Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vernetzte Comics am Fumetto in Luzern +++ Grüne nominieren Borgula für Stadtratswahlen

Feedback oder Inputs zum Stadt-Ticker Luzern nimmt die Redaktion unter stadt@luzernerzeitung.ch gerne entgegen.

Donnerstag, 19. September – 11:48 Uhr

Vernetzte Comics am Fumetto in Luzern

(sda) Der Wettbewerb des Luzerner Comic-Festivals Fumetto 2020 findet zum Thema «vernetzt» statt. «Alles ist vernetzt», heisst es in der Ausschreibung. Doch was bringt die Vernetzung und wohin führt sie? Und: Wo sind Chancen, was gefährliche Aspekte? Mit diesen Fragen sollen sich Künstlerinnen und Künstler auseinandersetzen und einen Comic zeichnen, der das Thema «vernetzt» in irgendeiner Form aufgreife, teilte Fumetto am Donnerstag mit. Einsendeschluss ist der 4. Januar 2020. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden am Festival bekannt gegeben, das vom 28. März bis am 5. April dauert. Mehr Infos unter www.fumetto.ch

Donnerstag, 19. September – 11:29 Uhr

Grüne nominieren Adrian Borgula für die Stadtratswahlen 2020

Adrian Borgula (Bild PD)

Adrian Borgula (Bild PD)

(fmü) Die Mitglieder der Grünen Stadt Luzern haben Adrian Borgula am Mittwochabend für die Stadtratswahlen im März 2020 nominiert. Das schreibt die Partei in einer Medienmitteilung. Borgula ist seit 2012 im Stadtrat. Ausserdem beschlossen die Mitglieder die Ja-Parole für den Kredit Projektierung Velotunnel Bahnhof.

Mittwoch, 18. September – 18:32 Uhr

Vorverkauf für «Värsli-Brönzlete» startet

(hb) Am Freitag startet der Vorverkauf für die «Värsli-Brönzlete» an der kommenden Luzerner Fasnacht. Sie findet am Komische Frytig, 21. Februar 2020, statt. In sechs Restaurants treten am Abend zehn Gruppierungen auf und unterhalten das Publikum «in humorvoller Manier». Der Eintrittspreis beträgt 10 Franken.

Die Tischreservationen können ab morgen Freitag direkt in den beteiligten Restaurants vorgenommen werden: «Luzernerhof», «Lapin», «Barbatti», «Schweizerhof», «Zum Rebstock» und «Café La Suisse» («Doorzögli»). Diese Gruppen treten auf: Urbi@Orbi, MLG-Königsböögge, GordonBlööö-Zunftrat, Gwunderchräie, D’Pfotteri-Motteris Malters, Haued em Hond de Schwanz ab (Fidelitas Lucernensis), Echo vom Pulverturm Wey-Zunft, Singing Carneval Army – Sektion Eichhof, Geyger-Chlais vo hindefire.

Mittwoch, 18. September – 16:18 Uhr

Neue Chefs für Tele 1 und Radio Pilatus

(zfo) Pascal Scherrer übernimmt per 1. November die Leitung von Tele1 und TVO, dem Ostschweizer Fernsehen. Zudem verantwortet er als Leiter TV Regional TeleZüri, Tele M1, TeleBärn. Die konzessionierten TV-Sender bleiben an ihren Standorten redaktionell unabhängig und bei den jeweiligen Holdings von AZ Medien und NZZ, schreibt CH Media in einer Mitteilung.

Florian Wanner, Leiter Radio Argovia, Radio 24 und Virgin Radio Switzerland, übernimmt per 1. November 2019 die Gesamtleitung der Radiosender von CH Media. Damit verantwortet er als Leiter Radio ab dann zusätzlich die Sender Radio Pilatus, Radio FM1 und Radio Melody.

Mittwoch, 18. September – 16:02 Uhr

Stadt gibt Antworten rund um das Thema «Abfall»

(zfo) Wann zählt Kehricht zum Sperrgut? Warum wurde mein Fernseher nicht mitgenommen? Wie kann man grössere Abfallmengen entsorgen? Wer bei Entsorgungsfragen nicht mehr weiter weiss, kann die Nummer des Abfalltelefons wählen.

Mittwoch, 18. September – 10:42 Uhr

Frauenhaus Luzern erhält 20’000 Franken

(fmü) Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten 200 Jahre Maskenliebhaber-Gesellschaft der Stadt Luzern überreichte der Verein dem Frauenhaus Luzern ein Scheck über 20'000 Franken, zur Bildung eines Fonds für Aktivitäten und Sport für Bewohnerinnen und ihre Kinder, wie es in einer Mitteilung heisst. Der Scheck sei von der Präsidentin des Frauenhauses, Marta Bühler und vom Armenvater, Hans Peter Rindlisbacher, dankend entgegengenommen worden.

Dienstag, 17. September – 17:10 Uhr

Hans Erni Museum feiert 40-jähriges Bestehen

(stp) Am vergangenen Wochenende feierte das Hans Erni Museum sein 40-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum erhielt das Museum von der Post Schweiz vier monumentale Wandteppiche als Schenkung. Hans Erni entwarf diese vor rund 50 Jahren für die Eingangshalle am Sitz der Generaldirektion in Bern.

Dienstag, 17. September – 16:41 Uhr

Betrunkene Autofahrerin verursacht Unfall

(fmü) Am Montagabend ereignete sich auf der Seebrücke in der Stadt Luzern eine Auffahrkollision. Beteiligt waren drei Autos. Die Verursacherin war betrunken. Vier Personen wurden leicht verletzt.

