STADTPARLAMENT: Ferienheime: Linke verlangen Volksentscheid

Stadtrat und bürgerliche Mehrheit im Stadtparlament wollen die zwei städtischen Ferienheime verkaufen. Das Volk könnte diesem Ansinnen einen Strich durch die Rechnung machen.

Drucken
Teilen
Das Ferienheim in Oberrickenbach. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Das Ferienheim in Oberrickenbach. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

In einem Punkt waren sich am Donnerstag alle Fraktionen im Stadtparlament einig: Luzerner Schulkinder sollen auch künftig in Klassen- und Ferienlager fahren können. Die Frage aber, ob die Stadt ein eigenes Lagerhaus braucht oder sich in fremde Häuser einmieten solle, löste eine lebhafte Diskussion aus – und das nicht zum ersten Mal.

Markus Elsener präsentierte den Kompromissvorschlag der SP, der von den Grünen unterstützt wurde: Das Haus in Bürchen verkaufen und den Erlös von etwa einer halben Million Franken für die Sanierung oder den Neubau in Oberrickenbach verwenden. Die Ratsmehrheit entschied für den Verkauf beider Häuser, worauf SP und Grüne das Referendum ankündigten. Das letzte Wort haben damit wohl die Stimmbürger.

Ruth Schneider

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung.