Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Stadtluzerner Buvetten: Der «gastronomische» Sommer beginnt

Seit Montag haben alle Sommerbars in der Stadt Luzern wieder geöffnet. Wie lange die altbekannten Betreiber diese weiterführen dürfen, ist indes noch unklar.
Simon Mathis
Noch herrscht kein Hochbetrieb: Max Sturm (20) nimmt an der Buvette im Inselipark Bestellungen entgegen. (Bild: Pius Amrein, Luzern, 1. April 2019)

Noch herrscht kein Hochbetrieb: Max Sturm (20) nimmt an der Buvette im Inselipark Bestellungen entgegen. (Bild: Pius Amrein, Luzern, 1. April 2019)

Sich einen Drink schnappen und an den Vierwaldstättersee oder die Reuss sitzen – das ist ab sofort wieder in den Stadtluzernern Sommerbars möglich. Die Saison fürs «Käfelen» unter der Sonne bricht jeweils schon im Frühling an, genauer am 1. April. Gestern haben beide Bars am Inseli ihren Betrieb aufgenommen, ebenso der Nordpol am Reusszopf. Die Bar Dock 14 auf dem Europaplatz ist bereits seit Samstag offen, als letzte im Bunde wird die Beach-Bar Ufschötti am 15. April folgen.

Sommergefühle im April: Ist das nicht zu früh? An Interesse fehlt es offenbar nicht. «Wir haben letzten Freitag aufgebaut», berichtet der 20-jährige Max Sturm, der an der Buvette im Inselipark Getränke ausschenkt. «Schon da haben uns die Leute gefragt, ob’s was zu trinken gibt.» Sturm arbeitet seit vier Jahren hier, bisher im Backoffice:

«Dieses Jahr kann ich zum ersten Mal auch verkaufen, nicht nur schleppen – noch dazu bei blendendem Wetter.»

Dass sich eine Buvette schon im Frühling lohnen kann, zeigte das Ausnahmejahr 2018. «Zwischen Mitte April und Ende September haben wir durchgearbeitet», erzählt Buvettenbetreiber Konrad Weber.

«Wir hatten einen ewigen Sommer.»

In anderen Jahren seien April und Mai eher schwankend. Nicht jede Öffnungszeit rentiere, das sei aber in gewöhnlichen Lokalen ähnlich. Sich ein festes Ziel zu setzen, bringe daher nichts. «Wir nehmen’s, wie’s kommt», sagt Weber gelassen. Die zentrale Lage zwischen KKL und Uni Luzern führe dazu, dass selbst bei bescheidenem Wetter Besucher vorbeischauen.

Seit über zehn Jahren betreibt Konrad Weber die Buvette im Inselipark. Das könnte sich bald ändern. Denn die Stadt Luzern hat die Standorte Inseli Süd, Inseli Nordwest und Ufschötti öffentlich ausgeschrieben. Am Sonntag ist die Anmeldefrist abgelaufen. Wer den Zuschlag erhält, darf die entsprechende Buvette ab 2021 betreiben. Damit will die Stadt auch anderen Interessierten die Gelegenheit bieten, an den Standorten eine Bar auf die Beine zu stellen. Weber:

«Natürlich haben wir grosses Interesse daran, im Inselipark zu bleiben. Wir haben uns ein Bein ausgerissen, um der Stadt ein tragfähiges Dossier präsentieren zu können.»

An der Volière gibt es bereits dieses Jahr einen Wechsel – nicht beim Betreiber, das ist nach wie vor Radio 3fach. Neu bekochen Tamara Riehemann und Simón Figuera die Besucher. Wie einem Facebook-Beitrag der Volière zu entnehmen ist, springen sie diese Saison für Bea Guggisberg ein, die Europa bereist.

Das sind die Öffnungszeiten der Sommerbars

  • Dock 14 auf dem Europaplatz: Geöffnet ab 30. März bis 29. September 2019, täglich von 7 bis 24 Uhr.
  • Buvette im Inselipark: Geöffnet ab 1. April bis 21. September 2019, täglich von 11.30 bis 24 Uhr.
  • Volière beim Inseli: Geöffnet ab 1. April bis 21. September 2019, täglich von 11.30 bis 24 Uhr.
  • Nordpol am Reusszopf: Geöffnet ab 1. April bis 13. Oktober 2019, täglich offen bei schönem Wetter von 10 bis 24 Uhr.
  • Beach-Bar Ufschötti: Geöffnet ab 15. April bis 30. September 2019, Montag bis Donnerstag von 15 bis 24 Uhr und Freitag/Samstag von 15 bis 1 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.