Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Stadtbibliothek Luzern öffnet im Winter neu auch am Sonntag

Die Stadtbibliothek führt Selbstausleihe-Automaten ein. Dies eröffnet dem Personal wie auch den Kunden neue Möglichkeiten.
Beatrice Vogel
Blick in die Stadtbibliothek Luzern. (Bild: PD)

Blick in die Stadtbibliothek Luzern. (Bild: PD)

Die Stadtbibliothek Luzern wird künftig im Winterhalbjahr auch sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet sein. Dadurch werde es den Besuchern möglich sein, abseits vom Arbeits- und Einkaufsstress in der Bibliothek zu verweilen oder Medien auszuleihen, teilt die Stadt Luzern mit. Die Bibliothek wolle dadurch kundenfreundlicher werden. «Als Kultur- und Freizeitinstitution möchten wir unsere Dienstleistungen weiter ausbauen», sagt Tobias Schelling, stellvertretender Leiter der Stadtbibliothek, auf Anfrage.

Dass die geöffneten Sonntage auf den Winter beschränkt bleiben – jeweils von Ende der Herbstferien bis Anfang der Osterferien – hänge mit dem wetterabhängigen Besucheraufkommen zusammen. «Gegen die Badi haben wir im Sommer keine Chance», so Schelling.

Selbstausleihe entlastet Personal

Möglich macht das neue Angebot die Selbstausleihe, die Ende September eingeführt wird. Bereits seit dem Frühjahr wurden alle Bücher mit den dafür nötigen Etiketten ausgerüstet. Die Selbstausleihe funktioniert ähnlich wie das «Self-Check-out» im Supermarkt. Tobias Schelling erklärt: «Man loggt sich mit dem Bibliotheksausweis am Automaten ein, legt die Bücher unter den Scanner, wobei sie entsichert und auf das persönliche Konto gebucht werden – und schon kann man sie mit nach Hause nehmen.» Dabei sei es sogar möglich, bis zu acht Bücher gestapelt einzuscannen.

Einer der neuen Selbstausleihe-Automaten der Stadtbibliothek Luzern. (Bild: Pius Amrein, 12. September 2019)

Einer der neuen Selbstausleihe-Automaten der Stadtbibliothek Luzern. (Bild: Pius Amrein, 12. September 2019)

Mit dem neuen System werde des Weiteren verhindert, dass Bücher ohne Ausleihe mitgenommen werden. «Die Technologie geht mit einer Sicherungsanlage einher. Werden die Bücher nicht entsichert, gibt es einen Alarm.» Die Rückgabe erfolgt wie bis anhin an der Theke.

Die Besucher sind allerdings auch am Sonntag trotz Selbstausleihe nicht allein in der Bibliothek. Es wird immer Personal vor Ort sein. «Die Selbstausleihe entlastet das Personal, sodass es vermehrt Beratungen und Hilfestellungen vornehmen kann», sagt Tobias Schelling. Auch Kunden, die sich bezüglich der Selbstausleihe unsicher fühlen, erhalten an der Theke Unterstützung.

Veranstaltungsangebot wird ausgebaut

Gleichzeitig ermöglicht die neue Technologie zusätzliche Dienstleistungen. So will die Stadtbibliothek ihr Veranstaltungsangebot ausbauen: Wurden dieses Jahr noch rund 200 Veranstaltungen durchgeführt, werden es 2020 rund 250 Aktivitäten sein. «Wir bieten Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene an», so Schelling. Das Angebot reicht von Workshops über Lesungen und Erzählstunden bis hin zu Kursen für digitale Einsteiger. Auch am Sonntag wird es Aktivitäten geben.

Die Stadtbibliothek Luzern ist Teil des Bibliotheksverbands Region Luzern, zu dem auch die Bibliotheken Adligenswil, Buchrain, Emmen, Horw, Kriens, Meggen, Vitznau und Ruopigen gehören. Der Verband verfügt über 160000 Medien; in der Stadtbibliothek – sie befindet sich im Bourbaki Panorama am Löwenplatz – gibt es 70000 Medien vor Ort. Täglich wird sie gemäss der Mitteilung von rund 600 Personen besucht.

Die Stadtbibliothek Luzern befindet sich im Bourbaki Panorama. (Bild: Tom Stocker)

Die Stadtbibliothek Luzern befindet sich im Bourbaki Panorama. (Bild: Tom Stocker)

Weitere Infos und Veranstaltungen: www.bvl.ch/luzern-stadtbibliothek

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.