STADTRATSWAHLEN: Beat Stocker tritt zum zweiten Wahlgang an

Der parteilose Kandidat Beat Stocker hält seine Kandidatur für den Luzerner Stadtrat aufrecht. Es kommt somit am 27. September zum zweiten Wahlgang.

Drucken
Teilen
Der parteilose Littauer Beat Stocker. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Der parteilose Littauer Beat Stocker. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Seinen Entscheid hat der bisherige Littauer Gemeinderat und Schulverwalter am Dienstagnachmittag in einer Medienmitteilung bekannt gegeben.

«Auch wenn sich bis anhin keine Partei dazu entschlossen hat, mich offiziell beim zweiten Wahlgang zu unterstützen, führte ich diverse sehr zuversichtliche Gespräche. Diese und ein für mich nicht zu erwartend positives Echo aus der Bevölkerung, doch unbedingt am zweiten Wahlgang teilzunehmen, haben mich nun zu diesem Entschluss bewogen», schreibt Stocker in seiner Mitteilung.

Somit dürfte es am 27. September zur Ausmarchung zwischen Beat Stocker und dem Littauer CVP-Kandidaten Stefan Roth kommen. Die Kandidaten René Kuhn (SVP) und David Roth (Juso) haben am Montag ihren Verzicht auf den zweiten Wahlgang bekanntgegeben. Noch offen ist der Entscheid von Stefanie Wyss (Junge Grüne). Die Eingabefrist läuft am Donnerstagmittag ab.

ost/bac