«Stadtwärts»: Trockene Hände

Mit der Corona-Krise stellen sich ganz neue Alltags-Probleme, wie unser Autor erleben muss.

Stefan Dähler
Drucken
Teilen

30 Sekunden mit Seife waschen hier, desinfizieren dort – so sauber wie jetzt waren meine Hände noch nie. Und auch nicht so trocken. Jahrelang habe ich Feuchtigkeitscrème als nutzloses Produkt betrachtet, nun trage ich mehrmals täglich welche auf. Da wundert es mich schon, dass ich in den Supermärkten noch nie leergeräumte Feuchtigkeitscrème-Regale angetroffen habe. Bin ich mit dem Problem alleine? Oder ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich der Hamsterer-Wahn auch auf diese Produkte ausdehnt? Noch könnte ich vorsorgen und mir einen Kriegsvorrat zulegen. Natürlich wäre ich dann bereit, einen Teil davon zu Wucherpreisen meinen Mitmenschen weiterzugeben. Aber keine Angst. Lieber vertraue ich darauf, dass meine trockenen Hände bei wärmeren Temperaturen einfach verschwinden – so wie sich das angeblich auch mit Viren verhalten soll.

Mehr zum Thema