Stadtrat prüft Tempo 30 nachts in Luzern

Zuspruch für ein Anliegen der Linken: Der Stadtrat hat ein Postulat entgegengenommen, in dem die Prüfung einer flächendeckenden Einführung von Tempo 30 nachts in der Stadt Luzern gefordert wird.

Merken
Drucken
Teilen
Tempo-30-Zonen sind im Trend. (Bild: Archiv Neue LZ)

Tempo-30-Zonen sind im Trend. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Grünen / Jungen Grünen sowie die SP / Juso-Fraktion erhoffen sich dadurch eine Reduktion der Lärmbelastung für die Einwohner. Der Stadtrat schreibt in seiner Antwort, dass auf dem untergeordneten Strassennetz ohnehin eine grossflächige Signalisation von Tempo 30 ganztags angestrebt wird. Auf dem übergeordneten Strassennetz wolle man tagsüber bei Tempo 50 bleiben. Nachts wäre hier durch eine Herabsetzung des Tempos allenfalls tatsächlich eine Lärmreduktion realistisch, so der Stadtrat.

Bei aller Sympathie für das Anliegen gibt er auch zu bedenken, dass das städtische Tiefbauamt und die kantonale Dienststelle Verkehr und Infrastruktur der lärmtechnischen Wirkung von Tempo 30 nachts kritisch gegenüberstehen. Auch die Feuerwehr hätte ein Problem, da ihre Einsatzleute innerhalb von 10 Minuten ab Alarmierung an der Einsatzstelle sein müsste. Das wäre bei einer Umsetzung von flächendeckend Tempo 30 nachts gefährdet.

Der Stadtrat verfolge aktuelle Untersuchungen interessiert wie zum Beispiel die Einführung von Tempo 30 nachts auf zwei verkehrsorientierten Strasse in Frankfurt am Main.

rem