: Selina Büchel. (Bild: Marc Schumacher/freshfocus, Luzern, 9. Juli 2019)
Enttäuschung bei Selina Büchel. (Bild: Marc Schumacher/freshfocus, Luzern, 9. Juli 2019)Enttäuschung bei Selina Büchel. (Bild: Marc Schumacher/freshfocus, Luzern, 9. Juli 2019)
28 Bilder

Weiter, höher, schneller: Impressionen der Spitzenleichtathletik Luzern

Dienstag, 9. Juli – 22:43 Uhr

Der FC Luzern unterliegt Crystal Palace

(stp) Es kommt selten vor, dass der FC Luzern gegen einen englischen Erstligisten antritt. Gegen den Londoner Verein Crystal Palace leisteten die Zentralschweizer am diesjährigen Uhrencup lange Widerstand. Schliesslich ging die Partie jedoch denkbar knapp verloren. Mehr dazu

Dienstag, 9. Juli – 15:12 Uhr

Heute Abend finden zwei sportliche Ereignisse statt – seien Sie live dabei

  • 19 Uhr – Spitzenleichtathletik Meeting in Luzern: Alex Wilson, Mujinga Kambundji und Julien Wanders stehen heute Abend in den Startblöcken der Allmend. Alle drei haben Grosses vor. Verfolgen Sie die Leichtathletik-Elite in unserem Livestream.
  • 20 Uhr – Uhrencup-Spiel zwischen dem FC Luzern und Crystal Palace: Die Luzerner eröffnen heute Abend den Uhrencup in der beinahe ausverkauften Tissot-Arena in Biel mit ihrem Spiel gegen den Premier League-Verein aus London. Wir streamen das Spiel live.
Mujinga Kambundji (rechts) war vergangenen Freitag in Lausanne in der 4x100-Meter-Staffel der Frauen im Einsatz. (Bild: Jean-Christophe Bott/Keystone, 5. Juli 2019)

Mujinga Kambundji (rechts) war vergangenen Freitag in Lausanne in der 4x100-Meter-Staffel der Frauen im Einsatz. (Bild: Jean-Christophe Bott/Keystone, 5. Juli 2019)

Dienstag, 9. Juli – 14:02 Uhr

Swiss Music Awards vermutlich auch nächstes Jahr in Luzern – aber ohne Oliver Rosa als Chef

Oliver Rosa. (Bild: PD)

Oliver Rosa. (Bild: PD)

(lil) Voraussichtlich finden die Swiss Music Awards 2020 wieder in Luzern statt. «Voraussichtlich» – ein wichtiger Faktor ist, dass das SRF den Event live überträgt, was noch nicht ganz sicher sei. Im Hintergrund der SMAs laufen indes einige Änderungen: So übergibt Oliver Rosa, der die SMAs seit 2008 begleitete, die Geschäftsleitung in neue Hände. Weitere Details sind hier zu lesen.

Dienstag, 9. Juli – 11:58 Uhr

FC Luzern trifft auf Crystal Palace

(fmü) Der FC Luzern bestreitet heute im Rahmen des Uhren-Cup in Biel ein Testspiel gegen den Premier-League-Verein Crystal Palace. In der Tissot-Arena soll es noch genügend freie Plätze haben. Der Match wird ab 19.55 Uhr auf TV24 übertragen. Zur Vorschau geht es hier.

Dienstag, 9. Juli – 09:39 Uhr

Juso: Leerstehende Gebäude wiederbeleben

(pd/fmü) Die Stadt soll leerstehende Gebäude wiederbeleben, fordert die Juso Stadt Luzern. In Zukunft soll daher bei sämtlichen leerstehenden Grundstücken der Stadt Luzern der Bevölkerung eine Möglichkeit gegeben werden, ihre Gestaltungsideen aktiv einzubringen, heisst es in einer Mitteilung. Zudem soll sich die Stadt stärker einsetzen, dass solche partizipativen Prozesse auch bei den leerstehenden Liegenschaften von Privaten möglich werden. Weiter betont die Juso Stadt Luzern, dass leerstehende und verlotternde Gebäude wie diejenigen an der Obergrundstrasse 99 und 101 nicht länger akzeptiert werden dürfen.

Es gebe auch positive Beispiele, wie die Stadt mit leerstehenden Gebäuden umgeht. Die Juso begrüsst die Ausschreibung zur Umnutzung des alten Krematoriums im Friedental und den dazugehörigen Parkanlagen. Aus Sicht der Juso muss die Stadt bei der Vergabe darauf achten, dass es nicht zur Kommerzialisierung des Raumes kommt, heisst es in der Medienmitteilung.

Montag, 8. Juli – 22:06 Uhr

Vicino-Pavillon wechselt ans andere Ufer

(std) Der Luzerner Vicino-Pavillon wechselt ans andere Ufer. Das hölzerne Lokal wurde am Montagmorgen vom Neustadt- ins Würzenbachquartier transportiert. Der Verein Vicino will künftig auch dort ältere Menschen unterstützen. Mehr dazu

Der Schwertransport unterwegs auf der Seebrücke. (Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 8. Juli 2019))

Der Schwertransport unterwegs auf der Seebrücke. (Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 8. Juli 2019))

Montag, 8. Juli – 17:56 Uhr

Grand Casino Luzern zum vierten Mal in Folge beliebtestes Casino der Schweiz

(pd/fmü) Die Nutzer des Informationsportals Casinos.ch haben gewählt: Das Grand Casino Luzern ist auch 2019 die Nummer 1 unter den Schweizer Casinos, diesmal zusammen mit dem Casino Interlaken. Bewertet wurden die Freundlichkeit und Kompetenz der Mitarbeiter, das Spielangebot und die Zusatzangebote sowie der Gesamteindruck.

