Stadtrat will Status der Hochschul-Bibliothek klären

Der Entscheid des Luzerner Kantonsrats vom Dezember, die Zentral- und Hochschulbibliothek (ZHB) neu zu bauen, erhitzt die Gemüter. Die Stadt will nun klären, wie es um den rechtlich-denkmalpflegerischen Status der ZHB steht.

Drucken
Teilen
Die Zentral- und Hochschulbibliothek. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Die Zentral- und Hochschulbibliothek. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Die Stadt Luzern stellt sich auf den Standpunkt, dass die ZHB «denkmalpflegerisch-architektonisch unbestrittenermassen von hohem Wert ist und sie Teil eines aussergewöhnlichen und für Luzern einmaligen städtebaulichen Ensembles ist», wie es in einer am Montag veröffentlichten Antwort auf eine Interpellation von Nico van der Heiden und Andreas Wüest namens der SP/Juso-Fraktion und weiteren Antworten auf verschiedene Vorstösse heisst.

«Zu recht schützenswert»

Die ZHB ist bis heute nicht unter Schutz gestellt. Nach Meinung des Stadtrates ist die ZHB aber zu Recht im provisorischen kantonalen Inventar der Kulturobjekte als schützenswert verzeichnet. Zuerst müsse der rechtlich-denkmalpflegerische Status der ZHB (Schutzwürdigkeit, Unterschutzstellung, Be- oder Entlassung aus dem Inventar) geklärt werden. Dieses Verfahren sei durch den Kanton zu führen. Dann könne die Frage gestellt werden, ob die ZHB abgerissen und neugebaut oder saniert werden soll.

Der Stadtrat ist weiter der Meinung, dass dem Aspekt der Verdichtung besondere Sorgfalt und Beachtung geschenkt werden soll. Auf die Frage, ob der Stadtrat es für sinnvoll erachtet, dass am Standort der ZHB ein städtebaulich markanter Neubau geplant sei, antwortet dieser: «Es obliegt dem jeweiligen Grundeigentümer und nicht der Stadt, darüber zu befinden, wie und in welcher Form eine Liegenschaft entwickelt, erhalten oder verändert werden soll.» Und weiter: «Gemäss der Bau- und Zonenordnung liegt das Hirschmattquartier mit ZHB, Vögeligärtli, Lukaskirche und umgebenden Gebieten in der Schutzzone.»

Am kommenden Donnerstag entscheidet der 48-köpfige Grosse Stadtrat über die nötige Anpassung der BZO.

rem

Abreissen oder sanieren? Diskutieren Sie mit!

In den letzten Wochen ist eine emotionale Debatte über die Zukunft der Zentral- und Hochschulbibliothek (ZHB) in der Stadt Luzern entbrannt. Ist sie schützenswert oder tatsächlich abbruchreif? Loggen Sie sich ein und geben Sie unter www.luzernerzeitung.ch/forum Ihre Meinung ab!