STANSERHORN: Die Oldtimer-Standseilbahn fährt wieder

Am Morgen des 1. August hat die Standseilbahn auf dem Stanserhorn ihren Betrieb wieder aufgenommen. Sie war Mitte Juli bei einem Unfall mit einem Lastwagen massiv beschädigt worden.

Drucken
Teilen
Die «neue Bahn» bei ihrer feierlichen ersten Einfahrt. (Bild pd)

Die «neue Bahn» bei ihrer feierlichen ersten Einfahrt. (Bild pd)

Die mechanischen Komponenten der Standseilbahn wurden bei Garaventa in Gwatt instand gestellt und erfolgreich geprüft. In Stans wurde bei Holzbau Amstutz an der Wiederherstellung des Holzwagens gearbeitet, wie einer Mitteilung der Stanserhorn-Bahn zu entnehmen ist. Mit Eschen-, Tannen- und Eichenholz wurde gemäss dem Herstellungsverfahren alter Zeiten gearbeitet.

Rechtzeitig zum Schweizer Nationalfeiertag am 1. August konnte die Standseilbahn um 8.15 Uhr wieder den Berg rauf- und runterfahren.

Die Reparatur wurde nötig, weil am 16. Juli ein Lastwagen beim Bahnübergang am Schützenmattweg in die Standseilbahn der Stanserhorn-Bahn gefahren war. Bei der heftigen Kollision wurde der Wagenführer von der Bahn geschleudert. Verletzt wurde niemand, die Bahn führte keine Gäste mit.

ost