  • 1. Grand Casino Luzern / Casino Interlaken, Note 5.8
  • 3. Swiss Casinos Schaffhausen / Grand Casino Bern, Note 5.6
  • 5. Grand Casino Baden / Swiss Casinos St.Gallen / Casino Bad Ragaz / Casinò Lugano, Note 5.4
  • 8. Grand Casino Basel Note / Casino Barrière de Montreux, Note 5.2
Montag, 8. Juli – 16:18 Uhr

Der ehemalige KKL-Präsident blickt zurück: «Ich habe nie am Erfolg gezweifelt»

Peter Mendler war seit 2003 Mitglied des KKL-Verwaltungsrats und ab 2015 Verwaltungsratspräsident der KKL Luzern Management AG. Dieses Amt übergab er im Mai an Felix Howald. Im Interview mit unserer Zeitung blickt Mendler auf seine Zeit beim Kultur- und Kongresszentrum zurück. Das Interview gibt es hier.

Montag, 8. Juli – 13:14 Uhr

Nach dem folgenreichen Unwetter ist das Lido ab Dienstag wieder offen

(zfo) Das Lido Luzern hat morgen Dienstag voraussichtlich wieder geöffnet. Es musste für zwei Tage schliessen, nachdem am Samstag ein Sturm über Luzern gezogen ist. Den grössten Teil könne man bis heute Montagabend aufräumen, sagte Geschäftsführer Marcel Wiesler zu Nau.ch.

Ein vom Sturm entwurzelter Baum im Lido Luzern. (Leserbild)

Ein vom Sturm entwurzelter Baum im Lido Luzern. (Leserbild)

Montag, 8. Juli – 10:44 Uhr

Neues Gesicht in der Geschäftsleitung von Radio 3Fach

Die bisherige Geschäftsleiterin Alice Reinhard. (Bild: PD)

Die bisherige Geschäftsleiterin Alice Reinhard. (Bild: PD)

(pd/lil) Die bisherige Geschäftsleiterin von Radio 3Fach, Alice Reinhard (26), beginnt im Herbst ihr Masterstudium im Ausland – die vakante Stelle wird nun durch Simone Ruckstuhl (23) per 1. September besetzt. «Wir freuen uns, mit Simone eine langjährige und engagierte 3Fächlerin als neue Geschäftsleiterin im Team begrüssen zu können und so auch den Nachwuchs zu fördern», meint Alice Reinhard.

Simone Ruckstuhl übernimmt die vakante Stelle. (Bild: PD)

Simone Ruckstuhl übernimmt die vakante Stelle. (Bild: PD)

Simone Ruckstuhl weist trotz ihrer jungen Jahre vielseitige journalistische Erfahrung vor und studiert Gesellschafts- und Kommunikationswissenschaften an der Uni Luzern. Als Geschäftsleiterin wird sie verschiedenste Aufgaben im Bereich Projektleitung, wie auch die Gesamtleitung von Radio 3Fach übernehmen.

Sonntag, 7. Juli 22:12 Uhr

Neuer Betreiber in der Ufschötti sorgt für rote Köpfe

(lil) Der bisherige Betreiber der Buvette in der Ufschötti wehrt sich gegen die geplante Neuvergabe. Er kritisiert die Stadt wegen zu wenig Transparenz und beklagt sich, dass seine «Ideen und Innovationen immer unterdrückt» worden seien. Mehr Details hier im Artikel.

Die «Beach-Bar» in der Luzerner Ufschötti. (Bild: PD)

Die «Beach-Bar» in der Luzerner Ufschötti. (Bild: PD)

Sonntag, 7. Juli – 09:13 Uhr

Alleine auf der Kapellbrücke spazieren?

(stp) Die Stadt Luzern hat eine neue Webseite über ihre Holzbrücken entwickeln lassen (kapellbruecke.com). Möglich wurde dies dank eines 2,5-Millionen-Fondsbeitrags. Mit diesem Budget sollen überdies weitere ähnliche Projekte realisiert werden. Hier gibt es Weiteres zur Aufwertung des Luzerner Wahrzeichen zu lesen.

Samstag, 6. Juli – 20:07 Uhr

(chi) Valerie Burri hat an der Pädagogischen Hochschule studiert und hält heute Abend die Abschlussrede. Sie will ihren Jahrgang mit Humor verabschieden. Warum ihr das Verfassen der Rede keine Mühe bereitete, lesen Sie hier.

Samstag, 6. Juli – 15:04 Uhr

(lil) Heftige Gewitter und Windböen von über 80 Kilometern pro Stunde fegen über die Region Luzern. Leserinnen und Leser berichteten von Stromausfällen und ausgerückter Polizei und Feuerwehr – auf der Horwerstrasse liegt ein abgeknickter Baum quer über die Strasse. Hier geht's zum Unwetter-Liveticker.

