STADT/REGION LUZERN: Kokain: Jetzt geht die Polizei auf die Clubs los

Acht Clubs in der Region haben Post von der Polizei bekommen. Grund dafür: der Kokaintest unserer Zeitung.

Drucken
Teilen
Der Kokaintester, mit dem von einem Reporter der Neuen LZ in den Clubs nach Kokainspuren gesucht wurde. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Der Kokaintester, mit dem von einem Reporter der Neuen LZ in den Clubs nach Kokainspuren gesucht wurde. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Letzte Woche hat die Gewerbepolizei jene Clubs angeschrieben, bei denen der Drogentest positiv ausgefallen ist. «Wir wollen von den Betreibern wissen, was sie gegen Drogen in ihrem Lokal unternehmen», bestätigt Urs Renggli, Chef des Fachbereiches Gastgewerbe der kantonalen Gewerbepolizei, einen Bericht der Gratiszeitung «20 Minuten». Die Lokalbetreiber werden in dem Schreiben aufgefordert, innert 20 Tagen schriftlich Stellung zu nehmen.

Einer der Clubs, in denen Drogenspuren festgestellt worden sind, ist das Casineum. «Wir haben wohl den grössten Sicherheitsapparat der Luzerner Clubbetriebe», sagt Wolfgang Bliem, CEO des Grand Casinos Luzern. Jeden Samstag führten zwei Sicherheitsleute alle 20 Minuten protokollierte Kontrollen in den WCs durch. Ausserdem seien in den Toiletten praktisch keine ebenen Flächen vorhanden und falls doch, dann würden diese mit einem Spray behandelt, damit die Drogen kleben bleiben.

Roger Rüegger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.