Bild: Luzerner Polizei

Bild: Luzerner Polizei

Dienstag, 17. September – 15:31 Uhr

Sanierungsarbeiten beim Löwendenkmal

(fmü) Beim Löwendenkmal werden ab Mittwoch, 18. September, während rund vier Monaten Sanierungsarbeiten durchgeführt. Dabei werden Werkleitungen und Belagsoberflächen vor dem Löwendenkmal erneuert. Die Sicht auf das Denkmal bleibt dank einer provisorisch eingerichteten Plattform gewährleistet.

Beschädigter Pflastersteinbelag auf dem Vorplatz des Denkmals. (Bild: Stadt Luzern)

Beschädigter Pflastersteinbelag auf dem Vorplatz des Denkmals. (Bild: Stadt Luzern)

Dienstag, 17. September – 11:19 Uhr

Musikalische Lesung und Tag der offenen Tür im Richard Wagner Museum

(fmü) Die musikalische Lesung «Kind berühmter Eltern» vom Samstag, 21. September 2019 um 15 Uhr, widmet sich dem Leben des Sohnes von Richard Wagner. Die Lesung wird Siegfried Wagners Fremdbestimmungen thematisieren.

Am Sonntag, 22. September von 11 bis 17 Uhr, lädt das Richard Wagner Museum zum Tag der offenen Tür ein. Dort kann man die Sonderausstellung «So wird mir der Weg gewiesen. 150 Jahre Siegfried Wagner (1869–1930)» mit einer Führung besichtigen. Die Eintritte und das gesamte Programmangebot sind an diesem Tag kostenfrei.

Mehr Infos unter www.richard-wagner-museum.ch

Dienstag, 17. September – 08:30 Uhr

Unfall im Morgenverkehr beim Schlossberg

(fmü) Am Dienstagmorgen ist es beim Schlossberg zu einem Unfall gekommen. Die Ambulanz war vor Ort und betreute eine Person, wie eine Augenzeugin berichtete. Wegen dem Unfall war die Strasse vorübergehend nur einspurig befahrbar. Es gab einen kleinen Rückstau.

(Bild: Leserbild, Luzern, 17. September 2019)

(Bild: Leserbild, Luzern, 17. September 2019)

Montag, 16. September – 15:30 Uhr

Widerstand gegen Beamtendeutsch
(sw/ras) Die SP der Stadt Luzern hat in amtlichen Dokumenten verworrene, komplizierte Sätze, die man mehrmals lesen muss, ins Visier genommen. Die Grossstadträte Simon Roth und Adrian Albisser haben ein Postulat eingereicht, in der sie Massnahmen gegen zu verwirrendes Beamtendeutsch fordern. Zum Artikel

Montag, 16. September – 13:20 Uhr

SP fordert Elektrogrills an Seeufern
(rem) Der Stadtrat soll die Erstellung von öffentlichen Grillstellen auf Grünflächen prüfen, verlangt die SP in einem Postulat. Zum Artikel

Montag, 16. September – 09:46 Uhr

Kulturelle Anlässe mit Geflüchteten

(zfo) In den nächsten Monaten arbeitet der Begegnungsort für Geflüchtete «HelloWelcome» sowohl mit der Peterskapelle als auch mit dem Kleintheater zusammen. Erstes Produkt der neuen Kooperation ist die Ausstellung «Ankommen» in der Peterskapelle. 40 Geflüchtete gestalteten im Atelier KunstWerken in Weggis unter der Leitung von Christine Bättig innere und äussere «Heimaten», setzten sie zueinander in Beziehung, zeigten Brüche und Verbindungen auf. Die Ausstellung dauert vom 20. Oktober bis zum 3. November. Weitere gemeinsame Projekte finden im Dezember und Januar im Kleintheater statt.

(Bild: PD)

(Bild: PD)

Montag, 16. September – 09:24 Uhr

Neun Städte von 1200 Kilogramm Littering befreit

(zfo) Am Clean-Up-Day am Samstag haben in der ganzen Schweiz Personen die Strassen von insgesamt 1200 Kilogramm Abfall befreit. Mit dabei auch das Team vom McDonalds-Restaurant in Luzern:

(Bild: PD)

(Bild: PD)

Sonntag, 15. September – 19:40 Uhr

(spe) Die Stadt Luzern will Sicherheitskräfte und die Bevölkerung einander näher bringen, mit sogenannten Sicherheitskafis. Das erste fand dieses Wochenende statt.

Sonntag, 15. September – 09:22 Uhr

Rudi Gutendorf ist gestorben

(stp) Kein Trainer trainierte mehr Klubmannschaften und Nationalmannschaften als er. Jetzt ist der Weltenbummler Rudolf «Rudi» Gutendorf im Alter von 93 Jahren gestorben. Für fünf Jahre war er auch Trainer des FC Luzern. Mehr dazu

Sonntag, 15. September – 08:19 Uhr

Tag der offenen Museggtürme

(stp) Im Sommerhalbjahr sind vier der neun Museggtürme begehbar, der Rest bleibt Einheimischen wie Touristen verborgen. Richtig spannend wurde es am Samstag am «Tag der offenen Museggtürme», wo man unter anderem in den Zunftstuben verweilen durfte. Mehr dazu

Samstag, 14. September - 18:30 Uhr

Trauermarsch beim Vögeligärtli

(chi) Extinction Rebellion und Klimastreik Zentralschweiz haben mit einer bewilligten Aktion am Samstagnachmittag im Vögeligärtli auf das Artensterben und den Rückgang der Biodiversität aufmerksam gemacht. Hier geht es zum Artikel.