Auch nach dem Sturm haben die Einsatzkräfte noch alle Hände voll zu tun. (Leserbild: Raphael Iten, 7. Juli 2019)Auch nach dem Sturm haben die Einsatzkräfte noch alle Hände voll zu tun. (Leserbild: Raphael Iten, 7. Juli 2019)
Umgestürzter Baum und Äste auf Bleicherstrasse beim Bleichergärtli. (Leserbild: Marianne Brunner, Luzern, 6. Juli 2019)Umgestürzter Baum und Äste auf Bleicherstrasse beim Bleichergärtli. (Leserbild: Marianne Brunner, Luzern, 6. Juli 2019)
Auch der Bireggwald an der Grenze zwischen der Stadt Luzern und Horw wurde verwüstet. (Bild: Stefan Dähler, 7. Juli 2019)Auch der Bireggwald an der Grenze zwischen der Stadt Luzern und Horw wurde verwüstet. (Bild: Stefan Dähler, 7. Juli 2019)
Der Bireggwald war bereits vom Sturm Burglind betroffen. (Bild: Stefan Dähler, 7. Juli 2019)Der Bireggwald war bereits vom Sturm Burglind betroffen. (Bild: Stefan Dähler, 7. Juli 2019)
Gestern türmte sich auf dem Glaubenbielen eine pechschwarze Wand auf. (Leserbild: Margrith Imfhof-Röthlin, Glaubenbielen, 6. Juli 2019)Gestern türmte sich auf dem Glaubenbielen eine pechschwarze Wand auf. (Leserbild: Margrith Imfhof-Röthlin, Glaubenbielen, 6. Juli 2019)
Erdrückend dunkel waren die Wolken auch auf der Rigi. (Leserbild: Michael Schär, Rigi, 6. Juli 2019)Erdrückend dunkel waren die Wolken auch auf der Rigi. (Leserbild: Michael Schär, Rigi, 6. Juli 2019)
So sah es aus, als heute Nachmittag das Gewitter über dem Steinerberg SZ aufzog. (Leserbild: Florian Schäfer. 6. Juli 2019)So sah es aus, als heute Nachmittag das Gewitter über dem Steinerberg SZ aufzog. (Leserbild: Florian Schäfer. 6. Juli 2019)
Ein Forstarbeiter im Einsatz an der Seeburgstrasse. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Ein Forstarbeiter im Einsatz an der Seeburgstrasse. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
An der Seeburgstrasse sind bereits die Aufräumarbeiten im Gange. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)An der Seeburgstrasse sind bereits die Aufräumarbeiten im Gange. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
An der Seeburgstrasse sind bereits die Aufräumarbeiten im Gange. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)An der Seeburgstrasse sind bereits die Aufräumarbeiten im Gange. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
Ein Polizeiwagen vor dem Verkehrshaus Luzern. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Ein Polizeiwagen vor dem Verkehrshaus Luzern. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
Impressionen vom heftigen Gewitter am Samstagnachmittag in Luzern. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Impressionen vom heftigen Gewitter am Samstagnachmittag in Luzern. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
Impressionen vom heftigen Gewitter am Samstagnachmittag in Luzern. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Impressionen vom heftigen Gewitter am Samstagnachmittag in Luzern. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
Ein entwurzelter Baum beim Lido in Luzern. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Ein entwurzelter Baum beim Lido in Luzern. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
Die Feuerwehr ist an vielen Orten im Einsatz. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Die Feuerwehr ist an vielen Orten im Einsatz. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
Dieser Weidenbaum hielt dem Sturm nicht Stand. (Leserbild: Brigit König, Luzern, 6. Juli 2019)Dieser Weidenbaum hielt dem Sturm nicht Stand. (Leserbild: Brigit König, Luzern, 6. Juli 2019)
Ein imposanter Anblick. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Ein imposanter Anblick. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
Fussgänger betrachten die Folgen des heftigen Gewitters. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Fussgänger betrachten die Folgen des heftigen Gewitters. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
Die Spielelemente vor dem Lido Luzern nach dem Sturm. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Die Spielelemente vor dem Lido Luzern nach dem Sturm. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
Velos liegen beim Verkehrshaus am Boden. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Velos liegen beim Verkehrshaus am Boden. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
Definitiv ein Foto wert: der entwurzelte Baum beim Lido. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Definitiv ein Foto wert: der entwurzelte Baum beim Lido. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
Dieser Hasenstall muss wohl renoviert werden. (Leserbild, Horw, 6. Juli 2019)Dieser Hasenstall muss wohl renoviert werden. (Leserbild, Horw, 6. Juli 2019)
Leserin Doris Nussbaumer berichtet von einem Bassin, das es auf die Gleise geweht hat. (Leserbild: Doris Nussbaumer, Luzern, 6. Juli 2019)Leserin Doris Nussbaumer berichtet von einem Bassin, das es auf die Gleise geweht hat. (Leserbild: Doris Nussbaumer, Luzern, 6. Juli 2019)
Dieses Haus in Meggen ist nun um ein paar Ziegel leichter. (Leserbild: Dario Niederberger, Meggen, 6. Juli 2019)Dieses Haus in Meggen ist nun um ein paar Ziegel leichter. (Leserbild: Dario Niederberger, Meggen, 6. Juli 2019)
An der Horwerstrasse in Luzern blockieren umgeknickte Äste die Strasse. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)An der Horwerstrasse in Luzern blockieren umgeknickte Äste die Strasse. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
An der Horwerstrasse in Luzern blockieren umgeknickte Äste die Strasse. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)An der Horwerstrasse in Luzern blockieren umgeknickte Äste die Strasse. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
Da braut sich was am Himmel zusammen. Gewitterwolken über Malters. (Bild: Urs Gutfleisch, 6. Juli 2019)Da braut sich was am Himmel zusammen. Gewitterwolken über Malters. (Bild: Urs Gutfleisch, 6. Juli 2019)
Auch an der Eschenstrasse liegen umgeknickte Äste am Boden. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Auch an der Eschenstrasse liegen umgeknickte Äste am Boden. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
Das Gewitter hat seine Spuren an der Eschenstrasse hinterlassen. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Das Gewitter hat seine Spuren an der Eschenstrasse hinterlassen. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
An der Horwerstrasse sind mehrere dicke Äste abgebrochen. (Leserbild, Luzern, 6. Juli 2019)An der Horwerstrasse sind mehrere dicke Äste abgebrochen. (Leserbild, Luzern, 6. Juli 2019)
An der Horwerstrasse in Luzern blockieren umgeknickte Äste die Strasse. (Leserbild, Luzern, 6. Juli 2019)An der Horwerstrasse in Luzern blockieren umgeknickte Äste die Strasse. (Leserbild, Luzern, 6. Juli 2019)
Die Autos müssen den eingesetürzten Bäumen ausweichen. (Leserbild, Luzern, 6. Juli 2019)Die Autos müssen den eingesetürzten Bäumen ausweichen. (Leserbild, Luzern, 6. Juli 2019)
An der Horwerstrasse in Luzern blockieren umgeknickte Äste die Strasse. (Leserbild, Luzern, 6. Juli 2019)An der Horwerstrasse in Luzern blockieren umgeknickte Äste die Strasse. (Leserbild, Luzern, 6. Juli 2019)
Heimische Balkone werden vor dem Gewitter nicht verschont. (Leserbild, Luzern, 6. Juli 2019)Heimische Balkone werden vor dem Gewitter nicht verschont. (Leserbild, Luzern, 6. Juli 2019)
Auch in der Bleichestrasse liegt ein umgestürzter Baum auf der Strasse. Die Feuerwehr ist vor Ort. (Leserbild, Luzern, 6. Juli 2019)Auch in der Bleichestrasse liegt ein umgestürzter Baum auf der Strasse. Die Feuerwehr ist vor Ort. (Leserbild, Luzern, 6. Juli 2019)
Beim Parkplatz Alpenquai liegt ein Ast am Boden. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Beim Parkplatz Alpenquai liegt ein Ast am Boden. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
Die Vorstellung des Circus Knie auf der Allmend wurde abgebrochen. Die Zuschauer versammeln sich vor dem Zelt. (Leserbild, Luzern, 6. Juli 2019)Die Vorstellung des Circus Knie auf der Allmend wurde abgebrochen. Die Zuschauer versammeln sich vor dem Zelt. (Leserbild, Luzern, 6. Juli 2019)
Nach dem Gewitter geniessen die Spaziergänger die aufkommende Sonne. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)Nach dem Gewitter geniessen die Spaziergänger die aufkommende Sonne. (Bild: Philipp Schmidli, Luzern, 6. Juli 2019)
38 Bilder

