STADT/REGION LUZERN: Luzerner Kinogänger zahlen jetzt noch mehr

In den meisten Kinos Luzerns steigt die Reser­vationsgebühr. Obwohl vor einem Jahr noch etwas ganz anderes verspro­chen wurde.

Drucken
Teilen
Ein sicherer Platz im Kino ist teuer: das Kino Capitol in Luzern. (Bild Peter Appius/Neue LZ)

Ein sicherer Platz im Kino ist teuer: das Kino Capitol in Luzern. (Bild Peter Appius/Neue LZ)

19.90 Franken kostet ein Kinoeintritt seit Anfang Februar - wenn das Ticket bei der Kitag telefonisch reserviert wird. Die Kitag betreibt die meisten Kinos in Luzern und Umgebung (Capitol, Moderne, Limelight, Broadway und MaxX).

16 Franken kostet das eigentliche Ticket, 3.90 Franken kommen für die Reservationsgebühr dazu, wie ein Kontrollanruf am Mittwoch Abend ergab. Bis Ende Januar kostete die Reservation noch rund einen Franken weniger, nun hat die Kitag die telefonischen Reservationsgebühren noch einmal erhöht.

Es müsste Alternativen geben
«Das ist eine saftige Preiserhöhung und nicht sehr kundenfreundlich», sagt Sara Stalder, Geschäftsleiterin der Stiftung für Konsumentenschutz. «Wenn ein Telefonanruf so teuer ist», so Stalder, «dann müsste eine gleichwertige Alternative angeboten werden, die gratis ist.»

Die Tickets lassen sich zwar via Internet ( www.kitag.com ) kostenfrei reservieren, allerdings ist dafür ein Login erforderlich. «Faktisch gibt es keine Alternativen zum Telefonanruf, wenn ich meine Daten nicht hinterlassen will», sagt die Konsumentenschützerin.

Dass es auch anders geht, zeigen die zwei Luzerner Kinos, die nicht zur Kitag-Gruppe gehören: das Bourbaki und das Stattkino. Dort bezahlt der Anrufer nur die normalen Telefongebühren.

Barbara Inglin

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.