Samstag, 14. September - 17:23 Uhr

Art-déco Laden schliesst
(chi) Nach 26 Jahren räumt Dominik Weingartner seinen Art-déco-Laden in der Nähe der Hofkirche in Luzern. Der 68-Jährige verzeichnete jüngst immer weniger Kunden - schuld daran sei insbesondere die Billig-Konkurrenz. Was in sonst noch zur Aufgabe des Ladens gezwungen hat, lesen Sie hier.

Samstag, 14. September - 15:11 Uhr

Universität Luzern benennt Hörsaal nach Carl Spitteler

(chi) Am Samstagmorgen hat an der Universität Luzern anlässlich der Verleihung des Literaturnobelpreises an Carl Spitteler vor hundert Jahren ein Festakt stattgefunden. Dem Schriftsteller zu Ehren wurde ein Hörsaal nach ihm benannt («Carl Spitteler Auditorium») und eine Wandmalerei realisiert, wie die Universität Luzern in einer Mitteilung schreibt.

Der für alle Interessierten offene Festakt wurde als Kooperation von Kanton und Stadt Luzern, der Universität sowie dem gemeinnützigen Verein «Carl Spitteler – 100 Jahre Literaturnobelpreis» und der Carl Spitteler Stiftung Luzern veranstaltet und von rund 200 Gästen besucht.

Die Festansprache hielt der emeritierte Literaturwissenschafts-Professor Peter von Matt, weitere Wortbeiträge gab es von EDA-Staatssekretärin Pascale Baeriswyl und von Autorin Gisela Widmer. Der Luzerner Bildungs- und Kulturdirektor Marcel Schwerzmann und Stadtpräsident Beat Züsli überbrachten Grussbotschaften.

Gisela Widmer, Peter von Matt und Pascale Baeriswyl (v.l.), die Redner am Festakt, mit Rektor Bruno Staffelbach vor dem neuen Wandbild. (Bild: Joel Sames/Verein Carl Spitteler, 14. September 2019)

Gisela Widmer, Peter von Matt und Pascale Baeriswyl (v.l.), die Redner am Festakt, mit Rektor Bruno Staffelbach vor dem neuen Wandbild. (Bild: Joel Sames/Verein Carl Spitteler, 14. September 2019)

Samstag, 14. September – 11:20 Uhr

Riesenstaubsauger macht den Schiffen im Seebecken den Weg frei
(rem) Weil die Schiffe häufig auf Grund laufen, werden vor den Stegen der SGV rund 20'000 Tonnen Schlamm vom Seegrund entfernt. Die Kosten dafür sind grösser, als ursprünglich geplant. Zum Artikel

Damit die Kursschiffe wieder sicher die Werftstege zwischen dem Inseli und dem Seekag Seeverlad anfahren können, lässt die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) den Seegrund im Werftgelände absaugen. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)Damit die Kursschiffe wieder sicher die Werftstege zwischen dem Inseli und dem Seekag Seeverlad anfahren können, lässt die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) den Seegrund im Werftgelände absaugen. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)
Ein Nauen mit rund 18 Tonnen Schlamm. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)Ein Nauen mit rund 18 Tonnen Schlamm. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)
Ein schwimmender Saugbagger zwischen den Stegen der SGV. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)Ein schwimmender Saugbagger zwischen den Stegen der SGV. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)
Die schwimmende Plattform mit einem Nauen im Vordergrund. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)Die schwimmende Plattform mit einem Nauen im Vordergrund. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)
Kurt Morgan, Geschäftsführer der Kibag Bodenrecycling, klettert auf die Silos auf der Plattform. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)Kurt Morgan, Geschäftsführer der Kibag Bodenrecycling, klettert auf die Silos auf der Plattform. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)
Das Fachpersonal arbeitet mit Hochdruck auf der Plattform. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)Das Fachpersonal arbeitet mit Hochdruck auf der Plattform. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)
Ein Ausschnitt von der zahllosen Wasserleitungen auf der Plattform. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)Ein Ausschnitt von der zahllosen Wasserleitungen auf der Plattform. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)
Eine Wasserfontäne auf der Plattform. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)Eine Wasserfontäne auf der Plattform. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)
Der Schlamm wird zu Platten gepresst und entwässert. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)Der Schlamm wird zu Platten gepresst und entwässert. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)
Das Material vom Seegrund wird zuerst mit einem groben Sieb getrennt. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)Das Material vom Seegrund wird zuerst mit einem groben Sieb getrennt. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)
Ein Mitarbeiter zeigt die gröberen Restbestände, die vom Sieb aufgehalten werden. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)Ein Mitarbeiter zeigt die gröberen Restbestände, die vom Sieb aufgehalten werden. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)
Die Plattform vom Inseli aus. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)Die Plattform vom Inseli aus. (Bild: Nadia Schärli, Luzern, 9. September 2019)
12 Bilder

Damit die Schiffe wieder problemlos fahren können: Die SGV lässt Material vom Seegrund absaugen

Samstag, 14. September – 08:15 Uhr

(rem) Für die Staatsanwältin ist es schwere Körperverletzung, sie will den Sicherheitsmann für drei Jahre im Gefängnis sehen. Der Verteidiger fordert indes einen Freispruch. Zum Artikel

Freitag, 13. September – 16:50 Uhr

Gemeinnützigkeits-Zwang: FDP verlangt Antworten
(hor) Um die Ziele der Wohnraum-Initiative zu erreichen, will die Stadt künftig auch Private dazu verpflichten, auf ihrem Grundstück Genossenschaftswohnungen zu bauen – und zwar durch die geplante Teilrevision der Bau- und Zonenverordnung (BZO). Ein Beispiel dafür ist ein Areal im Würzenbach-Quartier, das der Reformierten Kirchgemeinde gehörte. Die FDP taxiert dies als «Bevormundung» von Grundeigentümern, die damit «faktisch enteignet» werden. Das sei «nicht tolerierbar», schreibt die Partei in einer Medienmitteilung von gestern. FDP-Kantonsrat Damian Hunkeler hat deswegen nun eine Anfrage eingereicht. Er will wissen, was der Regierungsrat von dem Vorgehen hält, ob dieses überhaupt der Rechtssprechung entspricht und ob die Regierung Möglichkeiten sieht, die Stadt Luzern zurückzupfeifen.

