STADTRAT: Beat Stocker zieht seine Kandidatur zurück

Der parteilose Kandidat Beat Stocker hat entschieden, seine Kandidatur für den zweiten Wahlgang zurückzuziehen. Damit will er dem Littauer Stefan Roth den Vortritt lassen.

Drucken
Teilen
Beat Stocker hat seine Kandidatur zurückgezogen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Beat Stocker hat seine Kandidatur zurückgezogen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Dies gibt Beat Stocker in einer Medienmitteilung vom Donnerstag bekannt. Obwohl er aus «früheren Erfahrungen als Nati A-Handballspieler» gewohnt sei, bis am Schluss zu kämpfen, wolle er in diesem Fall nicht auf sein Herz, sondern auf seinen Verstand hören und «das Spiel vorzeitig beenden».

Diesen Rückzug begründet er folgendermassen: «Nach Bekanntgabe meiner Teilnahme am zweiten Wahlgang hatte ich mit vielen Personen aus verschiedensten Kreisen Kontakt. Die darausfolgenden Gespräche haben mich und meine Familie schlussendlich dazu bewogen meine Kandidatur für den 2. Wahlgang zurückzuziehen.»

Damit will er Stefan Roth ermöglichen, Littau im Stadtrat zu vertreten. Am Nachmittag wird der noch ausstehende Entscheid von Stefanie Wyss erwartet. Verzichtet sie ebenfalls auf eine Kandidatur, wäre Stefan Roth in einer stillen Wahl gewählt.

ost