STADT/REGION LUZERN: Kokain-Funde in acht von elf Luzerner Clubs

Die Neue Luzerner Zeitung hat in grossen Nachtclubs der Region Luzern Kokaintests auf den Toiletten gemacht. Das Ergebnis ist beängstigend.

Drucken
Teilen
Der Drogenschnelltest «Drugwipe» spürt auch kleine Mengen Kokain auf. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Der Drogenschnelltest «Drugwipe» spürt auch kleine Mengen Kokain auf. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

In acht von elf Nachtclubs in Stadt und Region Luzern hat die Neue Luzerner Zeitung Kokainspuren auf den Toiletten gefunden. Mittels eines Drogenschnelltests wurden ohne das Wissen der Clubbesitzer Abstriche von Spülkästen und Toilettendeckeln genommen. Richard Huwiler, Mediensprecher der Kantonspolizei Luzern, ist vom Ergebnis wenig erstaunt. Kokain sei eine Partydroge und in dieser Szene anzutreffen.

Trotz wachsender Kokainszene fokussiert die Polizei ihre Ermittlungen weiterhin auf den bandenmässigen Drogenhandel. Die Besitzer der positiv getesteten Clubs beteuern, dass sie strenge Kontrollen durchführten. Im «Casineum» an der Haldenstrasse in Luzern beispielsweise sind die Toiletten mit UV-Licht ausgestettet; im «Roadhouse» beim Bahnhof besprühen die Betreiber die Toilettendeckel mit Haarspray, damit das Kokain kleben bleibt.

Stefan Roschi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.