Freitag, 13. September – 15:01 Uhr

LMS-Schule befreit Rotsee vom Müll

(fmü) Heute fiel der Startschuss zum nationalen Clean-Up-Day. Schweizweit engagieren sich in den kommenden zwei Tagen Schulen, Vereine etc. für eine saubere Umwelt. Auch die private Primar- und Sekundarschule LMS-Schule, beheimatet im Ruderzentrum am Rotsee, nahm teil und befreite das Gebiet rund um den Rotsee von Müll. Dabei wurde laut Schulleiter Kilian Graf innert drei Stunden ein ganzer Müllcontainer gefüllt. Neben Aludosen, Zigarettenstummel und Papier- und Plastikabfällen fanden die Beteiligten Gartenmöbel, Autoreifen und Eisengestelle.

Ein ganzer Container voller Müll wurde gefüllt. (Bild: PD)

Ein ganzer Container voller Müll wurde gefüllt. (Bild: PD)

Freitag, 13. September – 13:59 Uhr

Jubiläum von Carl Spittelers Nobelpreis

(lil) Der Luzerner Ehrenbürger Carl Spitteler erhielt seinen Literatur-Nobelpreis vor genau hundert Jahren. Ihm zu Ehren finden in Luzern vielerlei Veranstaltungen statt – unter anderem werden Verse des Schriftstellers gerappt.

Der Carl-Spitteler-Quai entlang des Vierwaldstättersees in der Stadt Luzern wurde nach dem Schriftsteller benannt. Hier zeigt er sich im romantischen Winterkleid. (Bild: Pius Amrein, 3. Januar 2017)

Der Carl-Spitteler-Quai entlang des Vierwaldstättersees in der Stadt Luzern wurde nach dem Schriftsteller benannt. Hier zeigt er sich im romantischen Winterkleid. (Bild: Pius Amrein, 3. Januar 2017)

Freitag, 13. September – 12:34 Uhr

Wechsel in der Leitung der AHV-Zweigstelle

(lil) Seit Anfang des Monats führt Thomas Weibel die AHV-Zweigstelle der Stadt Luzern. Die bisherige Leiterin Monika Straub wird sich aufgrund einer internen Neuorganisation wieder der Facharbeit widmen.

Freitag, 13. September – 09:50 Uhr

Das Areal Himmelrich 3 im Wandel

(lil) Im Himmelrich ist in den vergangenen Jahren Einiges gegangen. Ein Zeitraffer-Video der Baugenossenschaft veranschaulicht den Rück- und Aufbau der letzten vier Jahre.

Die Überbauung der ABL Genossenschaft beim Himmelrich in der Stadt Luzern. (Bild: Dominik Wunderli, 20. August 2019)

Die Überbauung der ABL Genossenschaft beim Himmelrich in der Stadt Luzern. (Bild: Dominik Wunderli, 20. August 2019)

Donnerstag, 12. September – 16:50 Uhr

Taschendiebe auf der Kapellbrücke erwischt
(rem) Die Luzerner Polizei hat vier Taschendiebe aus Rumänien festgenommen. Sie wurden von Fahndern auf der Kapellbrücke beim Entwenden eines Portemonnaies beobachtet. Zum Artikel

Donnerstag, 12. September – 14:30 Uhr

FCL und Casino verlängern Partnerschaft
(rem) Der FC Luzern und die Gran Casino AG mit dem neuen Online-Casino verlängern die bestehende Partnerschaft bis Juni 2020. Die Partnerschaft besteht bereits seit acht Jahren.

Donnerstag, 12. September – 10:15 Uhr

Veloplätze per App reservieren
(rem) Ab dem 24. September testen die SBB Veloparkplätze, die auf dem Smartphone reserviert und bezahlt werden können. Der Dienst habe Vor- und Nachteile, sagt der Interessenverband Pro Velo Luzern. Zum Artikel

Donnerstag, 12. September – 08:10 Uhr

Kostenteiler stösst auf Skepsis
(rem) Stadt und Kanton teilen die Kultursubventionen neu auf: Ab 2023 soll die Stadt 40 Prozent zahlen, 60 Prozent der Kanton. Im Stadtparlament wird dies kritisch hinterfragt. Zum Artikel

Mittwoch, 11. September – 11:34 Uhr

(zfo) Um 11.30 Uhr war die Strasse über den Schlossberg nur einspurig befahrbar. Die Polizei war wegen einem Unfall vor Ort. Involviert in den Unfall waren, wie auf dem Bild zu sehen ist, mindestens ein Töfffahrer und ein Auto:

(Bild: Leserreporter)

(Bild: Leserreporter)

Mittwoch, 11. September – 10:45 Uhr

Grüne wollen nur einen Kandidaten bei den Stadtratswahlen
(rk) Im Frühling 2020 wird der Luzerner Stadtrat neu gewählt. Die SP spielt mit dem Gedanken, neben Stadtpräsident Beat Züsli noch eine zweite Person – eine Frau – ins Rennen zu schicken. Doch die Kandidatensuche gestaltete sich offenbar schwierig. Deshalb gab es Spekulationen, wonach die Grünen für einen dritten linken Sitz sorgen könnten – mit Korintha Bärtsch als Kandidatin (wir berichteten). Doch nun ist klar, dass Bärtsch nicht zur Verfügung steht. Sie wolle nicht gegen bisherige Stadträte antreten, erklärt sie auf Anfrage. Auch Grünen-Präsident Martin Abele sagt, man werde der Parteiversammlung vom 18. September eine Einerkandidatur mit Adrian Borgula vorschlagen.

