STADTRATSWAHLEN: Der CVP-Sitz ist schon fast im Trockenen

Ein Stadtratssitz ist noch frei. Stefan Roth (CVP) aus Littau hat die besten Karten. SVP-Herausforderer René Kuhn landete am Sonntag auf dem letzten Platz.

Drucken
Teilen
Hat 7927 Stimmen erreicht, nur 162 weniger als der gewählte Kurt Bieder: Stefan Roth. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Hat 7927 Stimmen erreicht, nur 162 weniger als der gewählte Kurt Bieder: Stefan Roth. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Erst am Mittwochabend entscheidet die CVP-Mitgliederversammlung, wen sie in den zweiten Wahlgang für den einzigen noch freien Stadtratssitz schickt. Doch zweifelte am Sonntag niemand daran, dass es der Favorit sein wird: Der Littauer Gemeindeammann Stefan Roth hat die Wahl nur um 96 Stimmen unter dem absoluten Mehr verpasst. Die CVP erhofft sich Unterstützung von der FDP sowie von SP und Grünen, deren Stadträte ja bereits gewählt seien.

Trifft bis Donnerstag 12 Uhr bei der Stadtkanzlei nur ein einziger Wahlvorschlag ein, so gilt der betreffende Kandidat als gewählt. Gibt es mehr als einen Kandidaten, so findet die Wahl am 27. September statt. Letzteres könnte eintreffen, obschon die vier weiteren Nichtgewählten klar hinter Stefan Roth zurückliegen. Über eine nochmalige Kandidatur der SVP entscheidet die Parteileitung heute Montagabend.

Ruth Schneider

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.