STADTMODELL: Virtueller Blick auf die Stadt Luzern

Das «GeoLabor» ermöglicht einen aussergewöhnlichen Blick auf Verkehrsverhalten und Stadtentwicklungen in der Stadt Luzern. Es bietet auch die Möglichkeit, per Virtual Reality-Brille die Leuchtenstadt zu erkunden.

Drucken
Teilen
Visualisierung der Fussgänger und Autofahrer auf dem physischen Stadtmodell von Luzern. (Bild: pd)

Visualisierung der Fussgänger und Autofahrer auf dem physischen Stadtmodell von Luzern. (Bild: pd)

Entwickelt wurde das «GeoLabor» nach einer Idee von Arthur Clement, ehemaliger Leiter des Geoinformationszentrums (GIS) Luzern. Mittels digitaler Projektion kann man beispielsweise das Mobilitätsverhalten im Luzerner Stadtzentrum auf ein physisches 3D-Modell visualisieren, wie die Verantwortlichen des Projekts mitteilten. 

Auch ÖV- und Autobewegungen, sowie auch deren Frequenzen, können damit veranschaulicht und verständlich simuliert werden. Ebenfalls möglich ist eine Simulation von Hochwasser in der Stadt Luzern und somit eine bessere Darstellung der gefluteten Stadtteilen.

Das GeoLabor ermöglicht ausserdem einen Blick mittels Virtual Reality auf das 3D-Stadtmodell von Luzern. Dabei kann man insbesondere Arealentwicklungen in unserer Region beobachten.

Hinweis

Im Verkehrhaus der Schweiz in Luzern findet dazu am Freitag, 3. März, um 17.45 Uhr, ein Anlass statt. Dieser ist für Teilnehmer kostenlos. Anmeldungen an info@sogi.ch.

pd/chg

Erkundung des 3D-Stadtmodells von Luzern mittels Virtual Reality-Brille. (Bild: pd)

Erkundung des 3D-Stadtmodells von Luzern mittels Virtual Reality-Brille. (Bild: pd)