Kolumne

«Stadtwärts»: Fit im Wald

Redaktor Roman Hodel schwört wegen Corona auf den Vita-Parcours. Sobald die Krise vorbei ist, wird er aber wieder im Fitnesscenter anzutreffen sein.

Roman Hodel
Drucken
Teilen
Roman Hodel

Roman Hodel 

Woran denken Sie beim Stichwort «Vita-Parcours»? Ich ehrlich gesagt an die 1980er-Jahre, an sehr bunte und synthetische Jogginganzüge und an verwitterte Trainingsgeräte. Nun denn, ich habe meine Meinung revidiert – wegen Corona. Jawohl, auch ich gehöre zu den vielen, die neuerdings auf den Vita-Parcours schwören. Bleibt einem ja nichts anderes übrig, wenn die Muckibude geschlossen ist. Aber: Ich mag den Parcours. Man trifft «aller gattig Lüüt». Und weil die meisten Neulinge sind wie ich, steht man gemeinsam – natürlich mit genügend Abstand – vor den Infotafeln und versucht, die Übung korrekt auszuführen. Zudem geben dir wildfremde Sportler Tipps. Das «Du-bist-nicht-allein-Gefühl» stellt sich ein. Dennoch freue ich mich aufs Fitnesscenter. Irgendwann. Übrigens: Falls Sie nun auch auf den Geschmack gekommen sind. Einfach nicht montags und freitags nach 13 Uhr, dann bin ich schon unterwegs.

Mehr zum Thema