Heftiges Gewitter über Luzern bringt Bäume zu Fall und verursacht Stromausfälle

Samstag, 6. Juli – 12:02 Uhr

Durchgangsbahnhof Luzern: Eine Vision wird langsam Realität

(lil) Der Durchgangsbahnhof in Luzern soll samt Seeunterquerung voraussichtlich im Jahr 2040 eröffnet werden. Bis dahin ist es noch ein langer Weg. Massimo Guglielmetti erklärt, was in den nächsten zehn Jahren auf Luzernerinnen und Luzerner zukommt.

Samstag, 6. Juli – 09:54 Uhr

40 Filme im Open Air Kino Luzern

(lil) In der 28. Ausgabe des Luzerner Open Air Kinos werden 40 Filme unter freiem Himmel gezeigt – viele davon in der Originalsprache. Den Start macht Bohemian Rhapsody am 10. Juli. Hier finden Sie das Programm mit Kommentaren zu einigen der Filme.

Freitag, 5. Juli – 21:01 Uhr

Zu wenig Geld fürs Blue Balls Festival – «Der Imagegewinn wird massiv unterschätzt»

(lil) Blue-Balls-Direktor Urs Leierer kritisiert die Stadt Luzern für ihre Unterstützung des Festivals. Ihr Beitrag ans Festival sei zu gering – im Vergleich zu dem, was sie dank Blue Balls in Sachen Wertschöpfung und Image gewinne. Mehr über die Kritik und zur Haltung der Stadt hier im Artikel.

Das diesjährige Blue Balls Festival wird vom 19. bis 27. Juli die Stadt Luzern wie gewohnt mit viel Blues, Jazz, Soul, Funk, Rock und Pop in Schwingung bringen. (Bild: Manuela Jans-Koch, 26. Juli 2018)

Das diesjährige Blue Balls Festival wird vom 19. bis 27. Juli die Stadt Luzern wie gewohnt mit viel Blues, Jazz, Soul, Funk, Rock und Pop in Schwingung bringen. (Bild: Manuela Jans-Koch, 26. Juli 2018)

Freitag, 5. Juli – 18:45 Uhr

David Mistrafovic wird FCL-Profi

(stp) Der bisher in der U18 und U21 zum Einsatz gekommene David Mistrafovic hat am Freitag seinen ersten Profivertrag beim FC Luzern unterzeichnet. Mehr dazu

Freitag, 5. Juli – 17:52 Uhr

Riesenchor singt am Sonntag im Zirkuszelt

(pd/bev) Während des Gottesdienstes am Sonntag im Circus Knie auf der Allmend singt ein Chor mit 100 Mitwirkenden die Messe «Singed und juchzed» von Peter Roth. Zudem sind Appenzeller Tänze für Orchester und Hackbrett zu hören. Das musikalische Rahmenprogramm beginnt um 10 Uhr, der Gottesdienst um 11 Uhr (Eintritt frei).
Für den Gottesdienst haben sich der Chor Bruder Klaus aus Oberwil ZG sowie der Kirchenchor Concordia aus Ausserdomleschg GR zusammengeschlossen. Im ad-hoc-Orchester wirken Musiker aus der ganzen Schweiz mit. Die musikalische Gestaltung findet anlässlich der Jubiläen des Circus Knie und der Philipp Neri Stiftung statt.