Mittwoch, 11. September – 07:50 Uhr

Tag der offenen Museggtürme
(jus) Am Europäischen Tag des Denkmals vom Samstag, 14. September 2019, stehen die Museggtürme von 10 Uhr bis 17 Uhr für die Bevölkerung offen. Auf Einladung von Verein und Stiftung für die Erhaltung der Museggmauer können acht Türme sowie der Rathausturm auf dem Kornmarkt besichtigt werden. Bei den einzelnen Türmen gibt es Informationen und Führungen. (Mehr Informationen)

Dienstag, 10. September – 19:50 Uhr

Rugova Gzim Meister im Ausbeinen
(rem) Rugova Gzim, der bei der Migros in Luzern arbeitet, hat den Schweizer-Meister-Titel im Ausbeinen in der Kategorie Metzger gewonnen. Das teilt der Verein Freunde der Metzgerschaft mit. Beim Wettkampf ging es darum, Schweineschultern möglichst sauber und schnell auszubeinen. Rund 200 Personen traten an. Der Anlass fand am 31. August in Langnau BE statt.

Dienstag, 10. September – 18:00 Uhr

GLP will mehr Platz für Fussgänger auf der Seebrücke
(sw) Die Stadtluzerner Grünliberalen fordern in einem Postulat die Vergrösserung der Fläche für Fussgänger auf der Seebrücke. Der Stadtrat soll demnach prüfen, ob die beiden Trottoirs verbreitert werden können. Die GLP lässt dabei offen, ob die Verbreiterung der Trottoirs zu Lasten der Verkehrsfahrbahnen, mittels angehängten Fussgängerplattformen oder durch andere Massnahmen erreicht werden könnte. Die Postulanten András Özvegyi und Jules Gut begründen das Anliegen mit den engen Verhältnissen, die vor allem während den Hochsaisonzeiten einer Touristenstadt wie Luzern «unwürdig» seien.

Dienstag, 10. September – 17:15 Uhr

Farbanschlag bei Amt für Migration
(rem) Unbekannte haben in der Nacht auf Dienstag das Gebäude des Amts für Migration an der Fruttstrasse grossflächig verschmiert. Der Sachschaden lässt sich noch nicht beziffern. Zum Artikel

Dienstag, 10. September – 13:50 Uhr

Circus Monti gastiert in Luzern

(zfo) Der Circus Monti ist vom 11. bis 22. September in Luzern zu Hause. Erstmals wird das Zelt auf der Luzerner Allmend und nicht im Lido aufgestellt. Das Thema der 35. Monti-Inszenierung ist «Jour de fête - Treffpunkt für Gross und Klein». Mehr dazu finden Sie hier.

Dienstag, 10. September – 12:43 Uhr

Neues Feuerwehrreglement

(zfo) Das Gesetz über den Feuerschutz aus dem Jahr 1957 wurde vom Kantonsrat am 10. September 2018 auf den 1. Juli 2019 geändert. Das habe auch Auswirkungen auf die Stadt Luzern, schreibt diese in einer Mitteilung. Denn das städtische Reglement über die Organisation der Feuerwehr Stadt Luzern vom 29. Januar 1997 enthält vollziehende und ergänzende Bestimmungen zu den kantonalen Vorschriften zum Feuerwehr- und Löschwesen. Die Stadt müsse das Reglement entsprechend anpassen. Bei dieser Gelegenheit wurde das Feuerwehrreglement insgesamt auf Aktualität überprüft.

Aufgrund der beträchtlichen Anzahl von zumeist formalen Anpassungen werde dem Grossen Stadtrat keine Änderung des bestehenden, sondern ein neues Feuerwehrreglement unterbreitet. Die Stadt schreibt:

«Dieses ist deutlich schlanker und übersichtlicher als das heute geltende Reglement. An den Pflichten, Auf-gaben und Leistungen der Feuerwehr Stadt Luzern ändert sich dadurch nichts Relevantes.»

Neu ist, dass die Bemessung der Ersatzabgabe für Feuerwehrpflichtige im Reglement festgeschrieben wird. Bislang musste der Grosse Stadtrat diese Pflichtersatzabgabe jeweils jährlich mit dem Budget bewilligen – das entfällt nun. Der Bericht und Antrag wird am 24. Oktober 2019 im Stadtparlament behandelt.

Dienstag, 10. September – 09:31 Uhr

(sam) Eine Frau reist mit gültigem Billett in der Stadt Luzern und erhält trotzdem eine Busse von 100 Franken. Die Verkehrsbetriebe Luzern sprechen von einem Missverständnis. Die ganze Geschichte lesen Sie hier:

Dienstag, 10. September – 08:58 Uhr

Der Löwenbrunnen wird saniert

(jwe) Die Stadt Luzern saniert ab dem 25. September bis Mitte November 2019 den Löwenbrunnen auf dem Jesuitenplatz. Die Arbeiten sind Teil der Unterhalts- und Erneuerungsstrategie für die öffentlichen Brunnen der Stadt Luzern. Bis 2021 sollen diese öffentlichen Brunnen überprüft und wenn nötig saniert werden.

