STADTRAT: Kurt Bieder kandidiert 2012 nicht mehr

Was Kurt Bieder parteiintern bereits vor einem Jahr bekannt gegeben hatte, ist nun offiziell: Der Luzerner Baudirektor wird bei den nächsten Stadtratswahlen nicht mehr antreten.

Drucken
Teilen
Der Luzerner Baudirektor Kurt Bieder. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Der Luzerner Baudirektor Kurt Bieder. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Im Frühling 2012 wird die Stadt Luzern die fünfköpfige Stadtregierung sowie die 48 Mitglieder des Grossen Stadtrates wählen. Die FDP plant bereits jetzt – auch im Zusammenhang mit den eidgenössischen und den kantonalen Wahlen – diesen Wahlvorgang, schreibt die Partei in einer Medienmitteilung.

Interna nach aussen gedrungen
Im Stadtrat ist die Partei mit Baudirektor Kurt Bieder vertreten, im Parlament mit neun Mitgliedern. Um eine zeitgerechte Planung der kommunalen Wahlen zu ermöglichen, hat Kurt Bieder die Parteileitung bereits kurz nach seiner Wiederwahl im Juni 2009 informiert, dass er nach 12 Jahren Tätigkeit als Stadtrat und Baudirektor 2012 nicht mehr kandidieren werde. Diese interne Information ist nun durch eine Indiskretion öffentlich geworden

Kurt Bieder beendet Ende August 2012 seine dritte Amtsperiode als Stadtrat. In seiner verbleibenden Amtszeit will er insbesondere die Revision der Bau- und Zonenordnung sowie die Allmend-Planung erfolgreich umsetzen und abschliessen.

pd/zim