Freitag, 5. Juli – 16:56 Uhr

Junge SVP Stadt Luzern gegründet

(pd/std) Kürzlich ist die Junge SVP Stadt Luzern gegründet worden, wie diese mitteilt. Man freue sich darauf, aktiv zu werden und mit der SVP zusammen zu arbeiten. Präsident der Stadtluzerner JSVP ist Stefan Aletz. Die SVP war zuletzt in der Stadt die einzige grosse Partei ohne Nachwuchsorganisation. An den Kantonsratswahlen traten CVP, FDP, Grüne, SP und auch die GLP mit einer Jungparteien-Liste an.

Freitag, 5. Juli – 16:32 Uhr

Joergen Bodum bricht sein Schweigen

(stp) Nachdem die wegen Hausfriedensbruchs verurteilte Journalistin Jana Avanzini das Urteil weiterzieht, meldet sich nun Joergen Bodum über seinen Anwalt zu Wort. Ihm gehört die 2016 besetzte Luzerner Villa. Mehr dazu

Freitag, 5. Juli – 15:23 Uhr

Farbe auf Theaterplatz wird entfernt

(pd/stg) Die Farbe auf dem Strassenbelag zwischen dem Luzerner Theater und der Theaterbox wird Mitte Juli entfernt. Grund: Um das Kunstwerk für eine weitere Spielzeit bereitzustellen und die Verkehrssicherheit für Velofahrer zu garantieren, wären Unterhalts- und Erneuerungsarbeiten an der Belagsoberfläche notwendig. Mehr dazu

Freitag, 5. Juli – 11:47 Uhr

Nachhaltigkeit: Teilnahme an Nationalem Forschungsprogramm

(fmü) Prof. Dr. Sebastian Heselhaus von der Universität Luzern kann im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramm 73 «Nachhaltige Wirtschaft: ressourcenschonend, zukunftsfähig, innovativ» sein Projekt durchführen. Es widmet sich den rechtlichen Aspekten bei der Bekämpfung von Lebensmittelverschwendung und der Förderung von Reparatur und Weiterverwendung von Produkten. Durch das mit 349’000 Franken an Bundesgeldern geförderten Projekts entstehen zwei Doktorarbeiten.

Professor Sebastian Heselhaus (links) mit den beiden im Rahmen des NFP-Projekts Doktorierenden Iva Stamenkovic und Philippe Stawiski vor dem Gebäude der Universität Luzern. (Bild: Markus Forte)

Professor Sebastian Heselhaus (links) mit den beiden im Rahmen des NFP-Projekts Doktorierenden Iva Stamenkovic und Philippe Stawiski vor dem Gebäude der Universität Luzern. (Bild: Markus Forte)

Freitag, 5. Juli – 10:47 Uhr

Zwei Migros-Läden im Würzenbach – fast nebeneinander

(hor) Die Migros Luzern übernimmt den Spar-Supermarkt an der Würzenbachstrasse und plant dort auf Februar 2020 eine neue Filiale. Die alte, nur 250 Meter davon entfernt, bleibt aber auch bestehen, wird jedoch verkleinert. Kunden wundern sich darüber. Mehr dazu

Freitag, 5. Juli – 09:54 Uhr

Regierungsrat Fabian Peter ernennt Peter Steiner
zum persönlichen Mitarbeiter

Peter Steiner (Bild: PD)

Peter Steiner (Bild: PD)

(fmü) Der neu gewählte Regierungsrat Fabian Peter, der am 1. Juli sein neues Büro in Luzern bezogen hat, hat Peter Steiner (69) in einem Teilzeitpensum zu seinem persönlichen Mitarbeiter ernannt. Das heisst es in einer Mitteilung. Steiner war als Geschäftsführer der FDP Kanton Luzern, der Entwicklungsgenossenschaft RegioHER und des Vereins Luzern Plus tätig. Während zwölf Jahren war er Mitglied im Kantonsrat. Seit rund 20 Jahren ist er als politischer Berater tätig und hat Abstimmungskampagnen organisiert und durchgeführt.

Donnerstag, 4. Juli – 13:47 Uhr

Pilatusstrasse vom 8. auf den 9. Juli 2019 teilweise gesperrt

(pd/jus) Der Abwasserkanal unter der Pilatusstrasse wird seit Mitte Mai saniert. Zum Abschluss der Arbeiten muss die Fahrbahn teilweise gesperrt werden. Von Montagabend, 8. Juli 2019 um 19.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 9. Juli 2019 um 8.00 Uhr, kann die Pilatusstrasse deshalb zwischen Bahnhofplatz und Viktoriaplatz beidseitig nur einspurig befahren werden. Zusätzlich sind während dieser Zeit die Abschnitte der Theater- und Hirschmattstrasse Richtung Hirschengraben für den Verkehr komplett gesperrt. In ihrer Mitteilung rät die Stadt den Verkehrsteilnehmenden, die Baustelle möglichst zu umfahren. In den Abend- und Morgenstunden des 8. auf den 9. Juli 2019 könne es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Seit Mitte Mai wird der Abwasserkanal unter der Pilatusstrasse saniert. (Bild: Stadt Luzern)

Seit Mitte Mai wird der Abwasserkanal unter der Pilatusstrasse saniert. (Bild: Stadt Luzern)

Donnerstag, 4. Juli – 10:29 Uhr

Buvettestandplätze: In der Ufschötti kommt es zu einem Wechsel

(jus) Die Stadt Luzern hat drei Buvettestandplätze für die Jahre 2021 bis 2027 ausgeschrieben und vergeben. Für die «Buvette im Inselipark» und die «Volière beim Inseli» konnten sich die bisherigen Buvettenbetreiber gegen die Konkurrenz durchsetzen. Zu einem Wechsel kommt es dagegen bei der heutigen «Beach-Bar Ufschötti»: Das Team «Strandleben» hat den Zuschlag für sieben Jahre erhalten erhalten. Mehr dazu