Der Löwenbrunnen beim Jesuitenplatz. (Bild: PD)

Der Löwenbrunnen beim Jesuitenplatz. (Bild: PD)

Die Sanierung wird in Zusammenarbeit und in Absprache mit dem Kulturgüterschutz der Stadt Luzern und der Dienstabteilung Stadtraum und Veranstaltungen durchgeführt. Die Arbeiten sind wenig lärm- und staubintensiv und dauern bis Mitte November 2019. Kostenpunkt: rund 45'000 Franken.

Montag, 10. September – 08:04 Uhr

Neue Leitung des Väter-Netzwerks Paparazzi

(zfo) 2014 gründete Simon Duss mit «Paparazzi» ein Netzwerk für junge Väter, das gemeinsame Ausflüge, vier Feierabend-Treffs pro Jahr und «eine lose, spontane und unkomplizierte Vernetzung» ermögliche. Patrick Tuor, Beat Specht und Pascal Vogel übernehmen seit diesem Jahr die Koordination des Netzwerkes, meldet das Netzwerk in einer Mitteilung. Sie laden deshalb zu einem Kick-off-Anlass am Freitag, 21. September 2019, mit einem Besuch der Brauerei Luzern AG und einem gemeinsamen Essen im Restaurant Bellini ein. Mehr Informationen über das Netzwerk Paparazzi finden Sie hier: www.paparazzi-luzern.ch

Montag, 9. September – 20:45 Uhr

Auf einen Kaffee mit der Polizei Luzern
(std) Die Polizei, die SIP (Sicherheit, Intervention, Prävention) und die Feuerwehr sollen «als Dienstleister noch breiter kennen und schätzen gelernt werden», wie die Stadt Luzern mitteilt. Aus diesem Grund veranstaltet sie vier «Sicherheitskafis». Ziel ist, in Dialog mit der Bevölkerung zu treten. Die Idee stammt aus den USA, wo das Konzept unter dem Namen «Coffee with a cop» bekannt ist. Die Luzerner «Sicherheitskafis» finden jeweils von 9.30 bis zirka 11.30 Uhr an folgenden Daten statt: am 14. September auf dem Schulhausplatz Maihof mit Regierungsratspräsident Paul Winiker (SVP), am 21. September im Ruopigen-Zentrum, am 19. Oktober im Vögeligärtli und am 2. November beim Schönbühl-Center, Höhe Bushaltestelle.

Montag, 9. September – 17:20 Uhr

Hans-Erni-Museum plant den Neustart
(rem) Dieses Wochenende feiert das Hans-Erni-Museum Geburtstag. 40 Jahre alt wird es heuer. Das ist allerdings nicht nur Anlass zum Feiern, sondern auch für Zukunftspläne. Geplant sind Audioguides, Social-Media-Präsenz, Wechselausstellungen und öffentliche Vorträge. Zum Artikel

Montag, 9. September – 15:19 Uhr

(jwe) Der Verein Sammlung Josef Zihlmann ist mit einem Koffer voller volkskundlicher Originale zu den Menschen gereist und hat Geschichten abgestaubt. Daraus entstanden ist ein fünfteiliger Podcast über Magie, Alltagsreligionen und Rituale. Das Historische Museum zeigt parallel dazu eine kleine Cabinet-Ausstellung.

Hier geht's zu den Podcasts.

Montag. 9. September – 13:47 Uhr

Spatenstich für neues Quartierzentrum im Wesemlin ist erfolgt

(fmü) Die Katholische Kirchgemeinde Luzern baut im Wesemlin ein neues Quartierzentrum. Der Bau kostet über 20 Millionen Franken und ersetzt den «Wäsmeli-Träff». Der Spatenstich fand symbolisch am 9.9., exakt um 9.09 statt.

Montag. 9. September – 07:25 Uhr

Ausstellung «Eisflocken» startet am Donnerstag

Eine Eisflocke, gebaut aus Hundert PET-Flaschen.

Eine Eisflocke, gebaut aus Hundert PET-Flaschen.

Über dem Naturdenkmal im Gletschergarten hängen 100 Eisflocken, jede gebaut aus Hundert präparierten PET-Flaschen, über dem Naturdenkmal. Zusammen mit den 15 Gletschertöpfen sind sie eine vielschichtigen Kunstinstallation mit Anknüpfungspunkten zu aktuellen Themen unserer Zeit. 2000 Personen haben mitgewirkt, davon rund 75 Schulklassen. Offizielle Eröffnung der Kunstinstallation «Eisflocken» ist am Donnerstag, 12. September, bereits am Mittwoch, 11. September, findet eine Vernissage mit geladenen Gästen statt. Mehr zur Kunstinstallation «Eisflocken» lesen Sie hier.

