STANS: Die Oberstufe sperrt Facebook & Co.

Weil zwei Schüler im Internet diffamiert wurden, hat die Oberstufe Stans auf ih­ren Computern einzelne Seiten gesperrt. Zudem wurden Lektionen zum Thema angesetzt.

Drucken
Teilen
In der Netzwerkplattform Netlog wurden Schüler beschimpft. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

In der Netzwerkplattform Netlog wurden Schüler beschimpft. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Weil Internetseiten missbraucht und zwei Mitschüler in Einträgen auf der Plattform Netlog beleidigt worden sind, liess die Leitung der Oberstufe Stans Anfang März mehrere Seiten sperren.

Sie thematisiert die Vorfälle zudem in speziellen Lektionen und will die Eltern und die Schüler über das richtige Verhalten aufklären. Ferner sollen die Schüler neu auch eine Vereinbarung abschliessen. Darin müssen sie unterschreiben, dass sie wissen, was erlaubt ist und was nicht. Die zwei Vorfälle hatten sich Ende letzten und Anfang dieses Jahres ereignet.

Im einen Fall wurde das Bild eines Schülers im Netz verunstaltet und mit beleidigenden, blossstellenden Sprüchen versehen. Im zweiten Fall wurde ein Mädchen beschimpft. Passiert ist das in der Netzwerkplattform Netlog, welche vergleichbar ist mit Facebook. Das Netzwerk war von den Schulcomputern aus zugänglich.

Markus von Rotz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.