Die Buvette im Inselipark bleibt, wo sie ist. Dort kann wie gehabt die sommerliche Abendstimmung genossen werden. (Bild: Roger Grütter, 13. Juli 2018)

Die Buvette im Inselipark bleibt, wo sie ist. Dort kann wie gehabt die sommerliche Abendstimmung genossen werden. (Bild: Roger Grütter, 13. Juli 2018)

Mittwoch, 3. Juli – 19:05 Uhr

Atelieraufenthalte in Belgrad ausgeschrieben

(pd/bev) Die Stadt Luzern schreibt zwei Atelieraufenthalte in Belgrad aus. Bis zum 30. September können sich Kunstschaffende aus der Stadt für einen sechsmonatigen Aufenthalt bewerben, teilt die Stadt mit. Das Atelier wird Kunstschaffenden kostenlos zur Verfügung gestellt, zudem entrichtet die Stadt einen monatlichen Beitrag an die Lebenshaltungskosten. Die Bewerbungsunterlagen finden Interessierte unter www.kulturfoerderung.stadtluzern.ch.

Mittwoch, 3. Juli – 19:02 Uhr

Neuer Dachverband für Luzerner Sportvereine

(pd/std) Die Sportvereine der Stadt Luzern verfügen neu über einen Dachverband. Der Verein Sportstadt Luzern wurde am Dienstag gegründet, wie dieser gestern mitteilte. Einstimmig als Präsident gewählt worden sei der ehemalige Luzerner Stadtpräsident Urs W. Studer. Bereits hätten sich 40 Vereine, die rund 11000 Mitglieder vertreten würden, im Dachverband organisiert. Dieser werde in den ersten drei Jahren mit 40000 Franken jährlich von der Stadt unterstützt.
Mit der Vereinsgründung sei eine über zweijährige Entwicklungsarbeit unter der Leitung von Stephan Zopfi (Spitzen Leichtathletik Luzern) abgeschlossen worden. «Der neue Verein soll sich an der IG Kultur ein Vorbild nehmen und mithelfen, dem Sport in der Stadt Luzern zu noch mehr Beachtung zu verhelfen», heisst es in der Mitteilung. Dieses Ziel soll mit einer professionell geführten Geschäftsstelle erreicht werden, die noch besetzt werden müsse.

Mittwoch, 3. Juli – 18:59 Uhr

Neuer Leiter für Katholiken

(pd/bev) Der 51-jährige Betriebsökonom und Theologe Stephan Müller wird neuer Geschäftsführer der Katholischen Kirchgemeinde der Stadt Luzern, wie diese mitteilt. Er tritt per 1. Januar 2020 die Nachfolge von Peter Bischof (64) an, der Mitte März in Pension geht. Zurzeit ist Stephan Müller Manager der Theologischen Fakultät der Universität Luzern. Er stammt aus Schaffhausen, wohnt in Hildisrieden, ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Mittwoch, 3. Juli – 18:57 Uhr

Neuer Geschäftsführer der St. Anna Stiftung

(pd/bev) Die Geschäftsleiterin der St. Anna Stiftung, Bernadette Schaller-Kurmann, geht Ende Jahr in Pension. Fabian Steinmann, ihr Nachfolger, tritt die Stelle per 1. November an. Steinmann (43) ist diplomierter Pflegefachmann HF, verfügt über ein Nachdiplomstudium MAS Management im Sozial- und Gesundheitsbereich und ist zurzeit Geschäftsführer des Alterszentrums Tschann in Buchrain. Er ist verheiratet, Vater zweier Kinder und wohnt in Ebikon.

Mittwoch, 3. Juli – 18:25 Uhr

Bundesfeier am 31. Juli in der Stadt

(rk) Jahrelang gab es am Nationalfeiertag keine zentrale Feier mehr in der Stadt Luzern. Erst 2017 fand auf Initiative der CVP erstmals wieder eine grössere Feier auf dem Europaplatz vor dem KKL statt – und zwar am Vorabend des Nationalfeiertags, am 31. Juli.
Die «Tradition» wurde 2018 weitergeführt und auch für dieses Jahr ist wieder eine Bundesfeier auf dem Europaplatz geplant. Sie startet am 31. Juli um 16 Uhr. Höhepunkt der Feier ist die Festrede von Bundeskanzler Walter Thurnherr. Organisiert wird die Feier vom Verein «31/07 Bundesfeier», bei dem die CVP weiterhin eine zentrale Rolle spielt, in Kooperation mit Luzern Tourismus, SGV und KKL. Weitere Informationen zur Bundesfeier in der Stadt Luzern auf www.bundesfeier-luzern.ch

Mittwoch, 3. Juli – 16:10 Uhr

Korintha Bärtsch und Noëlle Bucher treten als Grossstadträtinnen zurück

(pd/stp) Am 31. März wurden Korintha Bärtsch (35) und Noëlle Bucher (33) in den Luzerner Kantonsrat gewählt. Nun treten die beiden per Ende August von ihrem Amt als Grossstadträtinnen der Stadt Luzern zurück. Die Nachfolge der beiden Frauen ist noch nicht bekannt. Mehr dazu

Mittwoch, 3. Juli – 14:02 Uhr

Vier Passagiere verletzen sich bei Bremsmanöver eines VBL-Busses

(stp) Heute Morgen verletzten sich vier Personen bei einem abrupten Bremsmanöver eines VBL-Busses. Dies teilte die Luzerner Polizei mit. Der Unfall ereignete sich in der Einmündung zur Waldstätterstrasse in der Nähe des Bundesplatzes. Mehr dazu