Sonntag, 8. September – 17:22 Uhr

(zfo) Zum grossen Singparcours trafen sich am Samstag 13 Chöre auf verschiedenen Plätzen in der Altstadt im Rahmen des kantonalen Projekts «Luzern singt mit». Höhepunkt war das gemeinsame Konzert der Chöre um 16 Uhr auf dem Jesuitenplatz. Auch Regierungsrat Guido Graf war vor Ort:

Sonntag, 8. September 2019 – 15:45 Uhr

(zfo) Am Samstagnachmittag fand auf der Industriestrasse, der Fruttstrasse sowie dem Ewl-Parkplatz das Glücklich-Festival statt. Am Abend wurde in der Schüür, der Bar 59, dem Sinnlicht und dem Uferlos gefeiert. Einen Einblick in die Festivitäten des Musikfestivals sehen Sie hier:

Sonntag, 8. September – 15:29 Uhr

(zfo) Nach vier Jahren Gesamtbauzeit war es am Samstag endlich so weit – der erste Teil des neuen Himmelrich-Quartiers wurde offiziell eröffnet. Zum Eröffnungsprogramm gehörten: Kulinarik, Musik, Spiel, Tanz und das Entdecken von 16 Lokalitäten, auf der Dachterrasse und in den Strassen um das Himmelrich sowie im umgestalteten Bleichergärtli. So sieht die neue Überbauung mitten in der Stadt Luzern von oben aus:

Freitag, 6. September – 15:09 Uhr

Herbstfahrplan startet auf dem Vierwaldstättersee

Die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) startet am Montag, 9. September, in die Herbstsaison. Den angepassten Fahrplan finden Sie hier.

Freitag, 6. September – 14:59 Uhr

Kind wird von Hund gebissen

In Luzern wurde am Mittwochnachmittag ein Kind am Carl-Spitteler-Quai von einem Hund im Gesicht gebissen. Mehr zum Vorfall lesen Sie hier:

Freitag, 6. September – 13:20 Uhr

Himmelrich feiert offizielle Eröffnung

Die Überbauung Himmelrich feiert am Samstag ab 12 Uhr offiziell die Eröffnung aller neuer Geschäfte und Restaurants. Mehr dazu lesen Sie hier:

Donnerstag, 5. September 2019 – 17:47 Uhr

Arbeitsintegration statt Sozialhilfe

Der Luzerner Stadtrat nimmt das Postulat «Ressourcen in der Sozialhilfe zielführend einsetzen» namens der SP/JUSO-Fraktion entgegen. Darin wird angefragt, wie weit das Zürcher Modell in der Stadt Luzern Anwendung finden könnte. Das Zürcher Modell verfolgt die Strategie weg von Sanktionen und hin zur Förderung und Motivation betroffener Menschen.

Der Stadtrat hält fest, dass auch in Luzern der Grundsatz gelte, dass bei fehlenden Chancen und Motivation keine Sanktionen erlassen werden. Er weist auf das Programm «Abklärung Arbeit» der Caritas hin. Zudem werde abgeklärt, welche Hilfen den Betroffenen optimal Rechnung tragen und welche zusätzlichen Massnahmen für Geringqualifizierte geschaffen werden sollen.

Donnerstag, 5. September — 10:19 Uhr

Bildungskomission empfiehlt öffentliche Finanzierung von Klassenlager

(jb) Die Klassenlager der Volksschulen in der Stadt Luzern stellen eine sinnvolle Ergänzung des Lehrplans 21 dar. Die Bildungskomission des Grossen Stadtrates sieht in den zusätzlichen Ausserschulischen Lernerfahrungen einen grossen Wert. Die Medienstelle teilt mit, dass die Komission im Beschluss vom 22. August empfiehlt, solche Lager weiterhin durchzuführen.

Um den Schülerinnen und Schülern der Stadt Luzern diesen unbestrittenen Erfahrungsschatz zu ermöglichen, sollen finanzielle Mittel bereitgestellt werden. Dafür beantragt die Bildungskomission dem Grossen Stadtrat, den erforderlichen Krediten zuzustimmen.

Mittwoch, 4. September – 15:49 Uhr

Vorsicht Lärm: 12 Transportflüge per Helikopter am Donnerstag

(lil) Heute Morgen wird es etwas lauter im Umfeld der Zürichstrasse: Wie die Stadt mitteilt, finden ab 8 Uhr Transportflüge per Helikopter statt. Der eine Transport von der Zürichstrasse in die Wesmelinstrasse dauert 25 Minuten. Der zweite Transport startet um 8.45 an der Hertensteinstrasse und dauert etwa fünf Minuten. Transportiert werden Bau- und Lüftungselemente. Es sind total 12 Flüge notwendig. Näheres zum Vorhaben der Stadt finden Sie hier.

Transportflüge in Stadtgebieten sind kurz und effizient. (Bild: swisshelicopter.ch)

Transportflüge in Stadtgebieten sind kurz und effizient. (Bild: swisshelicopter.ch)

Mittwoch, 4. September – 08:45 Uhr

Erster Solilauf in Luzern

(fmü) Am 28. September findet von 13 bis 16 Uhr auf der Lidowiese der erste Solilauf in Luzern statt. Der Lauf ist als Sponsorenlauf organisiert. Die Spenden kommen dem Solinetz Luzern, der Sans-Papier Anlaufstelle Luzern und anderen Organisationen, die sich für die Rechte und die Integration von Migranten einsetzen, zugute, wie es in einer Mitteilung des OKs heisst. Mehr Infos geht es hier: solinetzluzern.ch/solilauf

Mittwoch, 4. September – 08:27 Uhr

Neue Mieter am Mühlenplatz

(fmü) Für das Haus der ehemaligen Bank Notenstein am Mühlenplatz 9 wurden neue Mieter gesucht. Nun hat man diese offenbar gefunden. Mediterre und auch Blesq Schmuck werden in das Haus einziehen, wie Schilder am Mühlenplatz zeigen.

Ein Schild zeigt, dass Blesq bald einziehen wird. (Bild: Sandra Ziegler)

Ein Schild zeigt, dass Blesq bald einziehen wird. (Bild: Sandra Ziegler)

Dienstag, 3. September – 18:07 Uhr

Methode zur Behandlung von Demenz auf dem Prüfstand

(std) Damit Demente möglichst lange in der eigenen Wohnung bleiben können, soll die Methode der «zugehenden Beratung» gefördert werden, schrieb die Stadtluzerner SP in einem Postulat. Der Stadtrat will den Vorstoss entgegennehmen, wie er nun mitteilt. Im Rahmen eines kantonalen Programms werde derzeit ein Pilotprojekt mit zugehender Beratung durchgeführt. Nach Abschluss des Projekts werde die Stadt prüfen, inwiefern das Anliegen aufgenommen werden kann.

