STANSSTAD: Gemeinde sucht nach griffigeren Jugendarbeit

Stansstad überdenkt die bisherige Jugendarbeit, die nicht mehr zeitgemäss ist. Eine Untersuchung soll über die Bedürfnisse der Jungen Klarheit schaffen.

Drucken
Teilen
Die Jugendlichen in Stansstad sollen mehr Angebote erhalten. (Symbolbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Jugendlichen in Stansstad sollen mehr Angebote erhalten. (Symbolbild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Stansstader Jugendkommission setzt sich zum Ziel, die Jugendarbeit zu beleben. Die Jungen selbst sollen dazu aktiv beitragen. Damit reagiert die Jugendkommission auf die Einwohnerbefragung 2008, die offengelegt hatte, dass die Jugendlichen ein besseres Freizeitangebot wünschten.

Das Angebot für Jugendliche reicht heute nicht mehr aus, stellt eine mittlerweile gegründete Projektgruppe fest, die fachlich und politisch breit getragen wird von Vertretern aus Gemeinde, Schule, Kirche, Jugendkommission, aber auch von Eltern und Vereinsleitern.

Mittels einer von einem Beratungsbüro durchgeführten Untersuchung soll auf Ende Jahr ein klares Konzept verfasst werden. Das Luzerner Büro West hat den Konzept-Auftrag für 30'000 Franken erhalten.

Urs Rüttimann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.