Stadtluzerner Grüne fordern begrünte Bushaltestellen

Die Fraktion der Grünen und Jungen Grünen regt mit einem Postulat an, Bushaltestellen zu begrünen. Das sei «eine wirksame Massnahme des Klimaschutzes».

Drucken
Teilen

Die Pflanzen auf den Dächern von Bushaltestellen würden Feinstaub auffangen und Regenwasser speichern. Ausserdem werde die Biodiversität der Stadt gefördert, da begrünte Haltestellen Honigbienen und Hummeln anlocken würden. Laut dem von Marco Müller und Mirjam Landwehr unterzeichneten Postulat der Grünen ist dies «eine wirksame Massnahme des Klimaschutzes».

In erster Priorität sollen Haltestellen, die im Rahmen der geplanten behindertengerechten Umbauten ohnehin erneuert werden, begrünt werden. Später sollen die anderen Haltestellen folgen. Laut den Grünen sind in der holländischen Stadt Utrecht bereits 316 Wartehäuschen der Verkehrsbetriebe begrünt, auch Wien habe damit begonnen. (nus)