Dienstag, 3. September – 11:55 Uhr

Austausch über Austausch in Luzern — am Intermundo-Austauschmarkt

(jb) Ob jugendliche, Eltern oder andere Interessierte: der Intermundo-Austauschmarkt bietet einen Rahmen, sich über die Möglichkeiten eines Auflandaufenthaltes zu informieren. An verschiedenen Informationsinseln werden unterschiedliche Austauschorganisationen anwesend sein. Erfahrungsberichte gibt es am Returnee-Desk. Der Markt findet am 11. September von 17 bis 20 Uhr statt. Organisiert wird er von Intermundo, dem Dachverband zur Förderung von Jugendaustausch.

Dienstag, 3. September – 10:31 Uhr

Wechsel im Pfarramt der christkatholischen Kirchgemeinde

(zfo) Pfarrer Adrian Suter hat die Nachfolge von Pfarrer Ioan Jebelean angetreten, schreibt die Christkatholische Kirchgemeinde Luzern in einer Mitteilung. Am Samstag, 7. September wird er im Gottesdienst von der Gemeinde in der Christuskirche an der Museggstrasse in Luzern willkommen geheissen.

Adrian Suter ist in Basel aufgewachsen, war Pfarrer in St. Gallen und Assistent an der Theologischen Fakultät der Universität Bern. Zuletzt war er Pfarrer der christkatholischen Kirchgemeinde Schönenwerd-Niedergösgen, an der Stiftskirche St. Leodegar in Schönenwerd, der ältesten Kirche des Kantons Solothurn. In seinem neuen Amt in Luzern betreut er die Christkatholikinnen und Christkatholiken im ganzen Kanton Luzern und im Diasporagebiet, zu dem die Kantone Uri, Schwyz, Ob- und Nidwalden sowie Zug gehören.

Dienstag, 3. September – 10:25 Uhr

Höhere Preise fürs Schifffahren auf dem Vierwaldstättersee

(zfo) Die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) erhöht per 15. Dezember 2019 die Billettpreise um 5,7 Prozent. Die Erhöhung resultiere aus dem laufenden Angebotsausbau, der Teuerung aber auch aus sinkenden Durchschnittserträgen pro Fahrgast. Mehr dazu hier.

Montag, 2. September 2019 – 19:55 Uhr

Wie weiter mit dem 50-Meter-Becken in der Luzerner Zimmereggbadi?

(jus) Die Stadt Luzern will das Waldschwimmbad Zimmeregg für 12,5 Millionen Franken sanieren. Das Siegerprojekt schlägt vor, das 50-Meter-Schwimmbecken auf die Länge von 25 Meter zu verkleinern. Nun wurde ein Bevölkerungsantrag mit 294 Unterschriften eingereicht, der fordert, dass die Beckenlänge von 50 Metern beibehalten wird und eine Halbierung in der Breite vorzunehmen ist.

Montag, 2. September 2019 – 11:55 Uhr

Fuka-Kiosk - gratis Kultur zum Abholen

(zfo) Der Fuka-Kiosk ist am Donnerstag, 12. September 2019, von 17 bis 18 Uhr geöffnet. Die Angebote wie Eintrittskarten, CDs sowie Publikationen werden in der Heiliggeistkapelle im Stadthauspark abgegeben. Pro Person wird maximal ein Angebot abgegeben, schreibt die Stadt in einer Mitteilung. Bestellungen und Reservationen seien nicht möglich.

Montag, 2. September 2019 – 09:06 Uhr

Hofladen mitten in der Stadt Luzern

(zfo) Heute eröffnet in der Zwischennutzung an der Claridenstrasse ein Hofladen für einen Monat. Bis am 28. September hat man dort die Möglichkeit frisches Gemüse und Früchte vom Bauernhof einzukaufen.

Sonntag, 1. September 2019 – 17:55 Uhr

Der FCL lebt – und holt einen verdienten Punkt

Der FC Luzern holt nach drei Meisterschaftsniederlagen wieder einen Punkt: Mit dem 2:2 (1:2) gegen Schweizer Meister Young Boys geben die Luzerner ein markantes Lebenszeichen von sich. Hier geht's zum Artikel.

Lucas Alves (vorne) und Pascal Schürpf feiern das Tor zum 2:2 beim Super League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Luzern und dem BSC Young Boys. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

Lucas Alves (vorne) und Pascal Schürpf feiern das Tor zum 2:2 beim Super League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Luzern und dem BSC Young Boys. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

Sonntag, 1. September – 10:54 Uhr

Brücken schlagen zwischen Stadt und Land

Am Samstag wurde im Rahmen der beiden Anlässe «Luzern muht!» und beef.ch das Luzerner Stadtzentrum zum Bauernhof umgewandelt. Das Ziel: Den Städterinnen und Städtern die umwelt- und tierfreundliche Landwirtschaft und ihre Produkte näherbringen.

Jööh! Diese Ferkel verzauberten an der Tierausstellung die Besucherinnen und Besucher. (Bild: Benedikt Troxler, Luzern, 31. August 2019)

Jööh! Diese Ferkel verzauberten an der Tierausstellung die Besucherinnen und Besucher. (Bild: Benedikt Troxler, Luzern, 31. August 2019)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.