Städtli Sursee nachts nur für die Anwohner

An der ausserordentlichen Einwohnergemeindeversammlung am Montagabend in der Tuchlaube des Rathauses Sursee wurde die 24-Stunden-Bewirtschaftung der Parkplätze in der Altstadt und Umgebung mit Änderungen gutgeheissen.

Merken
Drucken
Teilen
Blick auf den Marktplatz in Sursee. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Blick auf den Marktplatz in Sursee. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Kurz vor Mitternacht genehmigten die 139 anwesenden Stimmberechtigten das neue Reglement über die Parkplatzgebühren in Sursee. So wird wie vom Stadtrat gewünscht der 24-Stunden-Betrieb im Gebiet Altstadt bis Ringstrasse gutgeheissen, aber wie vom Quartierverein Altstadt beantragt, wird die Parkzeit im Städtli auf 30 Minuten (heute 90 Minuten) beschränkt. Zudem sollen künftig im Städtli nachts nur noch Anwohner parkieren dürfen und keine Parkuhren in der Altstadt aufgestellt werden. Ausserhalb der Altstadt im Gebiet bis zur Ringstrasse wird die erste halbe Stunde Parkzeit gratis sein und eine Stunde einen Franken kosten.

Unklar ist, ob mit der Regelung die Altstadt-Anwohner zu sehr privilegiert werden und so gegen allfälliges Bundesgesetz verstossen wird. Der Surseer Stadtrat wird die Bestimmungen an den Kanton zur Prüfung weiterleiten. Im Städtli Sursee gibt es rund 1640 gebührenpflichtige Parkplätze. Die Stadt nimmt heute damit rund eine halbe Million Franken pro Jahr ein.

Der Betrag von 2,75 Millionen Franken für die Sanierung und Erweiterung des Schulhauses Georgette wurde einstimmig gutgeheissen.

ras/rem