STADTPARLAMENT: Stadt Luzern erhält keinen Strategiemanager

Das war zu erwarten: Das Stadtparlament versenkt die Pläne für einen neuen «Strategiemanager». Damit spart die Stadt 160 000 Franken pro Jahr.

Drucken
Teilen
Der Haupteingang zum Luzerner Stadthaus. (Bild: Urs Flüeler / Keystone)

Der Haupteingang zum Luzerner Stadthaus. (Bild: Urs Flüeler / Keystone)

Das Stadtparlament erklärte sich am Donnerstag einverstanden mit der geplanten Reorganisation der Stadtverwaltung. Es bewilligte dafür einen Kredit von total 1,9 Millionen Franken für die nächsten 10 Jahre. Für die vom Stadtrat gewünschte Stelle für Strategiemanagement sah das Parlament aber keine Notwendigkeit. Damit werden auch die dafür vorgesehenen 160 000 Franken pro Jahr hinfällig.

Hingegen befürwortete der Grosse Stadtrat die Schaffung einer neuen Stelle zur Organisationsberatung, die mit 180 000 Franken dotiert ist. Ihre Aufgabe wird es unter anderem sein, die Dienstabteilungen bei Organisationsprozessen und deren Optimierung zu unterstützten.

bev