Mittwoch, 3. Juli – 11:48 Uhr

Regierung erhöht Beitrag an PH Luzern um über zwei Millionen Franken

(stp) Der Hilferuf der defizitären Pädagogischen Hochschule Luzern zeigt Wirkung: Die Regierung erhöht ihren Beitrag ab 2020 um über zwei Millionen Franken. Zugleich fordert der neue Bildungsdirektor eiserne Disziplin. Mehr dazu

Mittwoch, 3. Juli – 11:18 Uhr

Swiss Olympic verlängert Qualitätslabel für Luzerner Sportschulen

(stp) Zwei Stadt-Luzerner Sportschulen wurden für weitere vier Jahre mit dem Label «Swiss Olympic Partner School» ausgezeichnet: die Kantonsschule Alpenquai sowie die Frei’s Talents School. Die Sportschule Kriens erhielt das Label ebenfalls. Die drei Schulen bieten Sporttalenten die Möglichkeit, Spitzensport mit einer schulischen Ausbildung zu vereinbaren. Mehr dazu

Mittwoch, 3. Juli – 11:07 Uhr

Decke des Luzerner Theaters muss komplett erneuert werden

(stp) Materialübermüdungen und eine überholte historische Befestigungstechnik haben den Deckenschaden im Luzerner Theater verursacht. Jetzt muss die ganze Decke entfernt und durch eine neue ersetzt werden. Mehr dazu

Mittwoch, 3. Juli – 09:50 Uhr

Nächtliche Sperrung der Kantonsstrasse

(lil) Vom 8. bis 31. Juli finden an der Reussthalmauer Bauarbeiten statt. Die über 100-jährige Stützmauer wird ersetzt. Aus Sicherheitsgründen wird die Kantonsstrasse jeweils von 21 Uhr bis 4:30 morgens gesperrt. Die Umleitung ist signalisiert. Genaueres finden Sie im Artikel.

Dienstag, 2. Juli – 13:14 Uhr
(sre/lur)

Der neue Strassenlärmkataster des Kantons Luzern zeigt auf, wie viel Lärm auf den Hauptverkehrsachsen entsteht. Teilweise ist die Lärmbelastung sehr hoch – insbesondere in der Stadt Luzern. Der Verkehrsclub der Schweiz kritisiert den Kanton deshalb scharf. Mehr dazu

Dienstag, 2. Juli – 11:35 Uhr

Stadtrat erteilt Zuschlag für Gesamtsanierung des Waldschwimmbads Zimmeregg

(stp) Die 50-jährige Littauer Badi befindet sich in einem schlechten Zustand. Nun soll sie bis im Juni 2022 saniert werden. Den Zuschlag für die Gesamtsanierung erhielt ein Team aus Zürich, Gossau und Rothenburg. Mehr dazu

Dienstag, 2. Juli – 11:00 Uhr

Brand an der Berglistrasse: Ursache geklärt

(stp) Am Montagmittag brannte in der Stadt Luzern der Dachstock eines Mehrfamilienhauses an der Berglistrasse (wir berichteten). Nun ist klar, was die Brandursache war. Mehr dazu

Dienstag, 2. Juli – 10:41 Uhr

Halter/Eberli angeln sich den Grossauftrag rund ums EWL-Areal

(stp) Das Siegerprojekt des Luzerner EWL-Areals steht fest: «Rotpol», von den beiden Baufirmen Halter/Eberli. Neben Wohnungen, Büros sowie dem Sicherheitszentrum mit Feuerwehr und Notrufzentrale ist auch ein öffentlicher Quartierplatz geplant. Mehr dazu

Dienstag, 2. Juli – 09:54 Uhr

Abtretender Suva-Chef Ernst Mäder nicht überzeugt von Negativ-Zinsen

(stp) Ernst Mäder hat als Suva-Finanzchef die Kapitalreserven der Unfallversicherung mehr als verdoppelt. Nun geht er in Rente. Im Interview äussert er sich zu Anlagestrategien und findet deutliche Worte zu Negativzinsen und Gesundheitskosten. Mehr dazu

Dienstag, 2. Juli – 09:47 Uhr

Erfolgreiche Luzerner Maturandinnen und Maturanden

(stp) Es ist vollbracht: 784 Luzerner Gymnasiastinnen und Gymnasiasten haben die Matura bestanden. Auf den ganzen Kanton gesehen liegt die Erfolgsquote bei 97,7 Prozent.

Auch die Abgängerinnen und Abgänger der Stadt-Luzerner Kantonsschulen waren in den meisten Fällen erfolgreich: Bestanden haben insgesamt 408 Personen, bei den Prüfungen durchgefallen sind 13. Mehr dazu

Dienstag, 2. Juli – 09:20 Uhr

Neuer Vorstand der Spitex Stadt Luzern nimmt Arbeit auf

(stp) Nachdem fast der gesamte Vorstand der Spitex Stadt Luzern ausgewechselt wurde, nimmt die neue Präsidentin nun Stellung zur Zukunft des Vereins. Über die Differenzen im alten Vorstand schweigt sie. Mehr dazu

Montag, 1. Juli – 15:18 Uhr

Tipps in der Handhabung mit Grills

(lil) Wer sich im Sommer gerne ein Stück Fleisch oder Vegiplätzli frisch vom Grill schmecken lässt, tut sich gut daran, die Tipps der Luzerner Polizei zum Umgang mit Einweg- und Gasgrills zu beherzigen. Auf einen brandgefahrenlosen Sommer!

Die Ufschötti in Luzern ist ein beliebter Grillplatz – weil es keine Feuerstellen gibt, bringen Grillfreunde ihre eigenen Grills mit. (Bild: Nadia Schärli, 17. Mai 2017)

Die Ufschötti in Luzern ist ein beliebter Grillplatz – weil es keine Feuerstellen gibt, bringen Grillfreunde ihre eigenen Grills mit. (Bild: Nadia Schärli, 17. Mai 2017)

Montag, 1. Juli – 11:22 Uhr

Brand im Dach an der Berglistrasse

(lil) Im Dach des Wohnhauses an der Berglistrasse 21b ist ein Brand ausgebrochen. Der stellvertretende Polizeikommandant nimmt Stellung: 13 Personen wurden evakuiert, der Brand hält sich hartnäckig, die Feuerbekämpfung erfolgt unter erschwerten Bedingungen. Mehr dazu im Artikel.

(Bild: Feuerwehr Luzern)(Bild: Feuerwehr Luzern)
(Bild: Feuerwehr Luzern)(Bild: Feuerwehr Luzern)
(Bild: Feuerwehr Luzern)(Bild: Feuerwehr Luzern)
(Leserbild: Gianantonio Paravicini)(Leserbild: Gianantonio Paravicini)
(Bild: Nadia Schärli)(Bild: Nadia Schärli)
(Bild: Nadia Schärli)(Bild: Nadia Schärli)
(Bild: Nadia Schärli)(Bild: Nadia Schärli)
(Bild: Chiara Stäheli)(Bild: Chiara Stäheli)
(Bild: Roman Hodel)(Bild: Roman Hodel)
(Bild: Nadia Schärli)(Bild: Nadia Schärli)
(Bild: Nadia Schärli)(Bild: Nadia Schärli)
(Bild: Chiara Stäheli)(Bild: Chiara Stäheli)
(Bild: Leserbild)(Bild: Leserbild)
(Bild: Leserbild)(Bild: Leserbild)
Die Berglistrasse 21b steht in Brand (oben links). (Quelle: Google Maps)Die Berglistrasse 21b steht in Brand (oben links). (Quelle: Google Maps)
Seit ca. 30 Minuten fahren Feuerwehrautos laufend zur Brandstelle. Es brennt immer stärker, berichtet die Leserin Rosa Appelt. (Leserbild: Rosa Appelt)Seit ca. 30 Minuten fahren Feuerwehrautos laufend zur Brandstelle. Es brennt immer stärker, berichtet die Leserin Rosa Appelt. (Leserbild: Rosa Appelt)
(Quelle: Kanton Luzern, Grundbuchplan/Geoportal)(Quelle: Kanton Luzern, Grundbuchplan/Geoportal)
(Bild: Leserbild)(Bild: Leserbild)
(Bild: Leserbild)(Bild: Leserbild)
(Bild: Leserbild)(Bild: Leserbild)
(Bild: Leserbild)(Bild: Leserbild)
21 Bilder

Feuer im Bruchquartier

Montag, 1. Juli – 11.02 Uhr

Metro-Initiative erhält vom Stadtrat eine Abfuhr
(zim) «Unrealistisch, unverhältnismässig und unnötig»: So lautet – nicht zum ersten Mal – das Fazit des Luzerner Stadtrats zur Metro-Idee. Er empfiehlt deshalb eine entsprechende Initiative abzulehnen. Zum Artikel

Montag, 1. Juli – 10.28 Uhr

Nichtschwimmer in kritischem Zustand aus Reuss geborgen
(zim) Am Samstag haben zwei Passanten einen 66-jährigen Nichtschwimmer aus der Reuss geborgen. Der Mann aus Sri Lanka befindet sich in einem kritischen Zustand. Die Luzerner Polizei verweist auf die Baderegeln der SLRG. Zum Artikel

Montag, 1. Juli – 8.09 Uhr

Riegelhäuschen am Pilatusplatz darf bleiben
(zim)
Mit der Realisierung des Hochhauses am Pilatusplatz hätte die Spitalmühle, ein Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert, eigentlich verschoben werden sollen. Nun ist die Stadt von diesen Plänen abgerückt und das unter Denkmalschutz stehende Riegelhäuschen darf an seinem jetzigen Standort am Mühlebachweg 8 bleiben. Zum Artikel

Montag, 1. Juli – 7.47 Uhr

Landhockeyaner des Luzerner SC scheitern zweimal an Wettingen
(zim) Der Luzerner SC schafft in den Playoff-Finals nicht, die Vormachtstellung von Rotweiss Wettingen zu durchbrechen. In den Rückspielen sind die Männer beim 2:3 nahe dran, die Frauen verlieren auswärts 0:5. Zum Artikel

Montag, 1. Juli – 7.25 Uhr

Polizeikommandant und der ehemalige Kripo-Chef erneut vor Gericht
(zim) Heute müssen sich der Luzerner Polizeikommandant Adi Achermann und der ehemalige Kripo-Chef Daniel Bussmann ein zweites Mal vor Gericht verantworten. In Luzern berät das Kantonsgericht ab 8.30 Uhr als zweite Instanz zum zweiten Mal über den Fall. Dieses Mal gibt es ein Gutachten über die Frau, die sich beim Polizeieinsatz vom 8. und 9. März 2016 das Leben nahm. Hier geht's zur Live-Berichterstattung

Polizeikommandant Adi Achermann (links) und der ehemalige Kripo-Chef Daniel Bussmann (Mitte) mit ihren Anwälten auf dem Weg zum Kantonsgericht. (Bild: Pius Amrein, Luzern, 23. August 2018)

Polizeikommandant Adi Achermann (links) und der ehemalige Kripo-Chef Daniel Bussmann (Mitte) mit ihren Anwälten auf dem Weg zum Kantonsgericht. (Bild: Pius Amrein, Luzern, 23. August 2018)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.